ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mo, 20.03.2017, 19:30)
Zeit im Bild

Jetzt ist im ORF ein "strammer" und "extremer" Frankreich-Wahlkampf angesagt. Nach den USA und nach den Niederlanden macht man also im Staatssender weiter mit einer hetzerischen Berichterstattung über ausländische Wahlkämpfe. Als ob man die dadurch beeinflussen könnte. Oder probt man gar schon für den nächsten österreichischen Wahlkampf?

Der konservative Kandidat Fillon wird jedenfalls mit einem "strammen Rechtskurs" identifiziert. Was auch immer das sein mag: Das Üble am ORF ist, dass da nie jemand einen "strammen Linkskurs" attestiert erhält. Die Linken das sind ja immer die Guten. Das bekommt man in der gleichen Sendung ein paar Minuten später auch bei der extensiven Werbung für einen Karl-Marx-Propagandafilm vermittelt.

Genausoviel ORF-Verachtung wie Fillon wird  Marie Le Pen zuteil. Ihr wird gleich zweimal das Adjektiv "rechtsextrem" umgehängt. Schaut man in dem nicht gerade rechtsorientierten Wikipedia, dann findet sich dort für Rechtsextremismus zwar keine exakte Definition, aber zahlreiche zu diesem gehörende Begriffe, die zu mindestens 80 Prozent nicht auf Le Pen passen (was bei ihrem Vater noch anders war). Und wörtlich heißt es über Marie Le Pen: "Sie steht für eine Öffnung der Partei hin zu Demokratie und Laizismus und eine Abkehr von Rassismus und Antisemitismus. Von rechtsextremen Parteien wie der BNP oder der NPD hält die Partei seither Abstand und versucht sich als Kraft der rechten Mitte zu positionieren". Als problematisch werden nur einige Funktionäre ihrer Partei beschrieben. 

Egal. Der Rotfunk bestimmt: Sie ist rechtsextrem. Und nur die Linken sind die Guten.

Di, 21.03.2017, 19:21 | jaguar

Verfolge den Inhalt der ORF Sendungen nur mehr indirekt über dieses Forum. Wäre sonst schade um meine kostbare Lebenszeit.
Di, 21.03.2017, 10:40 | Josef Maierhofer

Ja, wenn er meint, der Herr Wrabetz & So, dass dieses Geschwafel noch jemand interessiert, dann soll er halt reden, was der ORF will, pardon, die Grünen und Roten wollen.
Di, 21.03.2017, 16:55 | MaHa

Naja, das habe ich mir zuerst auch gedacht - aber das Schlimme ist, dass es leider viele Menschen gibt, die das dann auch glauben, wenn man es nur oft genug wiederholt....
Di, 21.03.2017, 09:45 | boris golan

Nicht nur Frankreich,USA,Holland,Visegrad genauso,laut Grünen sind dort lauter Extremisten,Alle und jeder ist ein Extremist was in die Grüne schublade nicht passt.Einfache Grüne Welt.Grüne=PRIMITIV
Di, 21.03.2017, 06:12 | Freier Mensch

Ersetze "Rotfunk" durch "Trottelfunk" , dann passts wieder !!!!!
Di, 21.03.2017, 07:55 | Vursichtig

Dann is jeda, der zuschaut oda heart,......???
Di, 21.03.2017, 13:49 | Eischpruch, Vuasichtig!

@Vursichtig: Na, solang a des begreift, dos ma uns obsichtlich vablödn wü mit dem Brogram, solang is a ned söba teppat.
Mo, 20.03.2017, 22:35 | Mankovsky

Für einen, der in der linksextremen Ecke sein kümmerliches ideologisches Dasein fristet, ist halt alles rechts/rechtsextrem.
Di, 21.03.2017, 11:27 | Gabriele Gratsch

...blau, blau, blau blüht der Enzian ! ;-)



Kommentar senden