ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Mi, 15.03.2017, 14:39)
Rechte "wüten" und "wettern"
Link: http://orf.at/#/stories/2383463/

Auf linken Fake-Medien wie orf.at gibt es tagtäglich schon in der Wortwahl eine massive Schlagseite. Politiker rechts der Mitte "wettern" oder "wüten" oder "zürnen" oder "behaupten" oder "unterstellen" etwas. Lauter Verachtung und Hass transportierende Verba, die für grüne oder rote Politiker praktisch nie verwendet werden.

Auch in dieser Meldung findet man etliche dieser pejorativen Vokabel. Was aber diesmal noch skandalöser ist: Dass ein offenbar einschlägig bekannter Künstler eine kaum verhüllte Aufforderung zum Mord an Donald Trump ausgestoßen hat, stört den ORF offensichtlich nicht. Der Aufhänger der Meldung ist vielmehr, dass Trump deswegen "wütet" und "wettert".

Gegen diese ständige Hetze waren selbst die einstige "Volksstimme" oder "Arbeiterzeitung" relativ objektiv. Und sind dennoch mit gutem Grund wegen Wegbleiben der Leser eingegangen.

Do, 16.03.2017, 08:23 | SchauGenau

Nicht zu vergessen: Wenn "Rechtspopulisten" mit dem Bierglas dastehen "grölen" Ihre Anhänger, wenn (linke) "Staatsmänner" dasselbe tun, "applaudieren" ihre Anhänger.
Fr, 17.03.2017, 22:04 | Rudolf Schön

Ja, und wenn ein SPÖ-Kanzler in D auftritt, "feiern" die Leute im "Festzelt", gleich daneben beim Auftritt von HC Strache "grölen" die Leute im "Bierzelt". Beides Aschermittwoch in Bayern.
Do, 16.03.2017, 00:40 | Giovanni B.

Die Abmeldung funktioniert problemlos! Formular aus dem Internet runterladen, absenden und Ende der Vorstellung. Nach drei Tagen erhielt ich eine schriftliche Bestätigung.
Do, 16.03.2017, 15:31 | Rudi

Kann ich nur bestätigen. Falls innerhalb angemessener Frist keine Bestätigung erfolgt, KÜNDIGUNGSERINNERUNG eingeschrieben nachsenden. Dann klappt es rasch.
Mi, 15.03.2017, 22:08 | So ein mieser Dreck!

Diese Story auf ORF.at (eine glatte Nullmeldung! Null Info! Wird der Autor für so ein Nichts eigentlich bezahlt? Aus unseren Gebühren??) muss man gelesen haben. So ein mieser Dreck!
Mi, 15.03.2017, 20:02 | wernmannfayer

Diese Ungusteln leben von der Freunderlwirtschaft und vom Roten Baddeibücherl. Was sollen sie denn anderes tun als Unabhängige zu bashen? Kern gibt vor und diese Kasperln sind seine Erfüllungsgehilfen
Mi, 15.03.2017, 17:29 | Meine Meinung

Was ist an einem Rechtspopulisten eigentlich schlecht ? Er steht auf der Seite des Rechts und ist für sein Volk (populi). Er ist sozusagen die vox populi, die Stimme des Volkes. Was ist da schlecht ?
Mi, 15.03.2017, 17:24 | carlos

was neues? als die sj haider im fadenkreuz präsentierte war es kunst. und bei den demos gegen blau-schwarz wollte minister an die wand stellen, war ja auch nur ein spass. aber alle sind objetiv!!!!!
Mi, 15.03.2017, 17:06 | wolfgang

Dank Erdogan ist Trump und Putin-Bashing grad vorbei! Schau ma wie lange!
Mi, 15.03.2017, 16:27 | MaHa

War am Fr im Konzert (Wr. Stadthalle) einer dt. Künstlerin - wirklich gut, aber auch sie konnte sich das Trump-Bashing nicht verkneifen. Man wird überall damit konfrontiert, es ist wirklich übel.
Do, 16.03.2017, 05:19 | Wyatt

verkneifen??? Wenn "Künstler" gut im "Geschäft" bleiben wollen, ist es sicher nicht von Nachteil, jeglichen Anlass zu nützen, um "System" gefälliges abzusondern.
Mi, 15.03.2017, 16:04 | Angela

"Poltern" haben Sie vergessen! Wird auch sehr gerne verwendet.
Mi, 15.03.2017, 15:48 | Istvana Sargdeckel

Willkommen Österreich, im Rot-Grün-Kontaminationsfunk! Wir sind dORt immer mehr mit "sprechenden Rollmöpsen“ konFrontiert, jene die uns mit ihren Neurosen belehren und auf den Wecker gehen wollen.
Mi, 15.03.2017, 15:05 | Rrunner

Laut Meinungsumfrage sind 2/3 der Journalisten dem rot/grünen Lager zuzuordnen, der kümmerliche Rest ist schwarz. Blaue Journalisten sind die Nadel im Heuhaufen, somit ist nichts anderes zu erwarten!
Do, 16.03.2017, 11:42 | Mentor

Blaue ORFler muss man schon lange suchen! Die Radiosprecherin Jutta Wochesländer war offenbar die letzte. Als damals bekannt wurde, dass sie sich für die FPÖ engagiert, wurde sie gefeuert.
Mi, 15.03.2017, 14:58 | Josef Maierhofer

Der ORF muss privatisiert werden, ohne GIS kann er hetzen, wie er will.
Mi, 15.03.2017, 15:49 | Istvana Sargdeckel

Guter Mann, GIS einfach abmelden - ins Ausland verzogen...
Mi, 15.03.2017, 20:55 | Knut

GIS-Abmeldung und keine Fremden in die Wohnung lassen. Die GIS schickt angeblich Privatdetektive aus, die unter einem Vorwand in die Wohnung wollen.



Kommentar senden