ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Mo, 11.12.2017, 00:54)
Bei jedem Konservativen schimpfen
Link: http://orf.at/#/stories/2418353/

Es ist ehernes Gesetz für die ORF-Volksfront (und viele andere ähnlich gleichgeschaltete Linksmedien): Wo auch immer ein nichtlinker Politiker auftritt und Erfolg hat, wird er beschimpft. Und da derzeit weltweit linke Politiker keinen Erfolg haben, müssen die ORF-Leute besonders viel schimpfen. Ein Konservativer, Bürgerlicher, Rechtsliberaler, Liberalkonservativer wird nie nur als solcher bezeichnet. Er ist vielmehr prinzipiell "erzkonservativ" oder "erzkatholisch" oder ein "Hardliner" oder ein "Reaktionär" oder ein "Rechtspopulist" oder er bedeutet einen "Rechtsruck". Bei linken Politikern finden diese Medien hingegen nie eine abfällige Bezeichnung.

Beim neuen Chef der französischen Konservativen hat man sich für die Härte entschieden. Allein in dieser kurzen Meldung wird Monsieur Wauquiez fünf Mal mit dem Wort "hart" in irgendeiner Form in Zusammenhang gebracht. 

Danke wir haben verstanden: Noch ein Böser.

Mo, 11.12.2017, 11:23 | wolfgang

Die ORF ler verweigern einfach die Realität! Wie auch Prinzessin Kern!
Mo, 11.12.2017, 12:28 | golan boris

Stimmt,aber Realität holt jeden ein,absolut neden.
Mo, 11.12.2017, 10:18 | Es glaubt ihnen niemand mehr im ganzen Land

Es wird interessant, wie lange die Linx-Dschurnalisten des ORF brauchen, bis sie irgendwie merken, dass ihnen buchstäblich niemand mehr im ganzen Land glaubt. Die Schimpferei kommt aus purer Angst!
Mo, 11.12.2017, 12:33 | golan boris

Irrtum,die kommen nieee drauf,genauso wie die Vasilaku immer noch rätselt warum die Abgewählt wurden,die suchen die fehler immer wo anders,nieee bei sich selbst.
Mo, 11.12.2017, 22:20 | hlk

Unrichtig! Das ist vielmehr eine gute 40/60-Cuvee aus Angst und Dummheit.
Mo, 11.12.2017, 09:20 | El Capitan

Danke für die Mitteilung. ORF-Nachrichten sehe ich im Monat maximal zwei- bis dreimal. Dieser Mist ist nur noch widerlich.
Mo, 11.12.2017, 09:39 | golan boris

Februar 2017,letztes mal ORF gesehen.
Mo, 11.12.2017, 09:12 | kamamur

Die neue Werbelinie auf ServusTV/sprechende Tiere macht vor, was Qualität von Fachleuten/hier Werbung ausmacht. Genauso verhält es sich beim ORF- gezeigt wird ausschließlich politisches Unvermögen
Mo, 11.12.2017, 08:07 | Freidenker:

Ähnlich auch die Kommentierung der Bürgermeisterwahl in Salzburg. Mehrfach wurde der Sieg des ÖVP Mannes Preuner gegen SPÖ Auinger mit einer "hauchdünnen Mehrheit" immer wieder betont.
Mo, 11.12.2017, 08:53 | H.Rieser

Wenn Linke so knapp gewinnen, werden die Nichtwähler aber hinzugezählt ;-) Eigentlich müsste es lauten “Knapp 80% haben nicht SPÖ gewählt!“ :-)))
Mo, 11.12.2017, 10:20 | Ingrid B.

Und noch etwas wurde ausdrücklich betont: "nicht rechtskräftig verurteilt" - dem Wahlvolk ist das wohl egal. Ein wg. Geldsachen verurteilter Bgmstr. das reicht doch um eine andere Partei zu wählen.
Mo, 11.12.2017, 07:02 | Freier Mensch

Richtig !Ebenso weiter Lügen über Trump,Putin,May,Polen,Ungarn.Lügen wohin das Auge reicht.Lügen(positive!!)allerdings über Merkel,Macron,die Clintons,VdB,die Grünen,über Wien..etc!!Lügenfunk,elender!



Kommentar senden