ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Grotte (Ideologie: Fr, 20.06.2014, 01:05)
Der verdrängte Feiertag

Der gestrige Feiertag verhalf vielen Österreichern zu einem verlängerten Wochenende. Doch was wurde da eigentlich warum gefeiert? Beim ORF erfuhren wir es nicht. Da prägten der Erdogan-Besuch, die Höhlen-Rettung, der Spielberg-Autorennzirkus, der Stadler-Prozess und die allumfassenden Dauerstaus im Land das Berichts-Schema. Weder in den Regionalnachrichten noch in der ZIB nahm man sich des Themas an – trotz einer Vielzahl von Fronleichnams-Umzügen mit teils prominenter Beteiligung in ganz Österreich. Auch im ORF-Internet findet sich keinerlei Hinweis auf den Feiertag, nicht einmal im Heiligen Land Tirol.

Fronleichnam gilt in der katholischen Kirche als Hochfest im Kirchenjahr. Das im 13. Jahrhundert unter Papst Urban IV. etablierte „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ am 60. Tag nach dem Ostersonntag wird als Bekenntnis zum Glauben gesehen und nach außen hin durch feierliche Prozessionen demonstriert. Dabei wird von festlich gekleideten Gläubigen die Monstranz unter einem Stoffbaldachin im Festzug „zur Dokumentation des lebendigen Jesus“ durch die Straßen getragen – als „Ausdruck des gelebten Christentums“. Auch in Wien fanden solche Prozessionen am Donnerstag statt, die größte in der Innenstadt unter Beteiligung vieler tausend Gläubiger unter Kardinal Christoph Schönborn.

Sitzen also in den ORF-Landesstudios lauter Antichristen? Und lauter Anti-Journalisten? – Schließlich wird über jede Homo-Demo oder jedes Anliegen sich diskriminierend fühlender Randgruppen ausführlich berichtet; für das SPÖ-Donauinselfest trommeln seit Wochen alle ORF-Sender im Takt – aber einen traditionellen und auch von der Bevölkerung vielfach wahrgenommenen christlichen Feiertag verschweigt man. Es entsteht der Eindruck, dass der Staatsfunk immer mehr in die Nähe jener rückt, die Österreich und seine (christlichen) Wurzeln möglichst gründlich vergessen wollen. Cui bono? Quo vadis, Austria?

Sa, 21.06.2014, 22:24 | ORFprivatisierenNOW

Weder schwul noch lesbisch noch transig - also für den ORF uninteressant.
Sa, 21.06.2014, 00:00 | Nordkette

"Tirol Heute" berichtete in der Tat ca. 3 Minuten von der Tiroler Landesprozession in Innsbruck. Aber ich habe es selbst am Donnerstag überprüft, online in ganz Österreich kein Bericht!
Fr, 20.06.2014, 20:24 | Katholik

Die katholische Kirche muss doch schon froh sein, wenn sie vom ORF nicht diffamiert, lächerlich gemacht, ständig kritisiert wird oder anti-kirchliche Kampagnen gestartet werden - leider!
Fr, 20.06.2014, 17:32 | Durchblick

Ich habe den Eindruck, der ORF möchte so gut es geht alles was katholisch ist an den Rand drängen.Damit befindet er sich in einer eigenartigen Gesellschaft von Diktatoren und Ideologieverblendeten.
Fr, 20.06.2014, 14:21 | Politicus1

So wie der Hl. Nikolo nicht mehr in die Wiener Kindergärten darf ..., so wollte man halt die religiösen Gefühle der Nichtkatholiken nicht verletzen,. z.B. eines ehemaligen Religionssprechers der Neos
Fr, 20.06.2014, 14:38 | feuerkessel

Der ORF3 hat aber zum Feiertag mehrere Beiträge zu Fronleichnam gehabt.
Kann man in der ORF TV-THEK nachschauen!!
Deshalb erst recherchieren, dann nörgeln.
Fr, 20.06.2014, 13:25 | feuerkessel

So viel ich weiß hat aber ORF 3 aber einen Bericht über den Feiertag gebracht.
Nichts gegen Kritik, aber erst recherchieren, dann nörgeln.
So, 22.06.2014, 23:47 | Werner Grotte

Sehr geehrter Feuerkessel! Mir sind die Filme auf ORFIII nicht entgangen, etwa "Lourdes". Dennoch halte ich die fast vollständige Ignoranz eines Feiertages in den Hauptprogrammen für bedenklich.
Mo, 23.06.2014, 12:48 | feuerkessel

Gebe ich Ihnen ja recht! Nur wieso wurde dann die Fernbedienung erfunden? Bei mir ist ORF 3 schon längst auf der 1,Servus Tv auf der 2 und ORFeins irgendwo auf der 38.
Fr, 20.06.2014, 11:13 | Wuifaeh

Meiner Erinnerung nach war gestern allerdings schon ganztags eine Meldung auf der Startseite; in etwa "Fronleichnam: Umzüge in ganz Österreich". Zwar nur im Text- nicht im Bildblock, aber immerhin...
Fr, 20.06.2014, 10:11 | Schwarzer Panther

Die Kirche bzw. die kirchliche Traditon im Kirchenjahr beschert allen Österreichern e. freien Tag. Und es wird ignoriert & überhaupt nicht gewürdigt: Eine Schande. Der ORF hat e. Bildungsauftrag!
Fr, 20.06.2014, 09:40 | B.v.C.

Ich empfehle allen Interessierten das neueste Buch von Vladimir Palko (ehem.slowakischer Innenminister)
"Die Löwen kommen".

Darin werden die im Beitrag aufgeworfenen Fragen umfassend beantwortet.



Kommentar senden