ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Ideologie: Mi, 28.05.2014, 16:07)
Wer gegen die Kirche ist, kommandiert nun den ORF

Jetzt ist es noch klarer, woher im ORF der Wind weht. Denn Erich Fenninger wird Leiter des SPÖ-Feundskreises im ORF-Stiftungsrat. Da im ORF in den letzten Jahren nie etwas gegen den Willen der Partei geschehen ist, sollte man sich den wahren Kommandanten des Staatssenders etwas genauer ansehen. Und wird herausfinden: Dieser Fenninger gehörte dem Personenkomitee für das "Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien" an. Das Begehren hat zwar sehr wenig Unterstützer gefunden, führt aber jetzt an die wahre Spitze des ORF.

Wundert es noch jemanden, dass in der ZiB Kindesmissbräuche in kirchlichen Einrichtungen Dutzende Male und intensiv berichtet worden sind? Hingegen wurden die qualitativ wie quantitativ viel ärgeren Fälle in Landeseinrichtungen vergleichweise kaum erwähnt. Am schlimmsten war das vom Rathaus ermöglichte Zwangsbordell am Wilhelminenberg. Das von der Partei verständlicherweise besonders gerne totgeschwiegen wird.

Mo, 02.06.2014, 15:48 | UFisch

Dann verwundert es nicht, daß trotz oder vielleicht sogar wegen der heftigen Kritik am Genderplakat, dieses nun im "Zentrum" öffentlich aufgehängt wurde, um es ganz Ö "tolerant" aufsAug zu drücken!
Fr, 30.05.2014, 23:57 | peter789

Dafür wird der Islam hofiert...
Do, 29.05.2014, 12:38 | B.v.C.

Sehr interessant.
Warum erhalte ich bloss derartige Informationen nie von den Tageszeitungen ?
Fr, 30.05.2014, 16:16 | Benjamin Heinrich

Weil es eine sogenannte Presseförderung gibt und jene ist staatlich. Regiert wird Österreich von ÖVP und SPÖ. Die SPÖ betrifft oben angeführtes, deshalb wird gekuscht.
Mi, 28.05.2014, 19:52 | ORFprivatisierenNOW

Ausgerechnet ein Vertreter dieses so richtig abstoßenden obskuren Zwergvereins "gegen Kirchenprivilegien" hat jetzt im ORF das Sagen . . . das ist wirklich zum Speiben.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden