ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Anno - Nym (ORF2 Mi, 04.01.2017, 19:00)
Bundesland heute

Salzburg heute, Mittwoch 4. Jänner: Im Beitrag "Reisebus im Straßengraben" gibt ein Harald Wieser, vom ORF als Notfallsanitäter bezeichnet, Auskünfte zum Unfall und der anschließenden Bergung. Nun, einen Tag später, stellt sich heraus: besagter Herr Wieser war gar kein Sanitäter, sondern offenbar bloß ein schaulustiger Möchtegern, der mit Blaulicht anreiste und sich vor Ort wichtig machen wollte.

Das räumt sogar der ORF jetzt auf Online ein.

Nun mag man sich wundern, wie langweilig einem Menschen sein kann, um eine derartige Hochstapelei betreiben zu müssen. Doch auch unser allseits geliebter Rundfunk hat sich ausgezeichnet. Nicht einmal zu überprüfen, wen man denn da eigentlich interviewt, ist dilettantisch und echter journalistischer Standards unwürdig.

Das besagte Interview, das Herr Wieser (so das sein echter Name sein sollte) dem ORF vor Ort gegeben hat, wird im Online-Artikel bezeichnenderweise gar nicht erst erwähnt.

"Salzburg Heute" vom 4. Jänner ist nachzusehen unter:
http://tvthek.orf.at/profile/Salzburg-heute/70019/Salzburg-heute/13901971.

Sa, 07.01.2017, 14:20 | Grazer91

Kommentar Teil 2: Wie könnte der ORF das kontrollieren? Man hat in der Regel keinen freien Zugriff auf die Mitglieder-Datenbanken des roten Kreuzes.
Mo, 09.01.2017, 10:33 | Anno - Nym

Es muss ja nicht direkt vor Ort kontrolliert werden, sondern etwa in der Zeit zwischen Unfall und Sendeausstrahlung. Ein kurzer Rückruf hätte in dem Fall ausgereicht.
Sa, 07.01.2017, 14:16 | Grazer91

Ich denke nicht, dass es Aufgabe des ORF ist Personalien am Umfallort kontrollieren/nachprüfen. Die Einsatzleitung hätte das bemerken müssen, daher finde ich die Kritik am ORF nicht gerechtfertigt.
Sa, 07.01.2017, 10:14 | wolfgang

Der Herr Wieser wird zu den typischen "ORF-Experten" gehören....................
Fr, 06.01.2017, 12:28 | carlos

nachdem er nicht von der fpö oder den identitären war/ist, braucht man nicht so genau schauen, weil der ist dann sicher ein ehrenmann (aber darf man das sein? ehre war ja was von der ns-sprache)
Fr, 06.01.2017, 00:15 | Bolognese

Haha, ist ja superpeinlich ! Wozu lange herumrecherchieren, geht ja auch so, ohne Folgen für die Verantwortlichen.



Kommentar senden