ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rudolf Mitlöhner (Öffentlich-rechtlich: Di, 08.03.2016, 12:23)
Lächerlicher geht´s gar nicht

Alle Jahre wieder im Vorfeld des Internationalen Frauentages die übliche Gehirnwäsche auf allen möglichen Kanälen und Plattformen. Ganz vorn dabei natürlich wie stets der ORF. Herzstück des einschlägigen Beitrags von öffentlich-rechtlicher Seite: die Kampagne "Geht gar nicht".

Prominente von Heinz Fischer und Armin Wolf abwärts stehen vor einer trostlos grauen Wand und verkünden bedeutungsschwer: „Gewalt gegen Frauen: Geht gar nicht“. Für diejenigen, die die komplexe Botschaft nicht so schnell erfassen können, halten sie auch ein Riesentaferl in die Kamera, auf dem in Versalien geschrieben steht "GEHT. GAR. NICHT."

Wer hätte das gedacht? Und Gewalt gegen Nichtfrauen geht schon – oder eher oder zumindest ein bisschen?

Egal – für den Tag selbst hat sich der ORF noch ein ganz besonderes Gustostückerl aufgehoben. Auf orf.at nämlich gibt es einen Tag nur weibliche Formen: Republikanerinnen und Demokratinnen, Israelinnen und Palästinenserinnen und so fort. Da gibt es dann auch neben Angela Merkel lauter Gipfelteilnehmerinnen, die – besonders hübsch – Schlepperinnenbanden die Geschäftsgrundlage entziehen wollen.

Es findet sich auch ein elendslanger Hinweis, mit dem man dieses „Experiment“ zu erklären versucht. Am Schluss heißt es dort: „Und am Tag danach ist alles wieder 'normal'?“ Vielleicht. Vielleicht bieten aber Reaktionen von außen und auch innerhalb der Redaktion Stoff für neue Ideen und Debatten. Und vielleicht gibt es auch zu denken, was 'normal' ist.“ Lächerlicher geht´s gar nicht.

Di, 08.03.2016, 19:44 | Elisabeth U.

Das mit den Taferln wäre eine gute Idee, wenn „Gewalt gegen Frauen geht gar nicht“ darauf in türkischer und arabischer Sprache zu lesen wäre.
Di, 08.03.2016, 18:30 | Erich

Hört Frau heute auch von Terroristinnen, Mörderinnen, Diebinnen, Betrügerinnen, Unfallverursacherinnen, Dealerinnen, Tschetscheninnen, Dschihadistinnen usw.??
Di, 08.03.2016, 14:17 | Th. Bauer

Ich möchte auf orf.at Informationen beziehen und nicht mit überkommenen, ideologisch gefärbten Konzepten belästigt werden. Unterlassen Sie zukünftig Gender-Experimente auf Kosten der Gebührenzahler
Di, 08.03.2016, 14:15 | Th. Bauer

Man muss sich wehren. Ich habe bereits ein Mail an den ORF geschickt mit folgendem Inhalt:
Di, 08.03.2016, 13:13 | Andreas Lindner

Etwas authentischer wäre diese Kampagne, wären die Taferl mehrsprachig. Aber damit kämen die 'mutigen' Initiatoren in die gleiche Bredouille wie etwa eine Eva Glawischnig, d.zwar bei jeder Gelegenheit
Di, 08.03.2016, 13:18 | Andreas Lindner

die Frau als Opfer von Gewalt und Unterdrückung sieht, gleichzeitig aber zur erzwungenen, islamischen Ganzkörperverhüllung von Frauen in Europa (!) meint: "Ich bekämpfe kein Kleidungsstück."



Kommentar senden