ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Claus Reitan (Öffentlich-rechtlich: Mo, 04.08.2014, 12:31)
Aufräumen mit Doppelmoral

Das trifft sich wirklich gut: Gernot Blümel, Generalsekretär der ÖVP, und Medienminister Josef Ostermayer haben unabhängig voneinander Initiativen und Anregungen für Reformen im ORF vorgelegt. Geht es dem einen um Sponsoren und soziale Medien (Blümel), steht der andere (Ostermayer) dem positiv gegenüber und will sogar über Strukturen sprechen. Prima. Inzwischen gibt es noch etwas, worüber zu reden ist. Einem Bericht des Standard zufolge hat sich der PR-Ethikrat kritisch zur Moderatoren-Tätigkeit von ORF-Mitarbeitern geäußert. Diese ist tatsächlich heikel - und gehört auf die Agenda der Reform-Gespräche. Das Ziel kann nur sein, auch für Geschäfte des ORF und sämtliche ihm zurechenbare Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jene Transparenz und jene Unvereinbarkeiten festzulegen, nach denen diese sonst gerne und forsch bei anderen nachfragen. Aufräumen mit Doppelmoral - ein überfälliges Reformvorhaben für den ORF.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden