ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Sendungskritik Melden

Bitte um ein Stichwort, warum diese Kritik als rechtswidrig oder ehrenbeleidigend (gegenüber konkreten Personen) offline genommen werden soll. Dass eine Meinung unerwünscht oder unsympathisch ist, ist kein ausreichender Grund dafür.

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Beitrag melden


Bei jedem Konservativen schimpfen

Andere, Mo, 11.12.2017, 01:08 | Andreas Unterberger

Es ist ehernes Gesetz für die ORF-Volksfront (und viele andere ähnlich gleichgeschaltete Linksmedien): Wo auch immer ein nichtlinker Politiker auftritt und Erfolg hat, wird er beschimpft. Und da derzeit weltweit linke Politiker keinen Erfolg haben, müssen die ORF-Leute besonders viel schimpfen. Ein Konservativer, Bürgerlicher, Rechtsliberaler, Liberalkonservativer wird nie nur als solcher bezeichnet. Er ist vielmehr prinzipiell "erzkonservativ" oder "erzkatholisch" oder ein "Hardliner" oder ein "Reaktionär" oder ein "Rechtspopulist" oder er bedeutet einen "Rechtsruck". Bei linken Politikern finden diese Medien hingegen nie eine abfällige Bezeichnung.

Beim neuen Chef der französischen Konservativen hat man sich für die Härte entschieden. Allein in dieser kurzen Meldung wird Monsieur Wauquiez fünf Mal mit dem Wort "hart" in irgendeiner Form in Zusammenhang gebracht. 

Danke wir haben verstanden: Noch ein Böser.