ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Formate - Seltsamkeiten, Irrwege, Defizite

Kurt Ceipek (Formate: Mi, 22.03.2017, 01:30)
Zucker ist giftig. Das ist die Botschaft, die der ORF derzeit in Permanenz seiner zwangsgebührenzahlenden Kundschaft einhämmert. Mit aller Vehemenz hat der ORF den Zucker zum gefährlichsten Mörder der Österreicher erkoren und ...
Alexandra Bader (Formate: Sa, 11.03.2017, 09:22)
Am 8.März, dem Internationalen Frauentag, wollte der ORF ein Zeichen setzen u. a.mit einem Weltjournal zum Thema "Mächtige Frauen und männliche Untergriffe" http://tv.orf.at/program/orf2/20170308/799356001/story . Präsentiert wurde ...
Kurt Ceipek (Formate: Mo, 06.03.2017, 20:00)
Sonntagabend ist für viele Krimi-Zeit. Das wurde in den letzten Monaten und Jahren dank krampfhaft politisch korrekter Drehbücher der einst erfolgreichen Serie „Tatort" für viele Zuseher zur Qual. Wenn man schon am Beginn des Krimis ...
Anonym (Formate: Do, 09.02.2017, 22:57)
Ein Vergleich, was das Abendprogramm von Servus TV von dem des ORF unterscheidet: Die "Zeit im Bild" wird von dramatisierender Musik eingeleitet . Darauf die teils ebenso dramatisierende wie schnelle Ausdrucksweise der Moderatoren. Empörungsmimik, ...
Manuela Hahofer (Formate: Fr, 13.01.2017, 23:11)
Vom ORF kennt man folgende Diskussions-Einladungspolitik: 3-4 zu 1. Also mindestens 70 Prozent der Gäste sollten schon die (linke) Regierungslinie verfolgen. Zusätzlich passen die Moderatoren ganz genau auf, um in "brenzligen" Situationen sofort ...
Kurt Ceipek (Formate: Fr, 06.01.2017, 13:03)
In den sozialen Medien kocht die Wut nach den - von vielen erwarteten - Sexattacken zu Silvester in Innsbruck, Salzburg, Graz und Wien über. Selbst in den Leserkommentaren in der Tageszeitung „Der Standard" wird heftig diskutiert. Dort war ...
Werner Reichel (Formate: Di, 27.09.2016, 08:40)
Wäre Wolfgang Fellner im Musikbusiness, er würde jetzt vermutlich groß in die Produktion von CDs einsteigen. 2006, als der Niedergang der Zeitungsbranche bereits absehbar war, startet er mit „Österreich". Die Kaufzeitung mutiert ...
Ein AHS-Lehrer (Formate: So, 28.08.2016, 12:46)
Heute, Sonntag 28. August um 23 Uhr wird in ORF 2 „endlich" die Spira'sche „Alltagsgeschichte" mit dem Titel „Am Stammtisch - Ein Heimatfilm" gesendet, in der die Journalistin die stammtischmäßige Aufbarbeitung der NS-Vergangenheit ...
Andreas Unterberger (Formate: So, 03.07.2016, 21:52)
„Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker". Im Rekordschnellsprechtempo heruntergelispelt quält dieser Satz alltäglich mehrfach alle jene, die noch fernsehen. Dabei ist dieser ...
Kurt Ceipek (Formate: Mo, 20.06.2016, 00:45)
In den 22-Uhr-Nachrichten am Sonntag servierte Ö3 eine ausführliche Meldung über „eine Aussprache zweier Familien nach der Trennung eines Paares", bei der in Wien nicht nur geprügelt sondern auch geschossen wurde. Manche der ...
Andreas Hamberger (Formate: Di, 14.06.2016, 15:49)
Dass man als geübter Fernsehkonsument vorsichtig sein muss, wenn man Nachrichten und andere „Informations"-Sendungen sieht, ist man schon gewohnt. Zu selektiv und oft auch manipulativ ist die Auswahl der Bilder, die einem vorgesetzt werden. ...
Werner Grotte (Formate: Mi, 06.04.2016, 20:23)
Es ist immer wieder faszinierend, wenn der ORF teure Filme produziert, in denen beinhart die sprachlichen Eigenheiten des Spielortes ignoriert werden. Schlimmer noch, es wird Piefke-Deutsche-Einheitssprache verwendet, die in der Praxis so kaum vorkommt. ...
Kurt Constant (Formate: Mo, 14.03.2016, 17:40)
Wenn man in der online ORF TV-Thek blättert, muss man kopfschüttelnd feststellen, dass unzählige abgelaufene Bundesländer-Wettervorhersagen den Index unnötig verstopfen und das Suchen nach diversen versäumten Programmen beträchtlich ...
Werner Grotte (Formate: Sa, 26.12.2015, 03:13)
Wir haben es fast geschafft: Nach vier Wochen zunehmend unerträglicherer Weihnachtslied-Berieselung auf so ziemlich allen ORF-Programmen, nimmt die stündliche Kontaminierung durch „Last Christmas" und ähnlichen Kitsch, vor allem im ...
Kurt Ceipek (Formate: So, 13.12.2015, 23:41)
In vielen Nachkriegsjahrzehnten warteten sehr viele Radio-Zuhörer gespannt auf die wöchentliche Hörfunksendung „Achtung Sprachpolizei!". Von 1952 bis 1978 wurden insgesamt 475 Folgen produziert und die Rundfunkmitarbeiter bemühten ...
Werner Reichel (Formate: Mi, 25.11.2015, 16:00)
Was sie im österreichischen Staatsfernsehen garantiert nie hören und sehen werden und weshalb die SPÖ über Jahrzehnte hinweg regierungsunabhängigen Privatrundfunk verhindert hat: Der Wegscheider
Werner Reichel (Formate: Di, 24.11.2015, 17:32)
Diskussionssendungen im ORF sind ungefähr so spannend und überraschend wie Parlamentswahlen in Nordkorea. Das Ergebnis steht von Anfang an fest. Der Rest ist eine schlechte Show. Wird im österreichischen Staatsfunk etwa über Islam, ...
Kurt Ceipek (Formate: Do, 13.08.2015, 22:32)
Der Bildungsauftrag des ORF wird gerne als Argument für die Einhebung der unverschämt üppigen ORF-Gebühren ins Treffen geführt. Für diesen Bildungsauftrag gibt es tatsächlich ein reiches Betätigungsfeld. Den Beweis ...
Werner Reichel (Formate: Di, 02.06.2015, 00:45)
Menschen, die „etwas mit Medien machen", stehen in der Regel politisch links bis sehr weit links. Das trifft sowohl auf Journalisten als auch auf die Leute in den Unterhaltungsabteilungen zu. Das ist nichts Neues und kann täglich begutachtet ...
Werner Reichel (Formate: So, 24.05.2015, 11:18)
Der Hype ist vorbei, der Song Contest Wanderzirkus zieht nach Schweden weiter. Ehre wem Ehre gebührt. Das ESC-Finale in Wien war eine optisch beeindruckende und aufwendige Show. Tolle Bühne und Effekte, keine Pannen und Peinlichkeiten. Österreich ...

ähnliche Beiträge:

Sittsame Mode religiöser Frauen

Wenn über Opfer geschwiegen wird

Die plumpste Bauernfängerei der ORF-Geschichte

Schwach gestartet und stark nachgelassen

Brutale Krimis können Kinderseelen verletzen

Die Vorstadtweiber - eine zwiespältige Serie

Schon lange gewusst

Ö3: Spatt bringt das Fass zum Überlaufen

Was ORF.at berichtet und was nicht

Altes Gebührengeld