ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Sendungskritik Melden

Bitte um ein Stichwort, warum diese Kritik als rechtswidrig oder ehrenbeleidigend (gegenüber konkreten Personen) offline genommen werden soll. Dass eine Meinung unerwünscht oder unsympathisch ist, ist kein ausreichender Grund dafür.

Beitrag melden


„Friedliche Demo“ in Paris

Andere, Mo, 20.03.2017, 01:32 | Kurt Ceipek

Über eine „Massendemo gegen Polizeigewalt in Paris“ berichtete – durchaus wohlwollend – ORF.at. Gleich im ersten Absatz wurde auf die Zahl von 7.500 Demonstranten verwiesen und hervorgehoben, es habe sich um eine „friedliche Demonstration“ gehandelt.

Im letzten Absatz der Meldung konnte man dann erfahren, was der ORF unter einer „friedlichen Demonstration“ versteht. Wörtlich war da zu lesen: „Gegen Ende der Demonstration störten nach Polizeiangaben etwa tausend vermummte Jugendliche den friedlichen Verlauf derselben. Sie warfen den Polizeiangaben zufolge Wurfgeschosse und Brandbomben. Die Schaufenster von fünf Banken gingen zu Bruch, zwei Gendarmen wurden leicht verletzt. Die Polizei setzte Tränengas ein.“

Genau so stellt man sich friedliche Demonstrationen vor.

Über den nicht ganz so friedlichen versuchten islamistischen Terroranschlag auf den Flughafen Paris-Orly berichtete ORF.at nicht mehr. Darüber hatte auch die ZiB1 erst gegen Ende der Sendung berichtet. In der Spät-ZiB um 21:50 Uhr und in ZiB Flash um 22:15 Uhr wurde dieses nebensächliche Thema gar nicht mehr gemeldet. Die Berichterstattung wurde bald eingestellt, nachdem klar war, dass es sich um Terror gehandelt haben muss.