ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Manuela Hahofer (ORF2 So, 12.02.2017, 11:05)
Pressestunde

Ich kann mir nicht helfen, irgendwie ist Muna Duzdar für mich die Reinkarnation von Michael Häupl. Warum? Ihr huscht kaum ein Lächeln über die Lippen. Im Gegenteil: Da ist immer dieser mürrische Ausdruck in ihrem Gesicht, alternativ gibt's einen gelangweilten Augenaufschlag, den manche auch als Arroganz interpretieren. Was vielleicht in Häupls frühen Jahren amikal wirkte, funktioniert heute weder bei Häupl und schon gar nicht bei Duzdar.

Als Zuseher bangt man manchmal um den Interviewer: Denn wird eine eher unangenehme Frage gestellt, dann wird zunächst mal kräftig durchgeatmet, das Redetempo wird schneller, der Ton schärfer und der Gesichtsausdruck noch düsterer.

Ui, da möchte man nicht in der Haut des Gegenübers stecken ...

Möglicherweise ist dieses Verhalten einer gewissen Nervosität vor Kameras geschuldet - die Verkrampftheit im Umgang mit Medien ist für den Beobachter nicht zu übersehen.

Wäre spannend zu erfahren, ob mit zunehmender Sicherheit ein Quentchen Charme zum Vorschein kommen würde, eine humorvolle Seite entdeckt werden könnte und eine wohltuende Leichtigkeit spürbar werden würde. Beim Ablaufdatum dieser Regierung wird uns das wohl nicht beschert sein - manche werden das durchaus positiv sehen...

Es könnte sein, dass jetzt der Vorwurf kommt, dass ich mich in diesen Zeilen mit keinem Wort um den Inhalt gekümmert habe. Richtig! Warum?

Weil der Großteil der Komunitkation über Tonfall und Mimik läuft. Und wie sagte Duzdars Chef so beängstigend ehrlich: 95 Prozent der Politik besteht aus Inszenierung ...

Fr, 17.02.2017, 16:41 | vesparaser

Im Falle von Mona Duzdar und Michael Häupl wäre ich ausnahmweise für die Burka. Das Stadtbild von Wien gewänne enorm dadurch.
Di, 14.02.2017, 00:21 | dhmg

Mit Ausnahme von Doskozil und Stöger ist das ein Schreckenskabinett sondergleichen. Soetwas kann man auch als Parallelwelt bezeichnen, allen voran die kultur- wie weltfremde Duzda.
Di, 14.02.2017, 01:03 | dhmg

Ausgerechnet eine Muslimin in ein österreichisches Regierungsamt zu setzen halte ich für die größte Personalfehlentscheidung, die es dort je gegeben hat. Was ja nur ein Selbstzweck gewesen sein kann.
Di, 14.02.2017, 07:27 | Freier Mensch

Naja, Stöger soll das Dümmste u.Unfähigst sein, was unter sozialistischer Sonne auf Erden herumläuft . Sagen seine Regierungskollegen .Und Duzdar : schaun sie sich die Zielperson im TV an .Igitttt....
Di, 14.02.2017, 11:20 | Kern, Drozda und die anderen

Es wird Zeit für Neuwahlen. Lange ist das alles nicht mehr auszuhalten!
Di, 14.02.2017, 11:22 | Kern, Drozda und die anderen

Noch was: die Legislaturperiode, die vor nicht allzu langer Zeit von einem Verhaltensauffälligen verlängert wurde, sollte bei nächster Gelegenheit wieder auf das bisherige Maß verkürzt werden.
Di, 14.02.2017, 22:29 | dhmg

Bei ORF-Nachrichtensendungen und Politikern wie vdB oder Duzda sehe ich immer weg. Ich kenne das typische, eingeschlafene Islamgesicht aber gut aus deutschen Talkshows. Da gibt es kaum Unterschiede.
Do, 16.02.2017, 09:42 | Pepsi

Auch wenn er schon 3facher Minister ist, ist sein IQ auf den Titel "Diplomee", auf den er höchsten Wert legt, limitiert.
( Diplomee: MA of Internat. Gewerkschaftswissenschaft Im Fernstudium o.s.ä..
Mo, 13.02.2017, 21:17 | zb376450

moslems, wie alle anhänger faschistischer und totalitärer systeme, haben keinen humor...
Mo, 13.02.2017, 22:13 | 1956

... wenn sie dann noch feministin dazu ist, wird's total trocken überall. kein wunder, daß da kein lächeln mehr ist, keine entspannung, keine lust auf gar nix mehr - außer auf denunzieren aus neid ...
Mo, 13.02.2017, 20:16 | Mephisto

Mit Muna Duzda hat Kern den Bock zum Gärtner gemacht. Ihr oberstes Anliegen: Möglichst viele Invasoren im Staatsdienst (Polizei etc.) versorgen, Kampf dem HateSpeech (den Rechtspopulisten),...
Mo, 13.02.2017, 19:57 | wernmannfayer

Duzdar gehört genau wie der Rest dieser sch... Regierung ins politische Ausgedinge. Den Veltliner sollens a glei mitnehmen. Die korrupte Bande ist eine Schande für unser Land.
Mo, 13.02.2017, 18:31 | boris

Jetzt gerade,13.02.17_18:00 Polizeieinsatz U3 Johnstrasse,rest kann sich jeder denken.
Mo, 13.02.2017, 11:51 | olga

Frau Duzdar war sichtlich genervt,dass jemand es wagen konnte sie zu befragen.-Nach jedem Satz ein kleiner Seufzer,dass man sie so belästigt.
Inhalt baucht man nicht zu kommentieren-wie üblich.
Mo, 13.02.2017, 11:41 | Herwig Mankovsky

Auf das Lächeln von Politikern pfeife ich, man denke nur an Hillary Clintons idiotisch-überzeichnetes Kampflächeln. Es zählen nicht Mimik, Gestik und Worte, sondern TATEN.
Mo, 13.02.2017, 09:44 | Ingrid B.

Mit einem Wort, sie wirkt immer "angfress'n" - von wem oder was, ist nicht feststellbar, aber sie zeigt es deutlich.
Mo, 13.02.2017, 22:16 | 1956

Sie fühlt sich vielleicht überqualifiziert für diesen Job.
Mo, 13.02.2017, 09:05 | Wolfgang Kropf

Wenn man die sehr einfachen Nicht-Aussagen von Frau Duzdar hört, will man unwillkürlich sagen:
'Machen Sie uns bitte einen Kaffee '
Di, 14.02.2017, 12:57 | boris

Kafffe? Hm,ob Sie das fertig bringt?
Mo, 13.02.2017, 06:38 | Freier Mensch

Richtig erkannt ! Auch das mit der Inszenierung . Drum : Parteien weg , Politiker weg , neues Modell für Österreich nach Schweizer Vorbild . Und gut is.........
Mo, 13.02.2017, 10:00 | Gabriele Gratsch

...umso mehr, als am Wochenende eine Handvoll Migranten (die natürlich ein Dach über dem Kopf haben) "gnädiger Weise" für österreichische Obdachlose in der Gruft II gekocht haben; welch FARCE (kotz) !



Kommentar senden