ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Grundsätzliches

Andreas Unterberger (Ideologie: So, 28.02.2016, 14:53)
Bei Meinungsumfragen erreichen Rot und Grün zusammen nur noch ein Drittel der Stimmen. Bei den Zentralbetriebsratswahlen des ORF bekommt die Linke hingegen acht von elf Mandaten. Wie soll eine so massiv schlagseitige Belegschaft auch nur irgendwie ...
Werner Reichel (Ideologie: Mo, 22.02.2016, 22:33)
Die 2013 eingeführte Haushaltsabgabe hat den öffentlich-rechtlichen Sendern in Deutschland einen wahren Geldsegen beschert. Über eine Milliarde Euro an Mehreinnahmen. Mit so einem Haufen Geld lassen sich viele tolle Dokus, Fernsehfilme, ...
Nick Carlton (International: Mo, 22.02.2016, 11:02)
Der ORF wird nicht müde, uns mit Hilfe selbsternannter transkultureller Experten in der Flüchtlingsfrage fortzubilden, wobei Zwangsfortbildung logischerweise auch Zwangsgebühren erfordert. Um die „Gretchenfrage" aber drücken ...
Werner Reichel (Öffentlich-rechtlich: So, 21.02.2016, 13:44)
Wer braucht die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten? Diejenigen, die sie mit saftigen Gebühren, Abgaben oder Steuern finanzieren, jedenfalls nicht. Das belegt eine aktuelle Umfrage aus Deutschland. Neun von zehn Deutschen sprechen sich ...
Werner Grotte (Fakten: Mi, 17.02.2016, 19:04)
Was im angeblich geeinten, grenzenlosen Europa als Witz gilt, wird beim ORF schon bald blutiger Ernst: Als einziges europäisches Land leistet es sich Österreich, alle öffentlich-rechtlichen Sender inklusive Servus TV und 3sat zahlungspflichtig ...
Werner Reichel (Ideologie: Sa, 13.02.2016, 10:23)
Tausende Kinder sind in den Heimen des roten Wiens über viele Jahre gequält und missbraucht worden. 2.700 von ihnen haben sich bisher beim „Weißen Ring" gemeldet. Über 2.000 Opfer haben bereits Entschädigungszahlungen erhalten. ...
Florian Theiner (Monopol: Do, 11.02.2016, 13:00)
Hätte er den Quotenverlust still hingenommen, hätte vermutlich niemand mit dem Ohrwaschl gezuckt. Aber dass Ö3-Chef Georg Spatt den Verlust von 1,5 Prozent Reichweite zum Anlass genommen hat, sich über die (vom ORF selbst auferlegte!) ...
Kurt Ceipek (Personal: Do, 11.02.2016, 01:36)
Viele gelernte Österreicher glauben, man müsse Redakteur bei der legendären Arbeiterzeitung gewesen sein, um beim ORF ordentlich Karriere machen zu können. Das stimmt überhaupt nicht, wie unser heutiges Beispiel beweist. Es genügt ...
Kurt Ceipek (Ideologie: Di, 09.02.2016, 13:08)
Ein Teilnehmer eines Faschingsumzuges in Maissau in Niederösterreich versetzte die Redaktion von ORF.at in helle Aufregung: „Empörung über Hetze bei Umzug", wurde über der Meldung getitelt. Der Titel klingt nach einer Faschings-Demonstration ...
Werner Reichel (Fakten: So, 07.02.2016, 14:42)
Nur wenige Tage nach den Silvesterübergriffen ist bei Polizei, Mainstreammedien und Staatsfunk wieder die alte Routine eingekehrt. Die guten Vorsätze, die Bevölkerung künftig nicht mehr zu belügen und über alles offen zu ...
Andreas Unterberger (Öffentlich-rechtlich: Mi, 03.02.2016, 00:45)
„Ich bin als Stiftungsrat nur dem ORF verpflichtet", sprach der katholische Stiftungsrat und frühere Caritas-Chef Franz Küberl. Das Schlimme ist: Das stimmt. Da man aber nicht abstrakt drei Buchstaben verpflichtet sein kann, ist Küberl ...