ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Grundsätzliches

Andreas Unterberger (Ideologie: Do, 25.05.2017, 19:06)
Lutherjahr? Was soll denn das sein? Was - da ist was 500 Jahre her? Da gab es ja weder Rot noch Grün, also uninteressant! Und überhaupt die Evangelischen - das sind doch Christen? Da sind sie bei uns im ORF sowieso zu ignorieren. In Österreich ...
Werner Reichel (Formate: Di, 23.05.2017, 06:43)
Nicht im ersten ZiB-Beitrag um 06.00 und nicht auf orf.at wird erwähnt, dass die Popsängerin und Schauspielerin Ariana Grande ein großer Kinder- und Teenie-Star ist. Sprich, Islamisten (wer sonst) haben ganz gezielt einen Anschlag auf ...
Kurt Ceipek (Fakten: Mo, 22.05.2017, 01:31)
Wenn in ORF 1 packende Spiele der Fußball-Champions-League laufen, denken manche eingefleischte Fußballfans, dass der ORF für seine saftigen GIS-Gebühren doch gelegentlich etwas bietet. Das dürfte ab der Saison 2018/19 allerdings ...
Werner Reichel (Ideologie: Sa, 20.05.2017, 23:52)
Es gibt Gegenden und Stadtteile in Deutschland, da spielen Deutsche keine Rolle mehr. Nicht einmal die deutschen Gesetze. So eine Gegend ist der Berliner Stadtteil Neukölln. Hier ist eine neue TV-Serie angesiedelt. „4 Blocks" ist eine klassische ...
Stephan-Wien-West (Ideologie: Mi, 17.05.2017, 09:01)
Die im Nationalrat vertretenen Parteien sollten sich noch vor den Wahlen zur Form und Finanzierung des zukünftigen ORF festlegen. Die dabei wesentlichen Fragen: * Abschaffung oder zumindest drastische Senkung der GIS-Zwangsgebühren. * Die Haltung ...
Andreas Unterberger (Ideologie: Di, 16.05.2017, 17:54)
Seit einigen Tagen sind die Zensoren auf Hochtouren aktiv: Mehrere User beklagten sich übereinstimmend, dass Postings, die sich positiv zu Sebastian Kurz und ironisch zu Christian Kern äußern, nach wenigen Minuten wieder verschwunden sind. ...
Andreas Unterberger (Ideologie: Mo, 15.05.2017, 13:02)
Es war die erste ORF-Diskussionssendung seit Menschengedenken, bei der kein Linker in der Runde saß - und es hat sensationell funktioniert: Der ORF hatte bei der spätabendlichen Sonntagssendung "Im Zentrum" so viele Zuschauer wie überhaupt ...
Werner Reichel (Öffentlich-rechtlich: Mo, 15.05.2017, 07:28)
In Österreich geht eine Ära zu Ende. Das rot-schwarze Proporzsystem mit der Sozialpartnerschaft und den politischen Netzwerken, die alle gesellschaftlichen Bereiche durchdringen, ist am Ende. Die Versuche von Christian Kern, der zunehmend zur ...
Werner Reichel (Fakten: So, 14.05.2017, 20:03)
Es ist unglaublich: Der ORF hat seine Live-Übertragung mitten in der so wichtigen Rede von Sebastian Kurz abgebrochen. Man hat Kurz einfach den Saft abgedreht, obwohl die meisten Zuseher sicherlich das komplette Statement gerne gehört hätten. ...
Frühwirth (Fakten: Sa, 13.05.2017, 14:45)
Mit großem Werbeaufwand haben das rote Wiener Rathaus und der 'unabhängige' ORF die Wiener Festwochen und deren Eröffnung auf dem Rathauspltz mit Live-Übertragung auf ORF2 beworben. Ein völlig neues Konzept, modern, schreeg, ...
Werner Reichel (Ideologie: Fr, 12.05.2017, 19:03)
Der Unterschied hätte nicht größer sein können. Auf den beeindruckenden Auftritt von Sebastian Kurz folgte das hysterische Gekläffe der überrumpelten und verunsicherten SPÖ. Allen voran der Pizzaflitzer, der in die ...
Kurt Ceipek (Personal: Do, 11.05.2017, 21:59)
Wer in den Tagen nach dem Rücktritt Reinhold Mitterlehners Diskussionen an Wirtshausstammtischen mitverfolgte oder mit Bekannten ein wenig politisierte, bekam nur ein Thema zu hören: Armin Wolfs Anmoderation zur ZiB2 am Dienstag, nach der Mitterlehner ...
Andreas Unterberger (Ideologie: Do, 11.05.2017, 18:42)
In seiner Abschiedsrede regte der abtretende ÖVP-Obmann Mitterlehner ein "Volksbegehren für einen objektiven ORF" an. Dieser Intention wird wohl die ganz große Mehrheit der Österreicher zustimmen. Nur: Das ist ein Rohrkrepierer - ...
Werner Reichel (Monopol: Do, 11.05.2017, 17:10)
H.C. Strache ist out. Bei den Linken. Ihr neuer Lieblingsfeind, ihr neuer Angstgegner Nr.1 ist ab sofort Sebastian Kurz. Kein Wunder. Kurz ist das größere politische Talent und kommt bei großen Teilen der Bevölkerung besser als Strache ...
Frühwirth (Fakten: Mi, 10.05.2017, 11:29)
Zunächst wieder die Fakten für den 9. Mai: ORF1 bis 20:00 Uhr maximal 2 Prozent; die Prime-Sendungen zum Songcontest sahen maximal 4-5Prozent aller über 12-jährigen Österreicher (303.000 bis 372.000). ORF2 bis 17:00 Uhr maximal ...
Werner Reichel (Ideologie: Di, 09.05.2017, 22:12)
Nach Nationalsozialismus und Kommunismus ist im neuen Jahrtausend mit dem Islamsismus erneut eine totalitäre und todbringende Ideologie in Europa auf dem Vormarsch. Der Widerstand dagegen ist - so wie einst - überschaubar. Auch die öffentlich-rechtlichen ...
Werner Reichel (International: Di, 09.05.2017, 21:45)
"Wes Brot ich ess, des Lied ich sing" Wenn es besonders viel Brot gibt, wird entsprechend laut gesungen. Die ARD, die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt in Deutschland, kassiert pro Jahr über 8 Milliarden Euro an Gebühren, ohne dass ...
Frühwirth (Fakten: Di, 09.05.2017, 13:09)
Auch das Schlechtwetter beschert dem ORF keine besseren TV-Seherzahlen. Montag, 8.5.2017: ORF1 den ganzen Tag bis 20:00 Uhr bestenfalls 2 Prozent; Krimi zur Primetime: 8 Prozent. ORF2 bis 17:00 Uhr maximal 3 Prozent; ZIB1 und Bundesland 16 bzw. 15 Prozent; ...
Andreas Unterberger (Öffentlich-rechtlich: Di, 09.05.2017, 12:29)
Fast bei jeder ORF-Gesetzesreform der letzten Jahre bekamen wir als deren Hauptgrund etwas von "Entpolitisierung" der ORF-Gremien zu hören. Und viele subventionsabhängige Medien haben das brav nachgeplappert. In Wahrheit ist aber jedes Mal das ...
Kurt Ceipek (Personal: So, 07.05.2017, 23:35)
Der Krieg um den ZiB2-Star Armin Wolf hat erst begonnen. Zu dieser Erkenntnis muss man gelangen, wenn man die Wortmeldungen in den letzten Tagen zum Thema Wolf, Wrabetz und Zukunft des ORF unter die Lupe nimmt. Jüngster Versuch, Wolf in seiner ZiB2-Funktion ...