ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Niklas G. Salm (ORF2 Mo, 11.12.2017, 22:00)
ZIB 2

Hurra, auch Italien hat endlich das Erfolgsrezept der "islamischen Gefängnisseelsorge" übernommen! Mit einem Jubelbeitrag wird das in der ZIB2 gefeiert. Nämlich mit einer Vor-Ort-Reportage aus einem Gefängnis nahe Mailand, wo Insassen, Imame und sogar weibliche Allah-Expertinnen zu Wort kommen dürfen, um das Wissen oder Nicht-Wissen rund um den Koran durchzukauen und Fragen zu erörtern, ob nicht ein externer Imam für die Gebete besser wäre. Leider wurde dieser noch nicht genehmigt.

Ein wirklich toller Beitrag, der sicher fast alle Österreicher tief berührt hat. Das Seelenheil islamischer Verbrecher in Italiens Gefängnissen wird endlich errettet. Warum uns das eigentlich interessieren sollte und warum das überhaupt einen Beitrag wert ist, das bleibt wohl ein Geheimnis der Staatsfunker.

Aber wenn schon, dann hätte man diese islamische Gefängnisseelsorge durchaus nicht nur bejubeln, sondern auch kritisch betrachten können. War da nicht erst kürzlich was in Österreich? Na ja, nichts Wichtiges! Ein solcher "Seelsorger" hat nur für die Verbreitung jeder Menge extremistischer Allah-Bücher in Gefängnissen gesorgt. Und in Graz hat ein anderer selbst ernannter ägyptischer Häfn-Imam, der davor noch als Taxifahrer große Erfolge gefeiert hat, sogar einen Aufstand in der Karlau zu organisieren versucht.

So viel dazu, wie wichtig und toll islamische Seelsorge in Haftanstalten ist - in Österreich eine wahre Erfolgsstory, die im ORF seltsamerweise nicht so wirklich Erwähnung findet. Dort sorgt man sich eher um das Wohl der Häftlinge und lobt die De-Radikalisierung durch die Gefängnis-Koran-Experten. Ja klar, so ein kleiner Aufstand zwischendurch hilft schon, etwas den Druck abzubauen und ist deswegen für den braven Linksredakteur wahrscheinlich gar keine so schlechte Sache.

Überhaupt hat man beim ORF immer öfter das Gefühl, sich Österreichs Islam-TV zu Gemüte zu führen. Da werden stundenlange Reportagen über Kopftuchfrauen in Österreich ausgestrahlt (erst kürzlich). Und auch die nächsten Meldungen der ZiB2 waren der Religion des Friedens gewidmet – ein misslungener Anschlag eines IS-Fans in New York und gleich noch eine Jubelmeldung aus dem Allah-Land: Saudi-Arabien lässt jetzt sogar Kinos zu - wunderbar! Dass in Ländern wie Saudi-Arabien Kino bisher verboten war, wird natürlich nicht kritisiert. Kritik gibt es nur, wenn die sich anbahnende Regierung ein totales Rauchverbot (also eine dringend notwendige Bevormundung des Dummbürgers) jetzt doch nicht einführt...

Do, 14.12.2017, 12:28 | golan boris

Österreich hat keine Häfn,sondern WOHLFÜHLOASEN.
Einfach nur LÄCHERLICH
Di, 12.12.2017, 23:38 | schlechtmensch

Denn einen "rechten" Sender wird hier doch keiner kritisieren? "Neutrale Berichterstattung" heißt "nicht links". Das hat auch Orban so geregelt. "Neutral" heißt "für ihn". Weiter mit der Echokammer!
Di, 12.12.2017, 12:31 | golan boris

5 Protesmärsche planen die Linksradikalen,wegen Schwarz-Blau.
Di, 12.12.2017, 10:47 | wolfgang

Die Linken samt deren ORF-Reportern werden sehr bald (wenn es ernst wird) davonlaufen
Di, 12.12.2017, 07:19 | H.Rieser

Die “Linken“ und ihr Hang zur Gewalt erleichtert derartige Lobhudeleien auf die “Religion des Friedens“ ungemein :( Denn Gleich&Gleich gesellt sich gerne!
Di, 12.12.2017, 06:17 | Kurt B.

Islam-TV ist passend..
Mo, 11.12.2017, 23:57 | mayerhansi

ORF-Verbot statt Rauchverbot!
Mo, 11.12.2017, 23:46 | Andreas Maier

Hihi, habe gerade Post von der GIS bekommen. Mit Stempel "Frist: 14 Tage" drauf. Ich warte noch mal die kommenden 2 Wochen ab, die Regierungsbildung ist nicht mehr weit.
Di, 12.12.2017, 09:11 | Matthias

Leider habe ich noch keine Intitiative der neuen (noch nicht) Regierung erkennen können, den Unsitten im ORF einhalt zu gebieten. Was ich eigentlich überhaupt nicht verstehen kann.
Di, 12.12.2017, 23:35 | schlechtmensch

Naja, der ORF ist gut aufgestellt, die werden ihn halt umdrehen und für ihre Zwecke instrumentalisieren. Wenn es um Macht geht, sind alle gleich. Nur, was hier dann noch geschrieben wird?



Kommentar senden