ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Mi, 15.03.2017, 01:14)
Die Ermordete ist schuld
Link: http://wien.orf.at/news/stories/2831067/

Absolut sensationell - wenn auch widerwärtig -, wie die ORF-Genossen absolut jede Geschichte in ihr Gegenteil umzufaken versuchen. Diesmal ist der Anlass eine Kosmetik-Unternehmerin, die von Arbeitsinspektorat und Arbeiterkammer so schikaniert wird, dass sie jetzt ankündigt, ihren Betrieb mit 70 Mitarbeitern zu sperren.

Wie aber betitelt das Radio Eriwan vulgo Wrabetz online? Nicht etwa: "Arbeiterkammer und Arbeitsinspektorat vernichten 70 Arbeitsplätze" oder ähnlich. Sondern: "Weiter Wirbel um Ex-Miss Austria."

Also wieder einmal: Das Opfer, die beruflich gekillte Unternehmerin ist schuld, nicht etwa der Terror von Gewerkschaft und Co. Und wenn man ihr schon nichts Konkretes vorzuwerfen hat, dann schreibt man einfach: "Weiter Wirbel um" - das Opfer.

 

Noch tiefer ist es aber, dabei diese Unternehmerin - immerhin 70 Mitarbeiter! - als "Ex-Miss Austria" zu bejauchen. Das ist nichts anderes als übelster Sexismus. Hat doch das eine - was auch wohl schon etliche Jahre her ist - absolut nichts mit dem anderen zu tun. Aber durch den Verweis auf Ex-Miss wird unterschwellig - nein, nicht unter-, sondern ziemlich oberschwellig - die Unternehmerin als dumme Gör, als Flittchen der Lugner-Bikini-Kategorie hingestellt. 

Absolut mies. Wenn das gegen eine linke Aktivistin getan worden wäre, würden sämtliche Gleichstellungsbeamtinnen zu rotieren beginnen. Vom "Falter" bis zur "ZiB2" würden Sonderschichten gefahren, um den Skandal anzuprangern. Aber die Frau ist ja offenbar eine Nicht-Linke und noch dazu Unternehmerin, die kann man schon ungestraft mit Kot übergießen. Das gebührt ihr!

Do, 16.03.2017, 18:27 | Corvus

Eine Unternehmerin, die, weil sie sich nicht an Vorschriften (was immer von ihnen zu halten ist) halten will, aus Trotz zusperrt und Mitarbeiter feuert, als "ermordet" zu bezeichnen, ist schon heftig.
Mi, 15.03.2017, 14:34 | Rrunner

So funktioniert nun mal das widerwärtige, rote Werkel! Wer aufmuckt, der wird ohne Rücksicht auf Verluste fertig gemacht und man zeigt damit den anderen Untertanen, wo der Bartl den Most holt!
Mi, 15.03.2017, 12:56 | Der Artikel sagt nur etwas über den/die Autor/-Inn*er

Wie man mit dieser Frau umgeht ist in der ohnehin miesen Geschichte des ORF ein neuer Tiefpunkt. Wer diesen Dreck geschrieben hat, hat sich selbst disqualifiziert. So eine miese Schreibe, unfassbar.
Mi, 15.03.2017, 12:47 | boris golan

Was in Österreich abgeht ist nicht mehr normal,Komunismus lässt grüßen.
Mi, 15.03.2017, 11:57 | Skandal

Bleibt nur die Frage: Was schadet diesem Land mehr: Arbeiterkammer oder ORF? Zwangsmitgliedschaften haben ja beide (sonst wären sie ja auch beide längst eingegangen)
Mi, 15.03.2017, 11:47 | Narince

für den rot-grün-kontaminierten ORF ist orf-online ein besonders schamloses linkes Agitationsinstrument, siehe Debatten-foren, dort wird alles "abgefackelt" u. zensiert was nicht links-außen ist.
Mi, 15.03.2017, 10:48 | Josef Maierhofer

Ja schämt Ihr Euch nicht ? Oder kann man mit Euch nicht mehr normal reden ? Wisst Ihr, was Wahrheit ist ?
Do, 16.03.2017, 17:16 | waltraud-therese

Die scheinen ihre eigenen Lügen zu glauben. (bewußt!)
Spruch: Mit dem Wahrsagen läßt sich´s gut leben, aber mit dem Wahrheit sagen, nicht!
Im Spießumdrehen sind die Linksler schon geübt.
Mi, 15.03.2017, 10:37 | mike

dass die Roten (SPÖ; ÖGB, AK, div.NGOs) die effektivsten Arbeitsplatzvernichter sind, ist für mich seit Jahrzehnten klar. Dies ist nur ein weiteres Beispiel. Diesmal waren es die Schergen des Stöger.
Mi, 15.03.2017, 10:09 | Schwarzfink

Diese Unternehmerin hatte sich auch vor ein paar Wochen gemeinsam mit VP-Vizekanzler Mitterlehner im Fernsehen gezeigt wobei der sich für d. Unternehmertum ausgesprochen hat- ist doch unerhört: ÖVP!
Mi, 15.03.2017, 09:46 | os2tom

Die wollen in faschistischer Reinkultur halt zeigen wer das Sagen hat. Und dieser Artikel ist eine Warnung an alle Unternehmer in Wien: "Legt's Euch nicht mit uns an - sonst passiert was!"
Mi, 15.03.2017, 06:52 | Freier Mensch

Rote sind i.d.R. die elendsten Charakterschweine, die es gibt . Tausendmal gespürt, ebenso oft persönlich erfahren, von den Roten Falken über SJ bis zu Parteiaustritt - überall der gleiche Zirkus !!!!
Do, 16.03.2017, 17:18 | waltraud-therese

Bitte die Grünen nicht vergessen!
Die sind die "Gegen die Schöpfung-Diskrimierer."



Kommentar senden