ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (ORF2 So, 29.10.2017, 22:00)
IM ZENTRUM

„Aushöhlung und Abschaffung der Demokratie“ in Österreich erwartet der nicht unumstrittene Buchautor Robert Menasse von der Regierung Kurz-Strache, falls diese tatsächlich zustande kommen sollte. Bei der Sendung „Im Zentrum“ mit dem Thema „Was bringt uns das neue Schwarz-Blau?“ entpuppte sich der besorgte Autor als linksextremer Kämpfer gegen Strache und als begeisterter Kurz-Hasser.

Seine Äußerungen nahmen in der Sendung breitesten Raum ein. Viele Warnungen und Vorwürfe des linkspopulistischen Schreibers machten aber deutlich, dass er sich einen ganz eigenen Begriff von Demokratie zurechtgezimmert haben dürfte. Völlig abstrus geriet Menasses Argumentation gegen ein mehr an direkter Demokratie durch Volksbefragungen, wie sie von ÖVP und FPÖ in Aussicht gestellt wird. Diese Urform der direkten Mitbestimmung durch wahlberechtigte Bürger sei eine Entmachtung des Parlaments und gefährde die Anliegen der Minderheiten. Selbst hauchdünne Mehrheiten einer solchen Volksabstimmung würden entscheiden.

Dem unbefangenen Zuhörer drängte sich an dieser Stelle die Frage auf: Was sonst ist Demokratie, als die Findung von Mehrheitsmeinungen?

Der Einwurf des Historikers Lothar Höbelt von der Universität Wien, dass das auch für eine hauchdünne Mehrheit in einer parlamentarischen Abstimmung gelte, versetzte Menasse in betretenes Schweigen. Aber wenige Minuten später hatte er wieder Tritt gefasst und nannte die direkte Demokratie einen „demokratiepolitischen Wahnsinn“.

Bei Meret Baumann, Korrespondentin der "Neuen Zürcher Zeitung", lösten solche Zweifel an der direkten Demokratie logischerweise Unverständnis aus, denn in der Schweiz sind Volksabstimmungen über wichtige Fragen eine bewährte Selbstverständlichkeit und das Parlament dennoch einflussreicher als jenes in Österreich.

Vollends auf das Glatteis politischer Demagogie bewegte sich Robert Menasse mit dem Vorwurf, Sebastian Kurz sei ein gefährlicher EU-Gegner. Da hat er offensichtlich berechtigte Kritik an Fehlentwicklungen in der EU, die man nicht nur verdeutlichen darf, sondern muss, als böse EU-Gegnerschaft eingestuft. Tödlich für die EU wäre es, Kritik an der Union zu unterbinden und so eine Weiterentwicklung zu verhindern.

Bei tiefroten Zusehern dürften Menasses Attacken gegen die künftige Regierung vermutlich Vergnügen und Beifall ausgelöst haben, neutrale Betrachter sahen seine Äußerungen ziemlich sicher wesentlich skeptischer oder verständnislos.

Ein bemerkenswerte Rolle spielte ein weiterer Diskussionsteilnehmer, der Jurist und Datenschutzaktivist Max Schrems. Der befürchtete vor allem, dass ein blauer Innenminister energischer gegen gewalttätige linke Demonstranten (beispielsweise beim alljährlichen Akademikerball) vorgehen würde. Vor allem aber äußerte er mehrfach die Angst, dass der „unabhängige ORF“ durch die nächste Regierung reformiert werden könnte. Möglicherweise war das ein wesentlicher Grund, diesen Mann in dieser Runde zu platzieren.

Der Link zur Sendung:

http://tvthek.orf.at/profile/Im-Zentrum/6907623/IM-ZENTRUM-Was-bringt-das-neue-Schwarz-Blau/13951157

Do, 02.11.2017, 08:25 | Der LÜGNER Menasse .....

..... sollte endlich seine Lüge, die FP-EU-Abgeordneten hätten GEGEN ein Glyphosatverbot gestimmt, im ORF ÖFFENTLICH WIDERRUFEN !! Längst überfällig, er glaubt wohl, "etwas" wird schon hängenbleiben!
Mi, 01.11.2017, 08:11 | WABU

Die linken Brüder Menasse und Schrems haben mir die Gänsehaut auf den Rücken verpasst, die Unabhängigkeit des ORF in Gefahr, der Witz des Tages ! „ Der Verein gehört schnellstens privatisiert“
Di, 31.10.2017, 15:41 | El Capitan

Menasse versprüht Gift wie eine schwarze Mamba. Motto: Ich bin für die Demokratie, solange die Mehrheit meiner Meinung ist.
Do, 02.11.2017, 09:19 | Hypolit

Das scheint auch Ihr Motto zu sein.
Di, 31.10.2017, 13:33 | Pilz

Sehr beängstigend,diese Menasses&Co.Ich halte diese Leute für äußerst gefährlich und sie sollten nicht verharmlost werden.
Di, 31.10.2017, 14:33 | Freier Mensch

So ist es!!Kreaturen wie er spalten die Gesellschaft immens ,z.B.Frau Pluhar,Frau Jelinek,Herr Goisern,HerrNitsch,Herr Hrdlicka,Herr Christoph Waltz,Frau Senta Berger,Frau Adele Neuhauser,ALLE Spalter
Di, 31.10.2017, 14:50 | golan boris

Subventionierte Möchtegern Schauspieler,Möchtegern
Künstler,eben 08/15 Möchtegern Promis.
Di, 31.10.2017, 15:39 | Freier Mensch

@boris g.:nein, boris, das sind Spalter!!Bewusst und subventioniert!!Warten wir auf die Zeit nach der Angelobung d.neuen Regierung !Es werden schon jetzt die linken Geschütze aufgefahren!Es wird Krieg
Di, 31.10.2017, 10:15 | Hans Mooser

Wer gegen direkte Demokratie ist will damit ausdrücken, dass das Wahlvolk zu blöd ist, zu entscheiden, was gut für das Land ist. Die Schweizer können es. Die Österreicher sind zu dumm dafür?
Di, 31.10.2017, 14:15 | Gandalf

Die Schweizer sind Menasse so egal wie alle anderen Menschen. Ihm geht es nur darum, Leuten die ihn mit ihren Steuern durch füttern die Welt zu erklären und sich dafür von ihnen anbeten zu lassen.
Di, 31.10.2017, 14:54 | golan boris

Frage mich die ganze Zeit warum soviele Menschen diese Bunte Trasch Magazine lesen,und diese 08/15 Möchtegern Promis anhimmeln,genau wie Pubärtierende Jugendliche.
Mi, 01.11.2017, 09:15 | Gandalf

Weil wir durch Nachahmung lernen. Als Kinder identifizieren wir uns mit unseren Eltern - und Leute die nie erwachsen werden tun das dann später mit Ersatz-Vorbildern die sie für Erfolgreich halten.
Di, 31.10.2017, 10:08 | Habakuk

@hypolit. Viele öffentliche Äußerungen von Menasse sind gezielte Provokationen. Damit will er persönliche Angriffe auslösen um dann über die bösen faschistoiden Österreicher lästern zu können.
Di, 31.10.2017, 10:12 | Frank Jung

Und die Postings auf ORF-Watch zählen zu den sanftesten und harmlosesten die ich kenne. Was unter die Gürtellinie geht wird offenbar entfernt. Was ich richtig finde. Aber Kritik muss erlaubt sein.
Di, 31.10.2017, 10:21 | golan boris

Machtverlust,kein Einfluss,weniger Geld,das sind Rotgrüne sorgen,alles drumherum ist nur Angsmacherei,plötzlich stehen die Roten nicht mehr Mittelpunkt,Grüne sind weg,und Weltuntergang findet nicht
Di, 31.10.2017, 10:22 | golan boris

statt,hehe.
Di, 31.10.2017, 08:18 | Hypolit

Demokratie bedeutet für viele Poster den politischen Gegner persönlich zu diffamieren. An sachlicher Diskussion sind diese Menschen offenbar nicht interessiert.
Di, 31.10.2017, 08:21 | Hypolit

In der gestrigen Diskussion auf Puls4 sprach sich Hr.Brauneder (einst 3. Präsident im NR,FPÖ !) vehement aus rechtlichen Gründen gegen die direkte Demokratie aus.
Di, 31.10.2017, 09:50 | Gandalf

Na sie haben's ja gerade nötig sich über andere aufzuregen bei ihrem letzten Beitrag habe ich sie für einen bezahlten Troll gehalten! Der Tonfall ist hier vielleicht nicht immer gediegen aber keiner
Di, 31.10.2017, 09:53 | Gandalf

zwingt sie hier aufzuschlagen und sich wichtig zu machen! Wenn sie andere Meinungen nicht ertragen ist das ihr Problem und nicht das von allen anderen und wenn sie selbst rumpöbeln dann regen sie
Di, 31.10.2017, 09:54 | Gandalf

sich nicht künstlich darüber auf dass Andere das selbe tun!
Di, 31.10.2017, 00:48 | dhmg

Schriftsteller haben halt Fantasie. Und jeder ist selbst schuld, wenn er sich an den Meinungen hochbezahlter, gut situierter Autoren, Schauspieler, Sänger oder sonstiger Prominenter orientiert!
Mo, 30.10.2017, 22:07 | Unter Josef Stalin

hätte es der ideologisch sattelfeste Herr Menasse locker bis zum Chefideologen der Sowjetunion gebracht.
Di, 31.10.2017, 08:20 | Gabriele Gratsch

....Sobald die neue Regierung steht, ist es AUS mit dem Abkassieren. Dann wird auch der überbewertete "Herr" M. ganz schnell lernen, das Goscherl zu halten ;-)
Di, 31.10.2017, 09:42 | Gandalf

Glaube nicht dass der dort weit gekommen wäre, wenn sowieso alle nur noch stramm links schreiben zählen auch für Menasses nur mehr die Beziehungen - die er in Russland nicht haben dürfte
Mo, 30.10.2017, 21:33 | Die Österreicher sind zu blöd

für direkte Demokratie, weil der gescheite Herr Menasse überzeugt ist, dass zwei von drei Bürgern Faschisten sind. Also wählt künftig gefälligst rot, ihr alten und jungen Nazis.
Mo, 30.10.2017, 22:04 | Habakuk

Jawoll, wählt immer nur Rot. Der große Schriftsteller Menasse ist sonst ganz böse auf euch und traurig über die saudummen Österreicher.
Di, 31.10.2017, 09:36 | Gandalf

Damit werd ich dann wohl Leben müssen
Di, 31.10.2017, 09:42 | golan boris

Wer hat das RECHT mir vorzuschreiben wem ich Wählen
darf??? Richtig-ABSOLUT-NIEMAND-
Mo, 30.10.2017, 19:05 | Schön ist die Welt ohne Grüne!

Im Zentrum? Das halt ich schon lang nimmer aus.
Ach, wär sie doch bei "Am dam des" geblieben ...
Mo, 30.10.2017, 18:54 | antony

Um mir Ärger zu ersparen,sehe mir derart. Dr... gar nicht an!
Ich hoffe aber,dass diesem ORF bald der Stecker gezogen wird,sodass dieser Hetzern wie diesen Menasse,keine Plattform mehr bieten kann!
Di, 31.10.2017, 08:12 | Hypolit

Als Ausgleich lesen Sie dafür den Dr... der hier abgesondert wird.
Di, 31.10.2017, 09:34 | Gandalf

Ist schon recht Hybrilit jetzt geh schön sein Gehalt in der Löwelstraße abholen bevor den Roten wieder das Geld aus geht
Mo, 30.10.2017, 18:38 | mayerhansi

Die FPÖ-EU-Abgeordneten haben GEGEN eine Wiederzulassung von Glyphosat gestimmt, wie aus der Vilimsky's Presseaussendung der FPÖ-EU vom 24. Oktober hervorgeht! Ich glaube nicht, daß er lügt!
Mo, 30.10.2017, 18:01 | Gandalf

War Menasse bei dieser Sendung eigentlich betrunken /eingetaucht / durch einen Hirntumor beeinträchtigt oder ist der Mann immer so peinlich?
Mo, 30.10.2017, 18:05 | golan boris

Werter Gandalf,vor der Sendung hat der Hr.ne fette weiße leine gezogen,das erklärt sein zustand,haben Sie
bitte Verständnis dafür.
Mo, 30.10.2017, 18:11 | Gandalf

Das Hobbie haben andere Leute auch aber die meisten setzen sich dann nicht vor die Kamera und lassen sich in diesem Zustand dem ganzen Land vorführen!
Mo, 30.10.2017, 17:58 | golan boris

S.g.Genossen-Genossinen,nur zu INFORMATION,
DIE DEMOKRATIE WURDE 1994 ABGESCHAFFT.
Mo, 30.10.2017, 17:38 | Marand Josef

Danke für ihren hervorragenden Artikel!
Die Linken haben eben kein Demokratieverständnis und kein Einsehen, daß die Mehrheit die Nase voll hat von der roten Umverteilung von hart verdientem Einkommen.
Mo, 30.10.2017, 17:07 | Menasse und Freunde

Bei manchen Herrschaften kann man getrost das Gegenteil dessen für richtig und gerecht annehmen, was sie so daherreden, wenn die ORF-Sendung lang ist (gähn) und sie gewissermaßen unter sich sind.
Mo, 30.10.2017, 16:22 | kamamur

Wo du Talent nicht und Verdienst besitzest,
So halte deinen Mund vom Sprechen fern.
Die Zunge, sie verrät des Menschen Schande,
Die Leichtigkeit die Mandel ohne Kern/Saadî
Menass.Selbstbeschreibung
Mo, 30.10.2017, 15:46 | randy andy

Vielleicht sollte Herr Menasse besser Bücher lesen als sie zu schreiben; Vorzugsweise gleich alle 8 Werke von Aristoteles zum Thema Politik. Dann sollte er "Demokratie" auch endlich verstehen !
Mo, 30.10.2017, 15:48 | randy andy

p.s.: wäre für mich auch die Pflichtprüfung für jeden, der sich Politiker nennt oder einer werden will.
uiuiuiui ..... da gäbs ne riesen Ausfallsquote ^^
Mo, 30.10.2017, 18:00 | golan boris

Mit Aristoteles überfordern Sie die Linken.
Mo, 30.10.2017, 18:05 | Gandalf

Aristoteles war weder Kommu- noch Sozialist und auch kein irrer Despot und ist deshalb für Manasse und Co nicht interessant.
Mo, 30.10.2017, 21:05 | Ingrid B.

Hr. Menasse geht's ja nur dadrum, dass seine Einnahmequelle nicht versiegt. 300.000 Euro in ca. 10 Jahren, dabei ein erklecklicher Betrag nur für ein Manuskript, das ist doch was. Wer zahlt weiter?
Mo, 30.10.2017, 15:05 | Wahlfieber

Der Mann dürfte selbst extremistische Neigungen haben:

"Der Literat Robert Menasse bezeichnet Strache-Wähler als Patrioten, die nicht wissen, dass sie Faschisten sind." (Kurier 22.05.2016)
Mo, 30.10.2017, 15:00 | mayerhansi

Menasse beschwert sich, daß frühere rote Innenminister kritisiert wurden.
Naja, vielleicht findet er es ja auch in Ordnung, daß ein solcher 1000 Schilling an Terroristen gespendet hat!
Mo, 30.10.2017, 14:50 | astuga

Vor Jahren gab es mal eine ORF-Sendung über 1968, die RAF etc. Was ua. Robert Menasse und Michael Köhlmeier dazu zu sagen hatten war zum Speiben.
Mo, 30.10.2017, 14:53 | astuga

Den Novomatic-EU-Menasse mochte ich schon vorher nicht. Seither ist aber auch Köhlmeier für mich als Schriftsteller gestorben.
Mo, 30.10.2017, 14:23 | mayerhansi

Menasse behauptet ab Minute 33, die FP-EU-Abgeordneten hätten gegen ein Glyphosatverbot gestimmt, ich hoffe, Vilimsky verklagt diesen Lügner u. Hetzer. Erwarte Widerruf u. Berichtigung im ORF!
Mo, 30.10.2017, 19:12 | Plötzlich sind alle Glyphosat-Experten!

Hat der Menasse Chemie studiert? Oder irgendein anderes Schw...
ergewicht, das meint, die Toxizität von Glyposat oder ähnlichen Phosphonaten beurteilen zu können? Woher kommt diese Moralarroganz?
Mo, 30.10.2017, 19:17 | Laien wie Menasse u.a. sollen bei Fachthemen wie Glyphosat die K

Ich kann als Mediziner die Umwelt-Toxizität von G. kaum beurteilen. Die Entscheidung, ob Verbot oder nicht, traue ich mir nicht sicher zu. Wie können das Halbgebildete wie Menasse? Das ist Angstmache!
Mo, 30.10.2017, 19:45 | fr

Menasse ist ein NICHTS.Ein elender,ausschliesslicher Hetzer vor dem Herrn.Er kann nix anderes.Lesen Sie seine Schriften-Müll,Müll,Müll.Wer alimentiert den?WIR als Steuerzahler.Der isnix,kannix,wirdnix
Mo, 30.10.2017, 14:01 | Origenes

Vor der direkten Demokratie haben die SozialDEMOKRATEN(?) Angst, wie der Teufel vor dem Weihwasser. Hat man erst jüngst gesehen, wo Hr. BM Häupl dringend vor einer Mitgliederbefragung warnte.
Mo, 30.10.2017, 13:44 | Herr Menasse ist sicher ein gebildeter und belesener Mann

Allerdings dürfte Robert Menasse sehr selektiv lesen und nur das wahrnehmen, was in sein linksextremes Weltbild passt.
Mo, 30.10.2017, 13:47 | Greta Schwan

Das mit der selektiven Wahrnehmung und Widergabe dessen, was man transportieren will, gilt aber auch für den Autor dieses Kommentars, Herrn Czeipek
Mo, 30.10.2017, 13:56 | Vor allem ist Herr Menasse

aber ein eingebildeter Mann, der glaubt, nur er durchschaut die Welt und weiß was richtig und was falsch ist.
Mo, 30.10.2017, 14:03 | Freier Mensch

Wenn Menasse den Linksintellektuellen (Oxymoron klassisch !!)darstellen soll,na dann Gute Nacht Österreich.Man kann sich ja durch seine bisherigen Ergüsse durchlesen,falls man diesen MS-Schund aushält
Mo, 30.10.2017, 13:28 | Andreas Lindner

Bei Max Schrems hat die ORF-Moderatorin leider vergessen zu erwähnen, dass er erst im September dem "Personenkomitee" für den SPÖ-Kanzler Christian Kern beigetreten ist.
Mo, 30.10.2017, 13:59 | Johann Roth

Dass Max Schrems ein braver roter Parteisoldat ist hat man spätestens bei dieser Sendung „Im Zentrum“ deutlich gesehen.
Mo, 30.10.2017, 15:08 | Wahlfieber

Danke für die Info! Aber was erwarten sie von dieser Grün-lastigen Tante?
Mo, 30.10.2017, 13:15 | Ingrid B.

Herr Ceipek, meine Hochachtung, dass Sie sich diese Sendung ganz angeschaut haben.
Ich wollte Hr. Menasse einmal in einer politischen Diskussion erleben, nach seinem ersten Statement habe ich aber
Mo, 30.10.2017, 13:17 | Ingrid B.

weggeschaltet, weil der Mann ist nicht zum Aushalten. Was der sich da in bezug auf direkte Demokratie zurechtgezimmert hat, schreit ja zum Himmel. Hat er in der Schweiz Einreiseverbot für Recherchen?
Mo, 30.10.2017, 13:30 | Andreas Lindner

Einen Menasse mit seinen extrem schlagseitigen Sprechblasen hält aber eine Diskussion locker aus, wenn dabei noch ein Lothar Höbelt, K.P. Lissmann oder auch Frau Baumann von der NZZ zu Wort kommen.
Mo, 30.10.2017, 14:08 | Freier Mensch

@Ingrid B.:Ich habe Menasse szt.in einer Disk.runde auf Puls4 mit Frau Weidel,AfD,und Öllinger von den Toten Grünen gesehen.Ich habe mich geschämt,Österreicher zu sein.Die Herren sind ideolog.Trotteln
Mo, 30.10.2017, 19:22 | Schön ist die Welt ohne Grüne!

@Freier Mensch: Aber die Frau Dr. Weidel hat diesen Ideologieblinden gehörig auf den Zahn gefühlt. Frau Weidel ist zum Knutschen! DIESE Sendung hab ich genossen.
Mo, 30.10.2017, 19:49 | Freier Mensch

@Schön ist... : Genau beobachtet.Ich mad die auch.Ist noch etwas unsicher in Nicht-Wirtschaftsfragen.Aber das wird schon.Menasse u.Öllinger sind dort gesessen wie die zwei Alten bei der Muppets-Show !



Kommentar senden