ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Fakten: Di, 29.04.2014, 07:48)
ORF-TV auf Quotentalfahrt

Dem ORF laufen die Zuseher davon. Im April haben ORF1 und ORF2 laut Standard einen Marktanteil von nur noch 30,5% erreicht. Das ist ein neuer Tiefpunkt. ORF2 kommt auf 20,2%, das junge und kommerziell ausgerichtete ORF1 ist mit 10,3% nur noch knapp zweistellig.

Der ORF verliert rasant an Bedeutung. Vor allem bei den jungen Menschen. Für sie ist der ORF offenbar kein attraktives Angebot mehr, obwohl oder gerade weil ORF1 vor allem Serien abspielt, die auch im Privat-TV laufen.

 

Sa, 03.05.2014, 14:15 | Tim Kaufmann

Fr, 02.05.2014, 23:04 | Libero

*haha* - der SPÖ laufen die Wähler weg und dem ORF die Zuseher!

Gut so - weitermachen!
Fr, 02.05.2014, 20:40 | Oiuztr

Wrabetz hat 40 prozent versprochen, wird aber jetzt sicher von diesen Karikaturen im Stiftungsrat wiederbestellt und kein Medium fährt da drein, weil alle an der halb dem orf gehörenden apa hängen
Fr, 02.05.2014, 20:36 | Gustav

Am widerlichsten sind die vielen online"infos", die alle von einem kaum veränderten orf-Wert sprechen, während der Staatssender seinen signifikant tiefste Punkt erreicht hat.
Di, 29.04.2014, 21:03 | ORFprivatisierenNOW

Der ORF wird wirklich immer mieser. Von Monat zu Monat schlechter. Und für diesen Dreck zwischen Gehirnwäsche und Volksverblödung zahlen wir Gebühren!
Di, 29.04.2014, 14:35 | Beagle

Nachrichtensendungen und Dokus sind anderswo (zB. BBC) besser. Ami-Serien bringen längst alle. Champions League macht Puls 4 und SPÖ-Propaganda machen die Fellner-Zeitungen. Im Ernst: Wozu ORF?
Di, 29.04.2014, 11:26 | michelle

wenn ich schon diese GIS-werbung höre wird mir fast schlecht - zwangsgebühren für den polit-und manipulationssender - einfach zum kotzen ! privatisierung tut not.
Di, 29.04.2014, 09:42 | blaubart/kékszakállú

Na ja , die liefern die "notwendige" linksliberale Ideologie.
Do, 01.05.2014, 15:28 | baro palatinus

linksliberal kann es per definitionem nicht geben. links bedeutet paternalismus, liberalismus ist die abwesenheit ebendavon.
nur weil die amis ihre sozialisten liberals nennen wirds nicht richtiger.
Di, 29.04.2014, 09:12 | Johann LENZ

Es ist eine Schande, was unter Wrabetz aus ORF1 geworden ist. Von früh bis spät werden primitivste Verdummungsserien aus den USA gespielt.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden