ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 So, 24.04.2016, 16:30)
Wahl 16

Die Gehirnwäsche des ORF ist sofort in die zweite Etappe gewechselt, nachdem die erste Etappe der Präsidentenwahl so peinlich schiefgegangen ist. Jetzt wird bis zum letzten Hofhund jedes nur greifbare Wesen anagitiert werden, ob es in der Stichwahl eh für Van der Bellen stimmen wird. Und schon wurden sie bei einem vor Jahren abgehalfterten Ex-ÖVP-Abgeordneten fündig, um den sich jahrelang keine Kamera gekündigt hat. Jetzt hat er endlich seine allerletzten fünf Sekunden Berühmtheit bekommen.

Wir können sicher sein: In den nächsten Tagen wird sicher auch die ZiB-Schlagzeile lauten: "Busek für Van der Bellen".

Diesbezüglich am peinlichsten waren schon in den Wahlsendungen eine Frau Pawlicky und –noch eine Steigerungsstufe drüber – der ORF-Chefredakteur Dittlbacher. Dieser appellierte geradezu flehentlich, dem Freiheitlichen Hofer keine 51 Prozent zu geben. Er sieht gar schon die zweite Republik am Ende. Woran man sieht: Sie verwechseln ihre Partei wirklich schon mit der Republik. Von Ausgewogenheit nicht die geringste Spur mehr.

Und von journalistischer Professionalität schon gar nicht. Dittlbacher ist wohl der einzige Fernsehchefredakteur auf der ganzen Welt, der sich einen Zettel zum Ablesen hinlegen muss, auf dem offenbar die drei (erkenntlich bestellten) Fragen und Antworten stellen. Trotzdem merkt man dem Mann an, dass er am Ende seiner Nerven ist.

Die Parole, die durch den ganzen Küniglberg schallt, ist nicht mehr zu überhören: Jetzt gehts um nackte Überleben.

Di, 26.04.2016, 14:32 | Gehirnwäsche

Der ORF als Propagandamaschine der Linken. Bezeichent das Ergebnis des letzten Wahlsonntags als "Debakel". ORF Demokratieverständnis "0"
Di, 26.04.2016, 10:14 | UFisch

Bei all diesen "Unabhängigen" fragt man sich, wovor diese Journalisten, Politiker (wie Swoboda im DLF) oder Schriftsteller (wie Haslinger im DLF) warnen, dass die FPÖ so werden könnte wie die SPÖ ?
Mo, 25.04.2016, 21:12 | Bank-imun

Ja man merkt die Panik, ein runder Tisch jagt den nächsten, wie konnte das denn passieren? Was erdreist sich das Volk? Da muss man ja gleich Lunacek und Korun um ihren Senf bitten. (auf Ö1)
Mo, 25.04.2016, 13:07 | olgaa

Für das Interview hat man sich Hilmar Kabas ausgesucht, den größten, auffindbaren Unsympathler in der FPÖ .-Alles so primitiv durchschaubar !
Mo, 25.04.2016, 12:09 | Herwig Mankovsky

Täusche ich mich, oder werden manche ,,Experten " plötzlich objektiver, weil man an die Zukunft denkt?
Mo, 25.04.2016, 10:37 | Austrian

Der Lügen-ORF hat die Wähler in Sachen Wahlprognose bewußt getäuscht. Sich um 14% zu vertun ist Absicht, kein Zufall. Warum beschäftigt der ORF weiterhin OGM,wenn OGM unbrauchbare Ergebnisse liefert ?
So, 24.04.2016, 23:09 | Josef Maierhofer

Nacktes Überleben ? Niemand will den ORF umbringen, aber privatisiert gehört er schon, weil er dem Staatsauftrag nicht nachkommt. Eigenverantwortung wäre dann gefragt.
So, 24.04.2016, 21:56 | Karli Kraus

Das mit dem "Ende der zweiten Republik" ist auch mir aufgefallen! Die ORFlöcher machen sich schon in die Hose? (oder darf man das nicht mehr sagen?)
So, 24.04.2016, 23:02 | Rainer

Den Eindruck hatte ich auch dass sich die Typen am Küberg nun nicht mehr so sicher fühlen dürfen in ihrem schäbigen Propagandaministerium. Die Menschen lassen sich nicht mehr für dumm verkaufen.
Di, 26.04.2016, 07:05 | Silverager

Man sollte es etwas feiner formulieren: die ORFlöcher machen sich schon ins Höschen.
So, 24.04.2016, 21:43 | brechstange

Claus Raidl für Van der Bellen, auch so ein Alt-ÖVPler. Er war für Van der Bellen schon vor dem 1. Wahlgang.



Kommentar senden