ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Sendungskritik Melden

Bitte um ein Stichwort, warum diese Kritik als rechtswidrig oder ehrenbeleidigend (gegenüber konkreten Personen) offline genommen werden soll. Dass eine Meinung unerwünscht oder unsympathisch ist, ist kein ausreichender Grund dafür.

Beitrag melden


16-Jährige stach Frau in Park nieder

Andere, Mi, 19.04.2017, 08:52

Unter dem Titel "16-Jährige stach Frau in Park nieder" liefert der ORF ein besonders dreistes Beispiel für das nunmehr allgemein übliche Verschweigen und Verharmlosen.

Messerstecherein kommen schon mal vor, aber im ORF-Bericht fehlen wieder ein paar entscheidende Details. Glücklicherweise gibt der ORF selbst noch folgenden Link an:

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/16-Jaehrige-stach-Frau-in-Park-nieder/278249258

Leser erfahren dort, was man als ORF-Konsument nicht erfährt, aber ahnen konnte: Die Täterin ist eine Muslimin, die sich beleidigt fühlte – das ist dem ORF freilich keine Zeile wert.

Mit einem Küchenmesser – so etwas hat man bei einem Parkspaziergang ja stets zur Hand – stach sie dann zu.

"Die Verletzungen wirkten zunächst eher oberflächlich, die Klinge dürfte aber unglücklich die Lunge des Opfers erwischt haben", schreibt der ORF – also eh ganz harmlos.

Österreich spricht von einem "Lungenstich" und weiter: "Bewaffnet mit einem kleinen Küchenmesser fügte sie ihrem Opfer drei Stiche in den Oberkörper zu. Einer ging in die Lunge und verletzte die 23-Jährige lebensgefährlich."

Der ORF braucht sich über die Bezeichnung als "Lügenpresse" nicht zu wundern.