ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Grundsätzliches

Werner Reichel (Fakten: Mi, 31.12.2014, 10:09)
Auch in diesem Jahr sind dem ORF wieder einige Zuseher abhanden gekommen. 2014 kommen ORF1 und ORF2 gemeinsam auf einen Marktanteil von 33,4 Prozent (Altersgruppe 12+). Im Jahr davor waren es 33,9 Prozent. Das scheint auf den ersten Blick nicht viel zu ...
Werner Reichel (Monopol: Di, 30.12.2014, 13:39)
2016 laufen die ORF-Rechte an der Formel 1 aus. ORF-Finanzchef Richard Grasl will sie nicht mehr um jeden Preis verlängern und das Geld lieber in österreichische Filme und Serien investieren. Das ist ein guter Gedanke, denn die Formel 1 - wie ...
Kurt Ceipek (Fakten: Fr, 26.12.2014, 17:21)
Mit ungeheurem Stolz und ohne jegliche Bescheidenheit präsentierte der ORF die jüngsten Spendenerfolge von „Licht ins Dunkel". 5,8 Millionen Euro haben die Österreicher am Heiligen Abend unter dem Eindruck des medialen Spenden-Marathons ...
Werner Reichel (Personal: Do, 25.12.2014, 10:16)
Weihnachtsgrüße vom Staatsfunk. Allerdings keine besinnlichen. ORF-Chef Wrabetz hat an seine Mitarbeiter, an die Österreicher und vor allem an die Politik einen langen Brief geschrieben. Es ist eine Art weihnachtliche Großleistungsschau ...
Elisabeth Hennefeld (Öffentlich-rechtlich: So, 21.12.2014, 23:48)
Alle Jahre wieder um die besinnlichste Zeit des Jahres durchfährt den ORF der Geist der Konjunkturanalytiker. Ansonsten für volkswirtschaftliche Kenndaten völlig blind versorgt uns der staatliche Rundfunk in allen Medien über die detaillierten ...
Kurt Ceipek (Öffentlich-rechtlich: Di, 16.12.2014, 00:21)
Auf der Seite 100 im ORF-Teletext und auf den Seiten von 101 bis 108 bekommt man die wichtigsten aktuellen Meldungen serviert. Am Montagabend kam man da gleich zwei mal in den Genuss von Meldungen über Frau/Herrn Conchita Wurst/Thomas Neuwirth. Gleich ...
Werner Reichel (Personal: So, 14.12.2014, 08:17)
Alle Jahre wieder. Die Ö1-Mitarbeiter jammern und protestieren öffentlichkeitswirksam. Es geht nicht um die Streichung von Arbeitsplätzen, die angeblich schlechte Bezahlung oder die schlimmen Arbeitsbedingungen. Auch nicht um nicht genehme ...
Elisabeth Hennefeld (Öffentlich-rechtlich: Fr, 12.12.2014, 23:46)
Die größte anzunehmende Unzumutbarkeit von Seiten des ORF brach Freitagabend über uns herein, als der Staatsfunk das ablaufende Kalenderjahr Revue passieren ließ. Eine endlose Aneinanderreihung absolut nichtssagender Gespräche ...
Werner Reichel (Ideologie: Do, 11.12.2014, 21:08)
Im Dritten Reich gab es nicht nur eine „ordentliche Beschäftigungspolitik", wie wir von Jörg Haider wissen, Adolf Hitler hat offenbar auch eine „vernünftige Wirtschaftspolitik" betrieben. Das wissen wir nicht von Jörg Haider, ...
Elisabeth Hennefeld (Formate: Mo, 08.12.2014, 00:09)
ORF 2 inszenierte kürzlich ein Gezänke quer durch alle Parteien über das tragische Schicksal eines Kärntner Bankinstitutes. Alle wollen irgendwann den Braten gerochen haben, alle haben irgendwann empört aufgeschrien, aber im entscheidenden ...
Elisabeth Hennefeld (Fakten: Sa, 06.12.2014, 16:24)
Das Morgenjournal kommentiert Mord im Nahen Osten im Landwirtschaftsjargon. Wieso eigentlich? Es ist 7 Uhr früh. Man hat gerade das erste Aug aufgemacht und überlegt noch, ob das zweite folgen soll. Und man hört dabei das Ö1-Morgenjournal; ...
Werner Reichel (Ideologie: Mi, 03.12.2014, 20:35)
„HC Kuck ich spuck auf dein Verein Und fick ich deine Mutter ist dein Blut auch wieder rein (…)Heinz, du willst was verändern doch vergiss es Hier in Favoriten wird dein Heinz-Bündel vernichtet!" Diese Zeilen wundervoller Poesie ...
Kurt Ceipek (Ideologie: Mi, 03.12.2014, 00:34)
Ich bin gerne politisch korrekt. Oder sagen wir besser: ich wäre es gerne, denn ob ich es wirklich bin kann ich nicht guten Gewissens behaupten. Ich bin für Menschenrechte für alle Erdenbürger, ich bin dagegen, dass Menschen hungern ...