ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


doc.west (ORF2 Mo, 10.04.2017, 19:00)
Bundesland heute

Als gelernter Österreicher beherrscht man etwas in Perfektion, wenn man gewisse Medien liest bzw. ORF schaut: nämlich die Kunst, die Wahrheit ZWISCHEN den Zeilen zu lesen. So auch bei „Bundesland heute“, als in einem Beitrag die Rede war von einem 38-jährigen Täter ( Messerstecher, keine Stärke österreichischer Verbrecher ) und seinem 35-jährigen Opfer.

Eine kurze Recherche und meine Vemutung bezüglich „kultureller“ Herkunft wurde bestätigt: Der Täter – Algerier, das Opfer – Marokkaner.

Der nächste Beitrag widmete sich einem österreichischen Verbrecher ( wobei sehr gerne auch erst kurz davor Eingebürgerte als Österreicher ausgegeben werden, auch wenn sie noch bis einige Wochen davor einen tschetschenischen oder albanischen Pass hatten), dessen Konterfei unverpixelt gezeigt wurde nach dem Motto: „Schaut alle her, wir Österreicher haben auch unsere Verbrecher, und die Immigranten sind nicht krimineller als wir Österreicher!“ Entsprechend dem Credo sämtlicher Realitätsverweigerer.

Der ORF kann weiterhin versuchen, zu vertuschen, zu lügen und wegzulassen, aber "die zwischen-den Zeilen-Leser" werden mehr und mehr  -  und der ORF immer noch unglaubwürdiger.

Do, 13.04.2017, 23:55 | maha

Wenn es nur d ORF wäre, leider machen viele Medien mit...Sie haben recht, es werden mehr Menschen, die zw. den Zeilen lesen, aber d ist sehr traurig, dass man das machen muss, um d Wahrheit z erkennen
Fr, 14.04.2017, 07:45 | antr

maha, Ja es ist traurig, dass man das machen muss! Und Sie haben Recht, Puls4 und ATV sind auch nicht besser und schon gar nicht die heimische Zeitungslandschaft!
Fr, 14.04.2017, 07:56 | boris golan

Na geh,eigenständiges Denken ist noch nicht verboten,noch nicht!!!



Kommentar senden