ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Beitrag Verfassen

Jetzt Gratis

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter


zurückKritik veröffentlichen

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter

Bitte wählen Sie eine der folgenden Kategorien:









Bitte wählen Sie maximal zwei Nebenkategorien:









zurückBeitrag veröffentlichen

 
 
Elisenda Florentina (Online: Sa, 18.03.2017, 13:15)
Eine - von manchen vielleicht als provozierend empfundene - Ausstellung über den Islam, bewirbt orf.at mit dem Titel „Kopftuch, Koran und osmanisches Dirndl" und lobt sie als „jenseits von Populismus und Polarisierung". „Islam" ...
Kurt Ceipek (Ö1: Fr, 17.03.2017, 12:00)
Es war eine wirklich atemberaubende Meldung, die das Mittagsjournal den Zuhörern auftischte. Beim Österreichischen Bundesheer dürften in den letzten Jahren Hunderte, wahrscheinlich aber Tausende österreichische Staatsbürger türkischer ...
Manuela Hahofer (Ideologie: Fr, 17.03.2017, 16:04)
Viele - auch ich - haben hier schon die Einladungspolitik vom Talk im Hangar auf Servus TV gelobt. Schließlich konnte man im Vergleich mit dem ORF sehen, welchen großen Einfluss die Einladungspolitik auf den Verlauf einer Sendung, ja sogar ...
Werner Reichel (Ideologie: Do, 16.03.2017, 10:09)
Die politisch-korrekte Funktionselite hat in den vergangenen Jahren die deutsche Sprache grundlegend verändert, hat ein strenges Regelwerk von oben darübergestülpt, sie in ein enges Korsett gezwängt, neue Worte kreiert, andere verboten ...
Antr (oe3: Do, 16.03.2017, 05:00)
Da hör ich am Morgen die Ö3-Nachrichten und erkenne schon am Klang der Stimme des Nachrichtensprechers, dass der böse Rechtspopulist in den Niederlanden verloren hat. Er hat zwar acht Sitze dazugewonnen, aber das muss man ja nicht erwähnen ...
doc.west (Online: Mi, 15.03.2017, 19:30)
Thema: Mangelnder Nachwuchs in Lehrberufen. Bundeskanzler Kern: „ Ich habe lange in der Wirtschaft gearbeitet". Ein Mann, dessen einziger Verdienst ist, die Verschuldung der ÖBB während seiner Ägide von 18 auf 24 Millarden EUR gesteigert ...
Andreas Unterberger (Online: Mi, 15.03.2017, 14:39)
Auf linken Fake-Medien wie orf.at gibt es tagtäglich schon in der Wortwahl eine massive Schlagseite. Politiker rechts der Mitte "wettern" oder "wüten" oder "zürnen" oder "behaupten" oder "unterstellen" etwas. Lauter Verachtung und Hass ...
Werner Grotte (ORF1: Di, 14.03.2017, 21:05)
Die vom ORF gerne hochgelobte ORF-Serie „SOKO Donau" hat in dieser Folge („Tod zum Selbermachen") erneut eindrucksvoll bewiesen, dass es sich dabei nicht um eine Krimi-Serie, sondern um ein TV-Format zum Transportieren gutmenschlich-linker ...
Andreas Unterberger (Online: Mi, 15.03.2017, 01:14)
Absolut sensationell - wenn auch widerwärtig -, wie die ORF-Genossen absolut jede Geschichte in ihr Gegenteil umzufaken versuchen. Diesmal ist der Anlass eine Kosmetik-Unternehmerin, die von Arbeitsinspektorat und Arbeiterkammer so schikaniert wird, ...
Kurt Ceipek (Ö1: Di, 14.03.2017, 07:00)
Für das Morgenjournal wurde ORF-Reporterin Katja Arthofer auf den berühmt-berüchtigten Wiener Brunnenmarkt geschickt. Dort regieren bekanntlich unübersehbar und in großer Mehrheit die Türken. Ihre Frage an zahlreiche Jungtürken: ...
Georg Frundsberg (Ideologie: So, 12.03.2017, 07:14)
Talk im Hangar 7" auf servus tv wird von Woche zu Woche besser. Wer sich an der Realitätsverweigerung der Linken laben möchte, dem sei die letzte Sendung zum Thema „Feindbild Feminismus: Was will die Frau?" empfohlen. ...
Hans Anonym (Online: Fr, 10.03.2017, 12:00)
Fake-News, die nächste: Die Facebookseite von Zeit im Bild hat ein Bild online gestellt mit dem Titel: "Island: Gleiche Bezahlung für Männer und Frauen per Gesetz." Im ersten Satz heißt es dann: "Island will als erstes Land der Welt ...
Alexandra Bader (Formate: Sa, 11.03.2017, 09:22)
Am 8.März, dem Internationalen Frauentag, wollte der ORF ein Zeichen setzen u. a.mit einem Weltjournal zum Thema "Mächtige Frauen und männliche Untergriffe" http://tv.orf.at/program/orf2/20170308/799356001/story . Präsentiert wurde ...
Der Besserwisser (Online: Fr, 10.03.2017, 13:19)
"Schule stoppte Politdiskussion wegen FPÖ-Intervention", "Vortrag nach FPÖ-Kritik abgebrochen" - so titelte orf.at den ganzen Tag prominent über einen Vorfall an einer Linzer Schule. So stellt sich die Welt für Menschen dar, die das ...
Hans Anonym (ORF1: Fr, 10.03.2017, 17:50)
Man muss nicht unbedingt objektiv unrichtige Tatsachen berichten, um sich dem Vorwurf auszusetzen, wieder einmal "Fake News" produziert zu haben. Mitunter genügt es, schlicht und einfach ein paar winzig kleine Details nicht zu erwähnen, andere ...
Hans Joachim Fux (Ö1: Fr, 10.03.2017, 12:00)
Der OECD-Experte Christopher Prinz war zum Interview bei Cornelia Vospernik eingeladen. Der Beitrag dauerte von 12:20 bis 12:27 Uhr. Es liegt auf der Hand dass das Thema "Pensionen" hoch aktuell ist und für beinahe jedem Radiohörer unter die ...
Werner Reichel (Ideologie: Fr, 10.03.2017, 11:19)
In Österreich wie in Deutschland gilt seit einiger Zeit die journalistische Faustregel, wenn der Täter einen islamischen, afrikanischen, arabischen oder orientalischen Hintergrund hat, dann wird dieser entweder verschwiegen oder verschleiert. ...
Andreas Unterberger (Online: Do, 09.03.2017, 17:34)
"Unmut der SPÖ über Sobotka wächst", "Ärger in SPÖ über Sobotka wächst", "Gesetzesentwurf "völlig untauglich"": Gleich mit drei inhaltlich weitgehend parallellen Titeln agiert orf.at wieder einmal komplett als SPÖ-Pressedienst. ...
Axel01 (Online: Do, 09.03.2017, 00:26)
Mit der Überschrift zur Meldung wird bereits festgestellt, dass die von der oberösterreichischen Landesregierung geforderte Deutschpflicht an Schulen verfassungswidrig sei. Nach der Erläuterung und Zwischenüberschrift "rechtlich eindeutig" ...
Kurt Ceipek (Online: Mi, 08.03.2017, 23:52)
Der ORF überschlägt sich angesichts der neuen Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner nahezu vor Begeisterung. Sie sei „eine anerkannte Expertin", posaunte vorerst einmal der Teletext hinaus. Für die meisten Österreicher ist ...