ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Claus Reitan (Formate: Do, 07.08.2014, 15:45)
Gratis jubelt

Alexander Wrabetz, ORF-Generaldirektor hat eine Entscheidung getroffen und damit eine zweite ausgelöst. Entschieden hat er - entgegen mancher Anzeichen - für Wien als Austragungsort des European Song Contest 2015 von 19. bis 23. Mai des nächsten Jahren. Eine auf den Mai 2015 vorverlegte Wiener Landtagswahl ist damit wohl vom Tisch. Apropos Tisch: Der Gabentisch an banalen, öden und bedeutungslosen Geschichtchen für die Gratis- und Boulevardblätter Krone, Österreich und heute ist jetzt reichlich gedeckt. Diese Blätter werden sich in Realtime-Style-Reportagen, berührenden Exklusiv-Interviews und urcoolen Enthüllungen über innovatives Makeup, bisher ungesehene Frisuren und crazy Catwalks auf heißen Red Carpets überschlagen und überbieten. Fazit? Die Massage des öffentlichen Bewusstseins (credit: Lilienthal) durch die Ablenkungsindustrie wird eine durchgehende sein. Warum? Weil der ORF, die SPÖ und die drei genannten Blätter eine große gemeinsame Schnittmenge haben: Das selbe Publikum, die selben Stars, der selbe Geschäftskreislauf. Die werden alles, was bisher schon eine win-win-Situation war, noch übertreffen. Wen wundert's im Jahr der Wahl des Bürgermeisters, ein Jahr vor der Wahl des ORF-Generalintendanten?

Do, 07.08.2014, 21:30 | Segestes

Da hat die präpotente Wasserkopfmentalität also ausnahmsweise etwas Positives bewirkt. Der Kelch geht an Graz vorbei und die Einwohner der Stadt an der Mur bedanken sich tausendfach!
Do, 07.08.2014, 18:54 | Copperhead

Den Vogel hat Österreich-Fellner abgeschossen: Der Song Contest ist kein Schirennen (daher nix für Innsbruck), sondern ... auch für ein schwules Europa. Hab ich gelacht über so viel Schwachsinn.
Do, 07.08.2014, 16:07 | Lila Eule

Von dem angesprochenen "öffentlichen Bewusstsein" das durch ORF & verwandte Medien & Parteien definiert ist: Von dem habe ich mich schon lange abgekoppelt Ich habe e. kritische Einstellung entwicke



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden