ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Andreas Unterberger (Ideologie: Sa, 10.10.2015, 16:21)
Die totalitäre Propaganda

Es hat absolut nichts mehr mit Demokratie oder Fair play zu tun, wie sich die SPÖ an die Macht klammert, wie sehr vor der Wiener Wahl auch scheinbar unabhängige Institutionen für die Partei agitieren. Das reicht von - hoffentlich bezahlten - Selbstbedienungstaschen bis zum Cover lauter angeblich unabhängiger Printmedien mit Häupl-Schönfotos. Dahinter steckt offensichtlich nackte Verzweiflung - und so viel (großteils Steuer-)Geld, wie noch nie von einer Partei in einem Landtags- oder Gemeindewahlkampf ausgegeben worden ist.

Am ärgsten ist aber, dass die SPÖ-Propaganda auch tief in angeblich redaktionelle Beiträge hineinreicht. Gipfelpunkt ist seit Wochen Puls4, das am Vortag der Wahl "ganz zufällig" eine Kochshow mit dem SPÖ-Bürgermeister bringt; das in redaktionellen Beiträgen reihenweise linke Twitter-Beiträge und -Karikaturen als angebliche "Information" bringt; das im Kommerzteil nicht einmal bereit ist, voll bezahlte FPÖ-Inserate zu veröffentlichen. Auch wenn vorerst die Beweise fehlen, ist wohl fast jedem klar, warum die das tun.

Wie sehr der ORF zum SPÖ-Instrument degeneriert ist, wurde an dieser Stelle ja schon oft nachgewiesen. Eine besonders hinterhältige, wenn auch raffinierte Stimmungsmache und Tatsachen-Verdrehung geschieht auch immer mehr durch das Wording in den "Nachrichten"-Sendungen des ORF. Da das Asylanten-Thema das für die Wiener weitaus dominierende ist, wird dabei in Wort und Bild besonders schlagseitig gearbeitet.

Für die täglich tausenden Asiaten und Afrikaner, die neuerdings durch oder nach Österreich ziehen, wird im ORF praktisch nur das - in den allermeisten Fällen rechtlich und objektiv falsche - Wort "Flüchtlinge" verwendet. Absolut nie darf dort das (historisch zweifellos richtige) Wort "Völkerwanderung" oder die (in 95 Prozent der Fälle juristisch richtige) Formulierung "illegale Migranten" verwendet werden. Und selbst das Wort "Migranten" habe ich im ORF erst zweimal gehört.

In den ORF-Redaktionen gibt es dazu auch klare Weisungen - wenngleich der allergrößte Teil der Redakteure gar keine Weisungen braucht, weil er stramm links ist, und sich ganz von selbst als Teil der "Refugee Welcome"-Bewegung empfindet. Da wird fast nie über die vielen gigantischen Probleme berichtet, die diese Völkerwanderung schon nach wenigen Wochen auslöst. Es werden keine Morde noch sonstige Verbrechen berichtet - nur die Brandlegungen deutscher Rechtsextremisten werden sofort gemeldet, oder angebliche Übergriffe ungarischer Behörden.

Do, 15.10.2015, 07:38 | Darth Maul

OT: Auf orf Online: 65 Prozent für FPÖ in Polizeisiedlung - selten einen hetzerischen und niederträchtigeren "Artikel" gegen die Polizei gelesen - wie lange lassen wir uns das noch gefallen....??
Mi, 14.10.2015, 20:01 | Alexandra Bader

@ michael: die ausld. medien sind auch im flüchtlingsfieber, da gehts um destabilisierung, und dies ist interesse der usa.
Mo, 12.10.2015, 21:05 | Lügenpresse

Mo, 12.10.2015, 20:16 | Eahlstan

Die Kochsendung kann man Puls4 kaum vorwerfen. Schließlich waren alle Spitzenkandidaten der wienweit antretenden Parteien in dieser Sendung - in der Reihenfolge der Ergebnisse der letzten Wahl.
Mi, 14.10.2015, 18:16 | grantiger

und einen hat man im Stil der Gebrüder Moped, tief durch den Kaokao gezogen. (Diese dummdreisten Meldungen im unteren Bereich). Aber sonst war ja alles fair und gerecht, oder?
So, 11.10.2015, 19:32 | Michael

Und die ausländischen Medien werden natürlich auch von der SPÖ bezahlt...man kann sich schon seine eigene Realität zusammenbasteln.
So, 11.10.2015, 19:46 | Ehrenmaturant

Die Medienkorruption in Wien liegt so offen zutage, dass sarkastische Sprüche wirklich völlig unpassend sind, Herr. Das ist keine "eigene Realität", das ist ganz einfach die Wahrheit.
So, 11.10.2015, 21:27 | Karli Kraus

Da erinnere ich mich an den ehemaligen Korrespondenten der SZ in Wien , der musste nicht gekauft werden, der war überzeugter Sozialist und Österreichhasser!
So, 11.10.2015, 21:31 | Andreas

Die ausländichen Medien brauchen nicht von der SPÖ bezahlt werden, die berichten ohnehin stramm links und manipulieren Einladungslisten und Talkshows, wie eben ZDF und NDR!
So, 11.10.2015, 13:05 | Benjamin heinrich

Ich werde heute ungültig wählen, weil....
t1p.de/e78v
Rechtschreibverbesserung muss ich noch machen, wenn ich wieder heimkomme...jetzt einmal ab zur Wahl.
So, 11.10.2015, 11:30 | Ingrid B.

Allein der Wochenkommentar auf ServusTV : Der Wegscheider
rechtfertigt das Hinschalten.
Gestern wieder bes. hörenswert.
So, 11.10.2015, 11:23 | Erich

Endlich wieder gute Kommentare:
http://www.servustv.com/at/Sendungen/Der-Wegscheider
Hoffentl
So, 11.10.2015, 11:24 | Erich

Hoffentlich traut sich servus-tv, diese 5 Minuten wöchentlich weiterhin auszustrahlen!! "Dr.Proebstl" wurde ja leider schon von den Tugendterroristen fertiggemacht.
Sa, 10.10.2015, 23:48 | Fiocco

Da ich seit Anbeginn Servus TV konsumiere, kann ich leider nur bestätigen. Die sonst immer objektiv, neutral und sehr gut recherchierten Beiträge, sind in den Nachrichten bereits Mangelware.Bedenkli
Sa, 10.10.2015, 22:46 | Junker Rolf

Selbst wenn die F den Wahlkampf gewinnt u. selbst wenn sie den Bürgermeister stellen sollte, kann sie diesen ganzen Augias-Stall unmöglich in fünf Jahren ausmisten. Genau das aber erwarten die Wäh
Sa, 10.10.2015, 23:48 | namine

Na, lassen wir es darauf ankommen. Dass Strache die präpotente rote Nomenklatura zur Verantwortung zieht für das, was sie uns allen in Jahrzehnten angetan hat, der Gedanke hat schon was!
Sa, 10.10.2015, 20:23 | Francesco Huber

Spätestens seit der gemeinsamen Wahlsendung wissen wir doch alle, wie gut ORF2 und ORF4 (pardon - Puls4) harmonieren und seither darf ungehindert gebusselt und geturtelt werden.
Sa, 10.10.2015, 17:41 | Karli Kraus

Leider gibt es noch eine bedenkenswerte Entwicklung.Seit SERVUS TV mit der KRONE kooperiert, sind auch die Journalsendungen von Manipulationen nicht mehr frei. Man muss nur genau hinsehen!!
Sa, 10.10.2015, 18:13 | ohalla

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Herr Mateschitz das so ungehindert geschehen läßt. Schauen wir einmal. Ich glaube, er läßt sich nicht gerne einfach von anderen einsacken.
Sa, 10.10.2015, 22:40 | antony

Ja ja,das mit Servus TV wird von Tag zu Tag auffälliger, wieder nur Geld im Spiel.
Das sind doch alles die gleichen und alle lassen sie sich einsacken!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden