ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Ernst Hofmannsrichter (ORF3 Di, 03.01.2017, 16:55)
Heinz Rühmann Spezial

Man ist ja bei der (Nicht-)Einhaltung der Programmzeiten in ORF III einiges gewohnt. Daran gewöhnen werde ich mich allerdings nie (ich habe einige halbe Opernaufführungen aufgezeichnet). Aber solch ein Agieren wie am Dienstag um 17:17 Uhr dürfe auch für diesen Sender eine Premiere sein.

Um 16:55 begann programmgemäß ein Film mit Heinz Rühmann. Nach ca. 30 Minuten wurde der Film plötzlich mitten in einer Szene abgebrochen, worauf mehrere offenbar dringend zu verlautbarende Programmhinweise und in weiterer Folge einige Minuten Produktwerbung gesendet wurden, wo man unter anderem über die Vorzüge von Mucosolpan und Baldrivaran informiert wurde. Mein erster Gedanke war: Ja, dürfen die das jetzt auch im ORF, dass Filme unterbrochen werden, um Werbung zu senden?

Diese Annahme stellte sich erfreulicher Weise als Irrtum heraus. Unerfreulich aber, dass die Fortsetzung des abgebrochenen Films einfach unter den Tisch fallen gelassen wurde. Und der für 18:20 Uhr Beginnzeit vorgesehene Rühmann-Film "Charleys Tante" wurde aus unerfindlichen Gründen und ohne jeden Hinweis ab ca. 17:25 Uhr gesendet.

Fragen bleiben unbeantwortet. Ist dem Filmoperateur die Rolle hinuntergefallen? Und hat er deshalb schnell reagierend Werbung gespielt? Kommt anschließend eine irrsinnig wichtige aktuelle Sondersendung?  Oder hat sich der Operateur um eine Stunde vertan? Wird nach der „Tante“ der unterbrochene Film fortgeführt? Nichts von Alldem.

Der TV-Receiver-Guide informiert, dass „Über Österreich“, eine am Themenmontag 2.1. bereits
mehrmals gezeigte Doku ausgestrahlt wird.  Und deshalb bricht man willkürlich einfach einen Film mittendrin ab und beginnt einen anderen vorzeitig? Welcher, allgemein objektiv nachvollziehbare und verständliche Grund könnte dafür vorliegen?

Würde es sich bei ORF III um einen Bezahl-Sender handeln, wäre diese Vorgangsweise eine den
zahlenden Kunden missachtende Zumutung. Aber wofür man so viel GIS zahlt, ist ja so oder so, nicht ganz so einsichtig.

Fr, 06.01.2017, 02:59 | Ernst Hofmannsrichter

HR, die Bemerkung zu den inkompletten Opernaufzeichnungen sollten allgemein die Unzuverlässigkeit der oft spontan und willkürlich geänderten Programmzeiten auf ORF 3 illustrieren. MeinRecorder istOK.
Do, 05.01.2017, 18:38 | HR

Also ich habe beide Sendungen aufgezeichnet und kann die geschilderten Probleme nicht bestätigen.
Ob es vielleicht am verwendeten Aufzeichnungsgerät liegt?
Fr, 06.01.2017, 02:50 | Ernst Hofmannsrichter

HR, der geschilderte Ablauf war nicht aufgezeichnet, sondern wurde "Life" erlebt. Ihre Aufzeichnungen erfolgten offenbar zu einem anderen Zeitpunkt, da die Filme in den letzten Tagen mehrmals liefen.



Kommentar senden