ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Monopol - Gebühren, Sparen, Konkurrenz

Alfred Kuchar (Monopol: Di, 21.03.2017, 15:32)
Die Diskussion über einen neuen ORF darfnicht nur auf parteipolitischer Ebene geführt werden. Vor allem die Gebührenzahler müssen voll eingebunden werden. Eine Entscheidung ohne sie - die wahren Finanzierer des ORF - ist undenkbar. ...
Rudolf Gehring (Monopol: Di, 21.03.2017, 15:25)
Der ORF hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Minus von 29,7 Millionen abgeschlossen. Trotz der vielen Millionen Euro aus den Zwangsgebühren der Hörer und Seher ist der ORF offensichtlich nicht in der Lage, verantwortungsvoll zu wirtschaften. ...
Kurt Ceipek (Monopol: Mi, 12.10.2016, 01:12)
Wenn in Österreich von Gratis-TV - auf Neudeutsch Free TV - die Rede ist, steigt in so manchem ORF-Konsumenten die Wut hoch. Dabei gilt das nicht nur für die ORF-Gebühren, zu deren Zahlung die Österreicher mit Politikerhilfe mehr oder ...
Helmut Kainz (Monopol: Mo, 19.09.2016, 15:24)
betrifft die ZWANGSWEISE Umstellung von DVB-T auf DVB-T2. Laut Auskunft Ihres Tochterunternehmens (?) SIMPLI-TV kann ich ab Oktober keine ORF-Sendungen und auch keine weiteren, derzeit verfügbaren, Kanäle mehr empfangen, ohne mit Zusatzkosten ...
Andreas Unterberger (Monopol: Mi, 10.08.2016, 00:13)
Dass ausgerechnet der schlechteste ORF-Chef seit 1966 als erster zum drittenmal en suite wiederbestellt wurde, kam zwar keineswegs überraschend. Diese Wiederwahl führt aber zu einer ganzen Reihe wichtiger Erkenntnisse. Beziehungsweise zu einer ...
Florian Theiner (Monopol: Mo, 20.06.2016, 12:24)
Einmal Krake, immer Krake: Um dem fortschreitenden Bedeutungsverlust entgegenzuwirken, investiert der ORF jetzt in Start-Up-Unternehmen. Weil man im eigenen Haus keine Innovationskraft mehr hat, weil man anscheinend nicht einmal mehr in der Lage ist, ...
Andreas Unterberger (Monopol: Mi, 04.05.2016, 18:10)
Eine unglaubliche Wendung: Servus-TV sendet weiter. Es hat nur des geschlossenen Widerstands der gesamten Belegschaft gegen die Gründung eines Betriebsrates bedurft und schon sind Gewerkschaft sowie Arbeiterkammer eingeknickt. Und postwendend hat ...
Andreas Unterberger (Monopol: Di, 03.05.2016, 22:39)
Die Einstellung von „Servus TV" ist eine absolute Katastrophe für jeden an Qualitätsfernsehen und unabhängiger Berichterstattung Interessierten. Sie müsste eigentlich Regierung und Gesetzgeber dringend zum Handeln veranlassen. ...
Rudolf Gehring (Monopol: Di, 12.04.2016, 17:40)
Nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland herrscht großer Unmut über die Zwangsgebühren für Fernsehen und Rundfunk. In zahlreichen Verfahren wird der Rundfunkbeitrag vor den deutschen Gerichten verhandelt. Sind solche ...
Florian Theiner (Monopol: Do, 11.02.2016, 13:00)
Hätte er den Quotenverlust still hingenommen, hätte vermutlich niemand mit dem Ohrwaschl gezuckt. Aber dass Ö3-Chef Georg Spatt den Verlust von 1,5 Prozent Reichweite zum Anlass genommen hat, sich über die (vom ORF selbst auferlegte!) ...
Kurt Ceipek (Monopol: Mi, 23.09.2015, 23:37)
Nicht nur den Politik-Redakteuren, sondern auch der ORF-Sportredaktion gelingt es immer wieder, ORF-Fernsehkunden gründlich zu verärgern. Beispielsweise dann, wenn Fußballfreunde voller Spannung auf die Ergebnisse von Europacupspielen ...
Andreas Unterberger (Monopol: Do, 23.07.2015, 19:09)
Das ist erfreulich: Zum ersten Mal seit Jahren gibt es in der ÖVP jemanden, der klare - und vor allem kluge Vorstellungen von einer besseren Medienpolitik äußert, als sie gegenwärtig stattfindet. Gewiss: Man kann mit vielen guten ...
Werner Reichel (Monopol: Mo, 20.07.2015, 21:15)
Wer einen PC mit Internetanschluss besitzt, der besitzt kein Rundfunkempfangsgerät und braucht deshalb auch keine Rundfunkgebühr zu zahlen. Das hat jetzt der Verwaltungsgerichtshof entschieden und damit die seit Jahren unsichere Rechtslage geklärt. ...
Werner Reichel (Monopol: So, 05.07.2015, 08:51)
Demokratie kann ganz schön anstrengend sein. Wahlkampfauftritte, Interviews, Fototermine oder TV-Duelle mit dem verhassten politischen Gegner. Mühsam! Michael Häupl möchte sich das nur mehr in sehr begrenztem Ausmaß antun. Deshalb ...
Werner Reichel (Monopol: Mo, 23.02.2015, 16:16)
Der ORF soll eine seiner vier nationalen UKW-Frequenzketten für die private Konkurrenz abtreten, wenn demnächst in Österreich Digitalradio eingeführt wird. Das hat jetzt Kronehit-Chef Ernst Swoboda vorgeschlagen. Grund für den ...
Elisabeth Hennefeld (Monopol: Di, 10.02.2015, 20:38)
Der ORF ist ein öffentlich-rechtliches Unternehmen. Er finanziert sich über Zwangsgebühren, die man bezahlen muss, egal ob man sein Kunde ist oder nicht. Falls er Verluste schreibt, wird letztlich der Steuerzahler herhalten müssen, ...
Werner Reichel (Monopol: Di, 30.12.2014, 13:39)
2016 laufen die ORF-Rechte an der Formel 1 aus. ORF-Finanzchef Richard Grasl will sie nicht mehr um jeden Preis verlängern und das Geld lieber in österreichische Filme und Serien investieren. Das ist ein guter Gedanke, denn die Formel 1 - wie ...
Werner Reichel (Monopol: Fr, 26.09.2014, 09:07)
Ö1 feiert derzeit „90 Jahre Radio". 90 Jahre? Wie kommt man auf dieses Jubiläum? Radiogeräte sind wesentlich älter. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts experimentierten Pioniere wie Alexander Popow, Guglielmo Marconi oder Nicola ...
Elisabeth Hennefeld (Monopol: Mo, 25.08.2014, 00:31)
Ein kleiner Nachtrag zur zeit.geschichte Dokumentation „Weltenbrand" auf ORF III (die, wie ORF-Watch.at-Leser „Zwergechse" richtigerweise bemerkt hat, nicht vom ORF sondern vomZDF produziert wurde): ORF III strahlt diesen Dreiteiler von 2 ...
Elisabeth Hennefeld (Monopol: Fr, 15.08.2014, 23:50)
„Justin Bieber zahlt Strafe für einen Affen", verrät ORF.at. Gott sei Dank habe ich diese wertvolle Information doch noch erhalten, es hätte mir sonst schlaflose Nächte bereitet! Lieber ORF, ich weiß, es ist das Sommerloch, ...

ähnliche Beiträge:

Unterschied ORF und Servus-TV (Abendprogramm)

Das vernichtende Urteil der Zuseher über den ORF

Zwangsgebühren - Kleine Mathematik:

Nach nicht einmal 24 Stunden: ORF-Gebührenerhöhung

Wie man eine Maus zum Elefanten aufbläst

Schwarz sehen dank SimpliTV

Der ORF-Bildschirm bleibt doppelt dunkel

Simpli-TV: Wers nicht kapiert, sieht "dunkelschwarz"

Personaldiskussionen

Nicht jeder Rechnungshofbericht ist ORF-tauglich