ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (International: Sa, 17.10.2015, 16:12)
Eine Frage der Perspektive

Im Nahostkonflikt setzen die Palästinenser seit kurzem auf eine neue blutige Taktik. Völlig unerwartet attackieren die Extremisten mit Messern bewaffnet Israelis. Polizisten sind ihre bevorzugten Opfer. In der Regel reagieren die in Israel überall präsenten Sicherheitskräfte blitzschnell und erschießen die Attentäter. Leider nicht immer rechtzeitig. Und wie berichtet der ORF über diese neue Welle des palästinensischen Terrors? Der Teletext titelt: „Wieder drei Palästinenser erschossen“.

Für den ORF sind nicht die neue palästinensische Gewaltwelle und die gezielten Messerattacken auf israelische Bürger und Sicherheitskräfte Thema und Problem, sondern dass sich die Israelis erdreisten sich zu verteidigen. Das scheint die ORF-Redakteure irgendwie zu irritieren. Juden, die sich wehren, das geht offenbar gar nicht. Während die Messerattacken beim Staatsfunk als eine Art rustikale palästinensische Folklore durchgehen, mit der sich die Israelis abzufinden haben.  

Vielleicht liegt das Unverständnis der braven politisch-korrekten ORF-Redakteure darin begründet, dass Israel im Gegensatz zu Europa  einen kräftigen Überlebenswillen zeigt und auf seine Feinde nicht wie in unseren Breiten üblich mit gutem Zureden, Schutzgeldzahlungen und Appeasement, sondern mit adäquaten Mitteln reagiert.

Mo, 19.10.2015, 23:00 | hans

Hässlicher Vogel in Wien radikalisiert?Sohn von Hollywood Direktor wurde Terrorist!
http://www.jihadwatch.org/2015/10/hollywood-directors-son-converts-to-islam-stars-in-al-qaeda-videos
Mo, 19.10.2015, 14:51 | jachabibi

"Man kann nicht ruhig darüber reden", denn wenn man die Siedlungspolitik Israels anführt und als das bezeichnet, was sie ist, wird gleich die große Nazikeule ausgepackt. Lassen wir's also.
So, 18.10.2015, 10:36 | Elmar O.

Ja, schnief, die armen verzweifelten Palästineser sind quasi gezwungen Menschen niederzustechen. Aber dann bitte nicht jammern, wenn die armen verzweifelten Flüchtlinge mit uns das gleiche machen.
Sa, 17.10.2015, 19:15 | gerard

Dass die Palästinenser jetzt, nach Jahrzehnten, absolut und völlig verzweifelt sein könnten, völlig am Ende - der Gedanke ist Ihnen noch nicht gekommen?
Sa, 17.10.2015, 19:34 | Wastl

Die Verzweiflung der Araber rührt vermutlich daher, dass ihre Geburtenrate sehr hoch ist und die jungen Männer nicht wissen, wohin mit ihren Kräften. Das werden wir hier in Österreich auch noch me
So, 18.10.2015, 10:10 | Steuerzahler

Dass die Palästinenser die Milliarden an Hilfsgeld möglicherweise für andere Dinge als Tunnelbau zum Schmuggel von Waffen verwenden sollten - der Gedanke ist Ihnen noch nicht gekommen?
Mo, 19.10.2015, 23:04 | Hans

Sie haben keine Ahnung.Einige Terroristen der letzten Tage gehörten zu den Reichen.Selbst in GAZA gabs das IPhone früher als in Deutschland!Dort wird schon Kleinkindern der MOrd an Juden eingeimpft!
Mi, 04.11.2015, 19:41 | grantiger

erinnern sie sich an das weinende Mädchen bei Fr. Merkel? Dann lesen sie ihr Interview ein paar Tage später, in dem diese Göre unumwunden das Existenzrechts Israels bestreitet und dem palistin. Terror



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden