ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Formate: Di, 24.06.2014, 14:57)
ORF blamiert sich mit WM-Berichterstattung

Und das meinen nicht (nur) die dauerkritisierenden ORF-Watch Redakteure. Österreichs Medien und Journalisten sind da mehr oder weniger einer Meinung. Hier ein paar Kostproben:

Michael Reichelt, vom Seitenblicke Magazin schreibt von einem „Debakel“. Das WM-Studio lässt „die Drogenfantasien eines 70er-Jahre-Hippies zur langweiligen Realität werden“. Nicht viel freundlicher der Kurier: „Der ORF beweist bei seiner WM-Berichterstattung Treffsicherheit beim Steigen in Fettnäpfchen.“ Die Oberösterreichischen Nachrichten fassen es kurz und bündig zusammen: „Quälende Folklore-Gags, technische Mätzchen und fragwürdige Fußball-Experten

Und auf der Fußballseite 90minuten.at gibt es sogar ein lustiges ORF-Fehlerrätsel. Die WM lässt sich der ORF übrigens rund zehn Millionen Euro kosten.

Mi, 25.06.2014, 21:17 | Karli Kraus

Der ORF (Radio) bezeichnete die Australier in den Nachrichten auch als "Fussballkängurus", was bei meiner Frau Erstaunen auslöste ob der Frage wie weit Diskriminierungen gehen dürfen?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden