ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Grundsätzliches

Werner Reichel (Ideologie: So, 14.10.2018, 11:41)
31,47 Prozent haben 2017 ihr Kreuz bei der ÖVP, 25,97 bei der FPÖ gemacht. Für die Grünen haben bekanntlich so wenige gestimmt, dass sie aus dem Nationalrat geflogen sind. Dieses eindeutige Wahlergebnis war auch für den ORF ein ...
Frühwirth (Fakten: Fr, 12.10.2018, 10:29)
ORF1 blieb am Donnerstag zu jeder Zeit, mit jeder Sendung weit UNTER den Zahlen der Unterschreiber des Anti-GIS-Volksbegehrens! ORF1-'Highlight' war das stark beworbene „Babylon Berlin" zur Hauptsendezeit 20.15 Uhr mit bescheidenen 233.000 Zusehern ...
njr (Öffentlich-rechtlich: Di, 09.10.2018, 13:38)
„Auch wenn in Summe rund 5% der rund 6,5 Mio. Österreicher, die die ORF-Angebote nutzen", dieses unterzeichnet hatten, werde man den `Dialog fortsetzen`, gerade mit den Unterstützern.", ließ Generaldirektor Wrabetz schon lange vor ...
Frühwirth (Fakten: Mo, 08.10.2018, 21:58)
ORF-Generaldirektor Wrabetz bemerkt, dass (nur) rund 5 Prozent der 6,5 Millionen ORF-Nutzer das Volksbegehren unterschrieben haben und signalisiert (trotzdem) Dialogbereitschaft. Hingegen findet Wrabetz die tatsächlichen Seherzahlen seiner ORF-Programm ...
Andreas Unterberger (Fakten: Mo, 08.10.2018, 16:08)
Wenn die von den Initiatioren gemeldete Zahl stimmen sollte, dann wäre das eine absoute Sensation: 311.000 Unterschriften unter ein Volksbegehren, das von allen österreichischen Medien totgeschwiegen worden, die sich alle vor dem ORF zu Tode ...
Frühwirth (Fakten: Sa, 06.10.2018, 08:51)
Am Küniglberg bewegt sich was und auch die ORF Chefs scheinen zu bemerken, dass sich die Tagesquoten von ORF-TV allmählich der Nichtwahrnehmungsgrenze nähern: https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/medien/994213_ORF-lagert-seine-Tagesschiene-aus-Protest-in-der-Redaktion.html ...
Werner Reichel (Personal: Fr, 05.10.2018, 15:19)
Birgit Fenderl hat gemeinsam mit Anneliese Rohrer ein Buch geschrieben. Nichts Aufregendes. Irgendetwas mit Mutter-Töchter-Beziehungen. Weil eine der beiden Autorinnen beim ORF werkelt und die andere Dauergast in diversen ORF-Nachrichten- und Talksendungen ...
Frühwirth (Fakten: Fr, 05.10.2018, 09:17)
Das gesamte ORF-Tagesprogramm (03:00 - 19:00 Uhr) am 3.10. hatte einen eindeutigen Quotensieger: Mit 6 Prozent Zuschauern von über 7,000.000 potentiellen Sehern bewies sich die Lottoziehung als das attraktivste ORF-TV-Tagesprogramm! Keine andere ...
Andreas Unterberger (Ideologie: Do, 04.10.2018, 10:17)
Der BVT-Untersuchungsausschuss ist zur großen Schlappe der Linken geworden. Deshalb haben sie eine verzweifelte Gegenoffensive gestartet, sind dabei jedoch nur noch immer tiefer in den Topf der Peinlichkeit hineingeraten. Der ORF und einige befreundete ...
njr (Ideologie: Mi, 03.10.2018, 11:03)
„Im Zentrum" konnte man die ungeschminkte Wahrheit über die Situation der österreichischen Presselandschaft ausgiebigst bestaunen. Grund war wieder einmal der böse Innenminister, dessen Mitarbeiter ein Mail in Bezug auf Pressemitteilungen ...
Frühwirth (Fakten: Di, 02.10.2018, 10:31)
Die ORF-Hauptsender haben im September gemeinsam nur noch 27,4 Prozent Marktanteil erzielt. ORF 1 hatte 8,4 Prozent, im Vergleich zu 8,7 Prozent im September 2017. ORF 2 kam auf 18,9 Prozent (20,4 Prozent im Jahr davor). Der Marktanteil bezieht sich nur ...
Aron Sperber (Fakten: Mo, 01.10.2018, 22:22)
Der ORF verachtet zwar alle Boulevard-Medien. Die Boulevard-Medien verachten sich jedoch noch mehr gegenseitig. Wenn man Boulevard-Bashing betreiben will, lässt man es am besten vom Boulevard selbst erledigen. Das weiß der intrigante ORF immer ...
Frühwirth (Fakten: Mo, 01.10.2018, 13:37)
Auch am Sonntag erbärmliche ORF-Quoten: * ORF1 Highlights: Autorennen und 'Babylon Berlin' mit jeweils 5 und 6 Prozent. * ORF2: bis den Nachrichtensendungen maximal 3 Prozent. * Primetimefilm 8 Prozent - und "Im Zentrum" gerade mal 4 Prozent zu Beginn ...
Rudolf Gehring (Öffentlich-rechtlich: So, 30.09.2018, 19:01)
Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus, so heißt es im Artikel 1 der Österreichischen Bundesverfassung. Aber bestimmt auch tatsächlich das österreichische Volk darüber, was Recht sein soll? ...
Frühwirth (Fakten: Fr, 28.09.2018, 10:28)
- eher im Gegenteil: Gestern ORF1 zwischen 03:00 Uhr und 20:15 Uhr maximal 2 Prozent; Primetime Sendung: 4 Prozent! ORF2 bis 18:30 Uhr maximal 3 Prozent! Der ORF wird nur noch als ZIB-Sender wahrgenommen ... ...
Andreas Unterberger (Monopol: Mi, 26.09.2018, 16:23)
Im Medienbereich tut sich Abenteuerliches. Statt dass endlich Privilegien, Oligopole und Steuergeld-Verschwendung eingebremst und abgebaut werden, läuft die nächste Etappe der Selbstbedienung mit monopolistischen Rechten und Steuergeldern. Und ...
Niklas G. Salm (Ideologie: Mi, 26.09.2018, 09:53)
Es war wieder eine Sendung, die man so noch nie zuvor gesehen hat. Die SPÖ sprengt sich selbst in die Luft und der ORF reagiert wie? Er trommelt eiligst eine rote Selbsthilfe-Gruppe zusammen. Eigentlich lautete der Titel der Sendung ja: "Ist die ...
njr (Öffentlich-rechtlich: Di, 25.09.2018, 09:39)
Da treten im Vorfeld der 25. Österreichischen Medientage, die ironischerweise unter dem Motto „Aufbruch" stehen, der Medienminister (Ja, es gibt ihn wirklich!) und der Sportminister anlässlich einer Pressekonferenz gemeinsam vor die Kameras, ...
Frühwirth (Fakten: Fr, 21.09.2018, 11:35)
Die vom ORF im Teletext selbst veröffentlichten Zuschauerzahlen (Donnerstag, 20.9.2018): ORF1 von Mitternacht bis Mitternacht: 3.000 (dreitausend!) bis maximal 207.000 (ZIB20) Zuseher von über sieben Millionen bewerteten Österreichern! ...
Werner Reichel (Formate: Do, 20.09.2018, 11:04)
Das war ein klassischer Fehlstart. „Gipfeltreffen - Welchen Weg wählt die EU?" war als Vorbote der kleinen ORF1-Reform gedacht. Mit dieser Sondersendung im Vorfeld des EU-Gipfeltreffens in Salzburg wollte der ORF Wissen über die Europäische ...