ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (International: Do, 07.01.2016, 09:59)
Soziale Medien blamieren öffentlich-rechtliche Sender

Auch zwei Tage nach der Silvesternacht hat das ZDF in seinen wichtigen heute-Nachrichten um 19 Uhr kein Wort über die schockierenden Vorfälle in Köln verloren. Der gebührenzahlende deutsche Bürger hätte von all dem am besten gar nichts oder möglichst wenig mitbekommen sollen. Doch der Staastsender hatte sich verrechnet. Die Vorfälle in Köln waren zu massiv, zu beängstigend, als dass man sie noch unter der Decke hätte halten können. Nachdem nun scharfe Kritik am öffentlich-rechtlichen ZDF laut geworden ist, spricht man dort von einer „Fehleinschätzung“, einem Fehler.

Wer‘s glaubt wird selig. Das war keine Fehleinschätzung. Es war eine ganz bewusste Entscheidung, den Ball flach und die Geschichte möglichst klein zu halten. Es waren schlicht die falschen Täter. Die Kölner Gewaltexzesse, von denen immer mehr neue erschreckendere Details ans Tageslicht kommen – die Polizei hatte, wie jetzt bekannt geworden ist, sogar Tote befürchtet, ein Security-Mitarbeiter spricht von bürgerkriegsähnlichen Zuständen – , haben das Scheitern und die Folgen der wahnwitzigen Einwanderungs- und Multikultipolitik der deutschen Regierung in ein grelles Licht gerückt.

Genau das wollte (und will) man als braver Staatssender verhindern. Eine Fehleinschätzung  war es nur in dem Sinne, dass das ZDF die Macht der sozialen Medien und die massiven (auch internationalen) Reaktionen völlig unterschätzt hat. Wären die Täter Deutsche gewesen, hätte es garantiert keine „Fehleinschätzung“ gegeben. Da hätte man noch in der Silvesternacht in Sondersendungen mit Live-Schaltungen darüber berichtet. Es ist ohnehin offensichtlich, warum das ZDF so gehandelt hat, trotzdem macht man genauso weiter wie bisher und spricht beschönigend von einer Fehleinschätzung.

Nachdem die Mainstreammedien ihre Kontrollfunktion als vierte Gewalt im Staat nicht mehr wahrnehmen, sondern im Gegenteil, nur noch die Hofberichterstatter und Meinungsmacher für die poltischen-korrekten Machthaber spielen, haben diese Funktion die Bürger in den sozialen Medien und im Internet selbst in die Hand genommen. Sehr zum Ärger der Neosozialisten, der Regierungspolitiker und der Mainstreammedien. Deshalb drängen ja vor allem linke Parteien auch so massiv auf mehr Kontrolle und Überwachung im Internet.

Die Machtverhältnisse haben sich verschoben. Die Onlinemedien haben die alten opportunistischen Massenmedien vor sich hergetrieben. Ohne Facebook, Twitter und die Blogs wären wir niemals so schnell und so ausführlich über die Vorkommnisse in Köln informiert worden. Dieser Macht musste sich der milliardenschwere deutsche Staatsfunk mit seinen Tausenden Mitarbeitern beugen. Und das ist gut so.

Do, 07.01.2016, 19:02 | besorgt

Einfach nur vielen herzlichen Dank an die engagierten Macher dieser Seite! Ohne Angebote wie dieses, nur angewiesen auf die ÖR-Propaganda, hätte ich fast an meiner Urteilskraft gezweifelt. Vielen Dank
Do, 07.01.2016, 12:07 | Elmar O.

ZDF, ORF...suchen jetzt fieberhaft nach Vergewaltigungen die in den vergangenen Wochen von Deutschen begangen worden sind, um sagen zu können: seht auch die vergewaltigen. Bisher offenbar erfolglos
Do, 07.01.2016, 11:56 | Janszn

Amen.
Die echte Informationen kommen vom MSM.
Do, 07.01.2016, 11:18 | Sandwalk

Armin hat zurzeit Pause. Die rote Lou hat stattdessen im hinteren Teil von ZiB2 kurz darauf verwiesen, dass es heftige Kritik an der Polizei gab. Eh kloar! Die Polizei war schuld. Wer denn sonst!
Do, 07.01.2016, 11:17 | sturmverhinderer

A. Wolf hat sich schon seit einiger Zeit nicht mehr zu Wort gemeldet (Urlaub?). Aber es wird uns vermutlich nicht erspart bleiben die unqualifiziert WERTENDEN Aussagen seinerseits zu hören.
Do, 07.01.2016, 10:34 | Andreas Lindner

Apropos ORF, hat sich eigentlich der Armin Wolf schon zu den 'Gerüchten' (wie er das ganze nennen würde) geäußert? Oder zu dem 'Gerücht', dass wohl doch mehrere Terroristen mit 'gerüchteweise'...
Do, 07.01.2016, 10:37 | Andreas Lindner

falschen syrischen Pässen als 'Flüchtlinge' in die EU eingereist sind? Mind. 3 Pariser Attentäter sind ad.Weise eingereist, i.Sbg. sitzen 'gerüchteweise' 6 Terrorverdächtige in Haft. Zum Speiben!
Do, 07.01.2016, 10:19 | Karli Kraus

und in Österreich? der ORF kann zwar auch nicht mehr verschweigen - aber er relativiert: "waren keine 1000 " und "alles schon bekannt" etc..
Peinlich!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden