ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Oswald Putzer (Ideologie: Di, 26.07.2016, 15:51)
Die Bestien des Islam und die Monster des ORF

Es müssen schreckliche Szenen gewesen sein, die sich in der Kirche in Saint-Etienne-du-Rouvray abgespielt haben - die üblichen Ereignisse, wenn vom Islam motivierte und infizierte Bestien zur Tat schreiten, Geschehnisse des blanken Grauens und der Hölle auf Erden, wie im Konzerthaus Bataclan (die französische Regierung hat es vertuscht), am Strand von Libyen 2015 (Mord an Kopten durch den IS), im Zug von Würzburg vor kurzem usw. usf. Einem Priester, der mit einigen anderen den Gottesdienst gefeiert hat, wurde der Kopf abgeschnitten. Wie er vorher gequält wurde, wissen wir nicht. Es ist kein Töten, es ist mehr als Töten, es sind Folterungen und Schlachtungen, die die "Islamisten" genussvoll und reuelos vollziehen.

Alle Medien haben seit den Stunden des Vormittags als große Kopfmeldung davon berichtet, alle. Die Welt, Krone, Bild, Die Presse - alle? Erraten, nur der ORF-Online hat den grauenvollen Mord unten im Textmenü versteckt, unter dem Titel "3 Personen in Frankreich getötet".

Das muss man sich vorstellen: zwei islamistische Mordkreaturen dringen in eine Kirche ein, schlachten einen alten Mann ab, verletzen eine weitere Person aufs Schwerste, werden beim Herauslaufen erschossen - und was schreibt der ORF: "Drei Personen getötet".

Nun, zu Mittag, musste der ORF nachziehen, die Meldung steht in moderater Größe oben bei den Fotonachrichten. Und weiter geht die absichtsvolle Vertuschung: alle Medien schreiben "Priester grausamst umgebracht", "Barbarei", "Priester Kopf abgeschnitten", dem ORF genügt ein "Priester getötet". Wir wissen, wer es warum war. Und alle schreiben es schon längst, die Täter haben "ISIS" geschrieen, sicher auch "Allah ist groß", das ist alles völlig klar, mit oder ohne Bestätigung - nur der ORF-Online verbreitet allen Ernstes, das "mögliche Motiv ist noch unkar".

Was sagt uns das eigentlich? Es klärt uns darüber auf, dass linke Ideologie, und diese ist die Leitschnur der Redaktion von ORF-Online, unmenschlich und blind macht. Einem Identitären wird von einem faustgroßen Stein, geworfen aus großer Höhe, der Schädel fast eingeschlagen - die Schreiber von ORF-Online (und auch Standard) berichten hysterisch, er liege "doch nicht im Koma". Das ist ihnen das Wichtigste. Der Hass auf den/die Rechten blendet alles andere aus und dominiert. Und zwar bis in den Tod.

Man erinnere sich: Der Sozialist Genner von "Asyl in Not" hat den Tod von Ministerin Prokop freudig gefeiert - ein "guter Tag für Österreich". Den Linken fehlt das natürlich Mitleid, die menschliche Empathie. Sie sind kulturelle Monster, die wesentliche Kulturtechniken der westlichen Zivilisation komplett ermangeln: Ich nenne Mitleid, Mitgefühl, Gerechtigkeitssinn.

Dass das alles letztlich im Christentum fußt, dem die Linksintellektuellen analphabetisch gegenüberstehen und feindlich gesonnen sind, steht auf einem anderen Blatt, das sich allerdings über kurz oder lang als das wichtigste entpuppen wird. Fazit: Die Barbarei des engagierten Islam hat in der monströsen Menschenverachtung und manipulativen Ignoranz der Linksideologen ihren wichtigsten Partner. Und das Motiv ist nicht "unklar", sondern ganz klar, nämlich Ausdruck des kranken und irrealen Weltbildes der Linken. Beinahe täglich beweisen ORF-Online und andere diese Tatsache.

Do, 28.07.2016, 10:37 | Dr.Fischer

Vertuschen, Verleugnen, Vernebeln ist eben ORF Parteilinie. Dazu die interviewte Psychologin, die allen Ernstes rät, weniger Nachrichten zu lesen, um weniger Angst zu haben.....
Mi, 27.07.2016, 15:41 | Brunhilde Alazzawi

Jede Partei sollte besprechen wie man das Land und die Menschen zu positiven Ergebnissen kommt, ich arbeite in einen Pflegeheim mit 4 Stationen u. bespachen was wir besser machen können,UND BEI EUCH ?
Mi, 27.07.2016, 23:58 | Zymotic

Wir? Wir bespachen gar nichts. Wir wollen nur sichere Grenzen und ein sicheres Binnenland, ohne diesem tödlichen Multikultiwahn.
Mi, 27.07.2016, 11:06 | Oswald Putzer @ AdalbertThallinger - Themenverfehlung

Wahrheitsgemäße, umfassende u aufklärende Berichterstattung als "sensationslüsterne Hetzmeldungen" zu bezeichnen, ist genau jene überhebliche Dummheit der scheinguten Menschen,die Teil d Problems ist.
Mi, 27.07.2016, 12:47 | info68

Das, was die dekadenten Rotgrünroten betreiben,ist doch nicht echt links, wenn man sich ansieht, was die linken Parteien (SPD, auch KPD) früher vertreten haben,was früher als links galt,auch Gutes!
Mi, 27.07.2016, 10:45 | Darth Maul

Eigentlich ist jeder Artikel, der dieses linke Verbrechertum anprangert, zeit- und energieverschwendung - besser ist es, Zeit+Energie in entsprechende Vorbereitungen zu investieren.
Mi, 27.07.2016, 10:10 | Jörg Klamminger

Beim Abschlachten fragen die Terroristen nicht nach der politischen Meinung. Beim Vergewaltigen fragen die Schutzsuchenden nicht nach der politischen Meinung.
Hört auf mir der Willkommenskultur.
Mo, 27.03.2017, 16:10 | Georg Klamminger

Da hast du Recht Papi!
Mi, 27.07.2016, 09:23 | Hannes

Das Freimaurer-TV ORF jubiliert wenn einem Priester die Kehle durchgeschnitten wird, ist die Kirche doch Hassfeind Nr 1 für Freimaurer. ISIS ist die SS der Superloge Hathor Pentalpha (Hathor = Isis).
Mi, 27.07.2016, 09:15 | wolfgang

Ich sehe ORF schon lange nicht mehr!
Mi, 27.07.2016, 08:39 | Adalbert Thallinger

Brücken bauen und Frieden stiften ist allemal noch besser als sensationslüsterne Hetzmeldungen zu schreiben. Dank an den ORF für eine ruhige und sachliche Berichterstattung.
Mi, 27.07.2016, 08:50 | Herbert Wochinger

Wenn Ihre Familie betroffen wäre sind Sie auch froh über eine ruhige und sachliche Bericherstattung. Und Schuld ist dann wahrscheinlich Ihre Familie, weil die Täter ja traumatisiert sind.
Mi, 27.07.2016, 08:52 | Patrick

Danke, genau wegen Leute wie Ihnen trauern gerade einige Europäische Familien ihren verstorbenen Familienmitgliedern nach.
Mi, 27.07.2016, 09:02 | Christiane Binder

Stimme Ihnen vollkommen zu!
Mi, 27.07.2016, 09:05 | Chrisziane Binder

Die Zustimmung galt Herrn Thallinger1
Mi, 27.07.2016, 10:04 | Nietzsche

Der war gut. Na, dann stiften Sie einmal Frieden, wenn jemand mit der Machete auf Sie zuläuft. Das schau ich mir an.
Mi, 27.07.2016, 10:23 | Ralph Ohler

Ich finde es hervorragend dass der ORF NICHT AUF DIESEN SCHÄNDLICHEN VORVERACHTENDEN ZUG der sofortigen Panikmache aufspringt, sondern seine Recherchen vorher gründlich prüft u erarbeitet!
Mi, 27.07.2016, 10:44 | Alex

Sachlich wenn man absichtlich stellen weglässt ??? Frieden stiften in dem man verharmlost was d Passiert ? Richtig berichten oder gar nicht !
Mi, 27.07.2016, 12:03 | SO baut man keine Brücken, stiftet keinen Frieden

@ Ralph Ohler: "gründlich prüfen und erarbeiten" ist eine Sache, aber verschleppen, manipulieren, tendenziös kommentieren und schließlich widerwillig doch irgendwie was zugeben müssen eine andere!
Mi, 27.07.2016, 23:59 | Zymotic

Der Islam ist der Selbstmord Europas!
Mi, 27.07.2016, 08:27 | Schuld sind die Politiker

Warum tun die Politiker nicht endlich was gegen die Moslems!!!
Mi, 27.07.2016, 08:24 | madras

Das größte und unmenschlichste Verbrechen an die Menschheit ist das bewusste vertuschen und beschwichtigen dieser Gräueltaten. Das Weltbild der linkslinken Ideologie ist genauso krank wie der der ISIS
Mi, 27.07.2016, 00:19 | easy64

Bin neugierig welche Kirchenköter sich nach diesem grausligen Attentat aus ihren Herrgottswinkeln trauen, und endlich mal die Wahrheit eingestehen
Di, 26.07.2016, 23:18 | Andreas Maier

Ich kenne mich mit dem Medienrecht zwar nicht aus, doch gibt es evtl. nicht so etwas wie eine einklagbare Pflicht zur angemessenen Berichterstattung, gerade des ORF? Die Ö3 Nachrichten heute.. OMG!
Di, 26.07.2016, 21:18 | Partisan

Wahrscheinlich wird der ORF bald einen Fachmann interviewen, der bestätigen wird, dass die Täter traumatisiert und psychisch ein bisserl krank waren und man ihnen deshalb nicht böse sein darf.
Di, 26.07.2016, 21:04 | Oswald Putzer

Liebe Leser, Ergänzungen:
- Danke, Poster A.Steiner, ja, Christoph Grissemann hat sich auch auf FM4 unverhohlen bejahend zum Mord an Pim Fortuyn geäußert - er hat es ja verdient, sinngemäß..
Di, 26.07.2016, 21:00 | Oswald Putzer

Liebe Leser, Ergänzungen:
- @carambolage: den ORF nicht Ernst nehmen, leider geht es nicht darum. Solange diese Manipulatoren und linken Meinungsmacher von Bürgergeld bezahlt werden, sind sie präsent.
Di, 26.07.2016, 19:56 | carambolage

Die Allerwenigsten und Allerdümmsten nehmen den ORF noch ernst. Nur einige etwas einfachgestrickten ältere Leute kapieren die jahrelange linke Indoktrination noch immer nicht.
Di, 26.07.2016, 19:34 | Andreas Steiner

Ich erinnere mich an die genüsslich witzelnde Freude der Herren Grissemann und Stermann über den Unfalltod Haiders... bläst in genau dasselbe Horn. Pietät bei Linksbewegten = 0
Di, 26.07.2016, 23:33 | mayerhansi

Nachdem die Verbund-AG mit den widerlichen Sch..figuren Werbung machte, bin ich zu einem anderen (und günstigeren) Stromlieferanten gewechselt!
Di, 26.07.2016, 19:04 | Heinz Rainer

Weil sie ueberbezahlt ihr fettes Dasein fristen, ihre Hintern fettpolstern bis zum Ende, da wo ihnen das gnaze nichts mehr bringt.
Di, 26.07.2016, 17:59 | Wie lange wollt ihr noch lügen, Bagage?

Der ORF kennt nichts mehr als Lügen, Lügen und nochmals Lügen. Ein schweinisches Mordgesindel wird von jedem normalen Menschen als ebendieses erkannt - nur der ORF ist blind, taub und teppat.
Di, 26.07.2016, 17:50 | Monsun

Bassam Tibi: "Ich kapituliere" Der Islamologe und gebürtige Syrer sieht keine Chance mehr für einen europäischen Islam.



Kommentar senden