ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Kurt Ceipek (Ideologie: Do, 18.06.2015, 01:11)
Österreich: Land der Nazis und Debilen

Österreich sei ein Land, „das von jeher zu einem Großteil aus Debilen und Nazis bestand“. So schrieb der mir nicht näher bekannte sogenannte Film-Künstler David Schalko jüngst auf seiner Facebook-Seite. Er fügte hinzu: „Jetzt fehlt noch die Gewaltbereitschaft, dann ist Österreich bei sich. Die Bösartigkeit wird hier mit Humor verwechselt. Die Gier mit Antrieb. Die Geistlosigkeit mit Bodenständigkeit. Die Selbstverachtung mit Fremdenhass. Die Unterwürfigkeit mit Sympathie. Der Kleinmut mit Anstand. Der Gehorsam mit Einklang. Und die Gemeinheit mit Mentalität.“

Auf diese besonders aggressiven, wenn auch nur mäßig geistreichen Formulierungen von David Schalko hat uns freundlicherweise eine Leserin von ORF-Watch hingewiesen. Ich muss zugeben, dass mir die Inhalte der Facebook-Einträge dieses Herrn bislang entgangen waren.

Für alle die von David Schalko bislang noch nichts gehört haben: Er ist Regisseur der ORF-Fernsehserie „Braunschlag“.

Nun kann man an Österreich einiges falsch und vieles übel finden, und man darf als Künstler auch überspitzt formulieren. Aber wenn jemand den Großteil der Österreicher als "Debile und Nazis" einstuft, dann muss man sich fragen: In welchen Kreisen verkehrt dieser Mann? 

Anzumerken ist, dass der Staatskünstler Schalko damit seine Brötchengeber beschimpft, denn an der Arbeit für den ORF verdient der Regisseur der reichlich seltsamen Braunschlag-Serie sicher nicht schlecht. Das Geld für Schalkos Lohn kommt zum Großteil aus den ORF-Gebühren, die von uns "Debilen und Nazis" Monat für Monat, Jahr für Jahr gezwungenermaßen an den ORF bezahlt werden.

Die ORF-Watch-Leserin schrieb in berechtigter Entrüstung: „Schalko lebt ganz gut von dieser Beschreibung seiner Mitbürger und der ORF bietet ihm die große Bühne, damit er die Österreicher in seinen Filmen – wie er es selbst ausdrückt – als Nazis und Debile darstellen kann.“

Als mögliche Entschuldigung könnte man anführen, dass der Facebook-Eintrag früh am Morgen – um 5 Uhr 13 – ins Netz gestellt wurde. Aber selbst wenn David Schalko die ganze Nacht durchgezecht haben sollte, um seinen Frust über die debilen Nazi-Österreicher in Alkohol zu ertränken, dürfen einem von uns allen bezahlten Staatskünstler solche Entgleisungen nicht passieren.

Ein von den Steuerzahlern finanzierter öffentlich-rechtlicher Sender müsste sich von einem Menschen, der den Großteil der Österreicher ganz offensichtlich verachtet, unverzüglich trennen. Die Erfahrung lehrt uns aber, dass solche Leute vom ORF ganz besonders gehätschelt und weiter durchgefüttert werden.

Fr, 15.01.2016, 13:15 | Quendex

Die Wahrheit tut weh. Es würde niemanden interessieren, geschweige denn, jemandem was ausmachen, was er frühmorgens von sich gibt, wenn an seinen wohlformulierten Erkenntnissen nichts dran wäre.
Mo, 07.12.2015, 10:46 | ritorno

ist halt ein Arschloch dessen Namen man sich notieren sollte! Bekommt bestimmt bald eine Auszeichnung, wie die anderen SPÖ "Künstler"
Mo, 07.12.2015, 10:41 | ritorno

ist halt ein Arschloch dessen Namen sich notieren sollte!
Fr, 03.07.2015, 13:00 | Echinocactus grusonii

Im Großteils von "Debilen und Nazis" bezahlten ORF-Hetzsender, durfte J. Ziegler sagen:„Spekulanten gehören aufgehängt. Punkt!“ /Political Correctness ist i.Rotfunk e. "spezielle Angelegenhe
Do, 25.06.2015, 09:47 | Ralph

Gesellschaften "leisten" sich im Idealfall Künstler als Mittel zur Reflexion. Eben auch um verdrängte Themen zu beleuchten. Genau diese Funktion erfüllt Schalko. So ist das in Demokratien. Zum Gl
Fr, 03.07.2015, 13:04 | Echinocactus grusonii

diese "angebliche Reflexion" ist aber überwiegend ideologisch, einseitig und opportunistisch - Gegenpositionen werden verhindert - damit entbehrlich.
Di, 23.06.2015, 10:47 | Andreas Lindner

Tja, für einen 'shitstorm' eciht eine derartige Pauschalbedleidugzng schon nicht mehr, man hyper-erregt sich in Österreich über ganz andere Dinge. Daran kann man auch sehen, wie weit wir sind.
Di, 23.06.2015, 10:21 | WILLI

Weder kenne ich einen Schalko, noch die Serie "Braunschlag".
Das liegt daran, daß ich gar keinen Fernsehempfang habe und daher auch keine Gebühren zahle. So kann ich diesen ... gar nicht unterst
Sa, 20.06.2015, 19:38 | Bertl

Wer so einen Scheissdreck produziert sollte sich mit solchen Aussagen und mit dem ganzen Rest von dem Dilletantensender über den Jordan hauen!
Sa, 20.06.2015, 17:02 | Bender

was ein Künstler ist dieser dödel der passt zum ORF schalko du bist einfältig primitiv dum und ewig gestrig.
Sa, 20.06.2015, 01:04 | Corvus

Schalko denkt nicht zu Ende: Was sagt es eigentlich über die Qualität einer Serie und ihren Macher aus, wenn sie bei einem Publikum von angeblich lauter Debilen und Nazis ein Quotenerfolg ist?
Fr, 19.06.2015, 21:58 | Herwig Mankovsky

Schalko sieht zu oft in den Spiegel und umgibt sich mit zu vielen ORFlern. Gut möglich, dass er deshalb so eine Meinung vertritt....
Fr, 19.06.2015, 18:51 | NB

Und recht hat er! Der Schalko!
Sa, 20.06.2015, 00:35 | Konter

Sind sie debil, Nazi oder beides?
Sa, 20.06.2015, 18:15 | KeinNazi

Speichellecker oder schlicht Arschkriecher?
So, 21.06.2015, 11:43 | Brn

oder nur so hirnteppat wirk die Figuren in "Braunschlag"?
Fr, 03.07.2015, 13:09 | Echinocactus grusonii

wer mit derartigen Dreck auf den Großteil der Bevölkerung wirft, darf - ohne den Herrn besonders zu kennen - als "Dreckskerl vom ORF" bezeichnet werden!
Do, 18.06.2015, 21:40 | gerard

"'Braunschlag' ist einfach miesester Sch....dreck". So etwa müßte eine Kritik des Produktes diese Herrn lauten, wenn man dessen Diktion verwendete. Wenn, was wir natürlich nicht tun. Wir.
Do, 18.06.2015, 18:52 | Herr Karl

Ich gehe davon aus, dass Hr. Schalko demnächst eher irgendeinen Staatspreis für diese Aussage erhalten wird. Vermutlich von dem "auf Seiten des griechischen Volkes" stehenden Werner F.
Do, 18.06.2015, 10:32 | Zwergechse

Die österr. Debilen auch in Deutschlands TV: http://derstandard.at/20000134481
Do, 18.06.2015, 09:22 | Herbert Manninger

Und wie ist das jetzt mit dem Hetze-§? Ersetzten wir ,,Österreicher" durch ,,Moslems", und siehe da, der Schalko wäre schon im Knast.
Fr, 03.07.2015, 13:21 | Sendeplatz

Test: zitieren sie bezüglich Herrn Schalko Jean Ziegler bei B.Stöckl
https://www.youtube.com/watch?v=1wlF
Fr, 15.01.2016, 13:19 | Quendex

Nein, er wäre im österreichischen Parlament, sowie in über 80% der österreichischen Haushalte.
Do, 18.06.2015, 07:27 | mike

Zweifellos gehört Schalko, dessen Braunschlag ja auch eher unter "blöd und primitiv" einzureihen ist, zu den Debilen und vermutlich ist er ein dummes Kummerl. Gleich und Gl. gesellt sich gern.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden