ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Lukas Alexander (ORF1 Di, 14.02.2017, 11:30)
FIS Alpine Ski WM St.Moritz 2017: Nations Team Event

Bei der Ski-WM-Übertragung aus St. Moritz "Teambewerb Mixed"  konnte man gut hören, was Hans Peter Trost mit "Gender-Seminare sind Teil der Qualtitätssicherung" gemeint hat: "Da wurden die Schweizerinnen und Schweizer mehr gefordert". "Die Österreicherinnen und Österreicher sind ausgeschieden". Die Slowakinnen und Slowaken ein ganz heißer Geheimtipp", etc...

Es klingt nicht nur enorm holprig und umständlich. Auch dem Rennen wird jegliche Spannung durch das krampfhafte Gendern genommen. Man kann die Angst vor einem "Gender-Fehler" der "Moderatorinnen und Moderatoren" direkt spüren. 

Wahsinnig gewordene Genderpsrache in Reinkultur. Danke ORF-Qualtitätssicherung und danke den Roten und Grünen für ihren nimmermüden Einsatz in diesem Sektor!

Fr, 17.02.2017, 16:32 | Soviel ZeitInnInnen muss seinInnInnen!

Danke ORF-InnInnInnen-Qualtitätssicherung und dankInnInnen den RotInnInnen und GrünInnInnen für ihren nimmermüd-InnInnen Einsatz in diesem/dieser SektorInnInnen!
Mi, 15.02.2017, 18:42 | Vegematic

Solange es schmierige Mitläufer gibt, denen Ihr Job beim ORF wichtiger ist als Ihre Würde...
Mi, 15.02.2017, 04:24 | DerORFwasdersichimmereinfallenlässt

Was macht(e) der ORF jetzt nur, wenn wir nicht mehr die weltbesten von Allen und von allem sind?
Di, 14.02.2017, 22:19 | dhmg

Gut, dass ich mir keine Skirennen mehr ansehe. Das muss ja peinlich sein, wenn krampfhaft das Innen eingefügt wird. Ein Zeichen von spätmoderner Dekadenz, das Wrabetz & Co zu verdanken ist.
Di, 14.02.2017, 22:16 | Schenkelklopfer

Ich hab' mich voll abg'haut wegen des Renngenderns. Es war traumhaft. Mir haben nur noch die Streckenpostinnen und posten gefehlt.
Apropos: Sowas von pfostig die Pfostinnen und Pfosten im ORF.
Di, 14.02.2017, 22:21 | dhmg

Genau. Denn wenn dann müsste man ja ALLES gendern. Dann käme aber kein Redefluss der Kommentatoren mehr zustande. So eine Idiotie, Slowakinnen zu sagen, entweder starten Männer oder Frauen, oder?
Di, 14.02.2017, 20:11 | 1956

Kein Witz: Steirischer Offizier will seine Truppenzeitung nicht gendern. Jetzt sogenannte Genderäle (ursp. Generäle) verdonnern ihn zu langen Genderkursen in Wien. Nun ist das Soldatenblatt gegendert.
Mi, 15.02.2017, 18:46 | 2nd Lt.

Das ist typisch für die oberen Ränge. Bei der Polizei ist es keine Spur besser. Ein Haufen opportunistischer Schleimer, die über jedes Stöckchen springen, dass ihnen Politik u. Medien hinhalten.
Di, 14.02.2017, 20:08 | 1956

Fahren denn beim Herrenbewerb auch Mädels mit? Und umgekehrt? Vielleicht ist das neu bei der FIS und die gendern deshalb. ;-)
Di, 14.02.2017, 17:51 | Freier Mensch

ABDREHEEEEEEEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Di, 14.02.2017, 18:38 | boris golan

Genauuuu,abdreheeeeeeeeen.
Di, 14.02.2017, 17:23 | antr

Beim Tschändern wird immer auf die Verbrecherinnen und Straftäterinnen vergessen.....
Di, 14.02.2017, 16:51 | Mankovsky

Unablässiges Tschändern lässt den Sinn einer Aussage in den Hintergrund treten, was aber bei bei den meisten Politikern und ORFlern und deren idiotischen Aussagen eh besser ist.



Kommentar senden