ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Fakten: Do, 05.06.2014, 13:20)
Presserat kritisiert Berichte über Identitären-Demo

Es war der Aufhänger für alle linken Mainstreammedien. Brutale Polizisten attackieren bei einer „antifaschistischen“ Gegendemo in Wien eine junge schwangere Frau. Diese erleidet eine Fehlgeburt. Quasi der Jackpot für linke Journalisten: Böse Bullen, linke Opfer. Auch der ORF hat groß und ausführlich darüber berichtet. Blöd nur, dass diese Meldung ein Fake war. Dieser tragische Vorfall hat nie stattgefunden. Linke Chaoten hatten die Falschmeldung in die Welt gesetzt und die Mainstreammedien haben das Stöckchen dankbar aufgenommen.

Auf der Webseite von FM4 kann man noch immer lesen:

 

 Manchmal  geschehen noch Zeichen und Wunder. Der Presserat hat jetzt all jene Medien und Journalisten gerügt, die diese Falschmeldung verbreitet haben. Der Presserat mahntzu sorgfältiger Recherche bei unbestätigten Meldungen“. Und weiter: „Im vorliegenden Fall haben einige Medien vorschnell Fakten geschaffen, die sich bald als unrichtig herausgestellt haben

Wird der ORF über diese Entscheidung des Presserats berichten? Im Ernst:  Bitte zu Herzen nehmen. Auch wenn die Story noch so gut ins eigene schwarz/weiße Weltbild passt, ein bisserl recherchieren würde trotzdem nicht schaden.

Di, 10.06.2014, 11:04 | Karli Kraus

Ähnliches gab es schon, eine Vbg.-Landtasgsabgeordnete der Grünen ließ sich am Arlberg fallen und beschuldigte einen Gendarmen, sie niedergestossen zu haben.
Sie hatte gelogen und musste zurücktreten.
So, 08.06.2014, 20:10 | Freidenker

Dabei fragt niemand was, gesetzten Fall einer Fehlgeburt, bitte schön eine hochschwangere Frau bei einer Demo gegen die soooooo gewalttätigen Rechten verloren gehabt hätte. Gehts noch dümmer?
So, 08.06.2014, 14:08 | ORFprivatisierenNOW

Die website von ORF FM4 ist eine Ansammlung von linxlinken Hetzartikeln - kurios, sowas zu lesen. Dennoch ist die community nur zu max. 20% einverstanden, 80% sind es nicht. Folgenlos natürlich.
Fr, 06.06.2014, 21:26 | Libero

Solange der Presserat nicht die einseitige Berichterstattung des ORF kritisiert, ist er genauso unglaubwürdig wie unser Staatsfunk!
Do, 05.06.2014, 18:31 | Tullius Augustus

Die Webseite von FM4 berichtet also jetzt noch immer von dieser in Wahrheit nie stattgefundenen "Fehlgeburt": Eine Blamage für diesen zum ORF gehörenden Sender!
Do, 05.06.2014, 15:53 | Presse

Kein einziges Medium wird da beim Namen genannt. Der Presserat hat also auch da sehr einseitig agiert.
Do, 05.06.2014, 14:20 | Elmar O.

der presserat hat das nur gemacht, weil solche falschmeldungen der linken sache schaden...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden