ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Fakten: Mi, 20.07.2016, 15:57)
Das Schweigen der Medien

Es müssen sich unbeschreiblich grausame Szenen abgespielt haben. Der offizielle Bericht eines Untersuchungsausschusses zum Massenmord im Bataclan-Klub in Paris im November 2015 beschreibt, welches Martyrium die Opfer erleiden mussten. Da ist von herausgedrückten Augen, abgeschnittenen Hoden oder ausgeweideten Körpern die Rede. In französischen und vor allem britischen Medien wird über die islamistischen Gräueltaten im Bataclan berichtet. 

Und der ORF? Hat der  Staatsfunk angesichts der Relevanz, Dramatik und Bedeutung dieses nun veröffentlichten Dokuments angemessen darüber berichtet, etwa als Aufmacher in einer der großen TV- Nachrichtensendungen? 

Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar. Es ist in einem demokratischen System die Aufgabe der Medien, insbesondere von öffentlich-rechtlichen, die Bürger umfassend und ohne jede Selbstzensur auch über solche Gräueltaten zu informieren. Dieser Bericht eines französischen U-Ausschusses betrifft alle europäischen Bürger, er führt ihnen drastisch vor Augen, mit welchem Feind wir es zu tun haben.

Die Torturen, die die Menschen im Bataclan erleiden mussten, relativieren auch die gängigen politisch-korrekten Erklärungsmuster und Relativierungsversuche der Terroristenversteher und Terrorverharmloser in Politik und Medien. Solche für die Bevölkerung höchst relevanten Informationen aus ideologischen und politischen Gründen zu unterdrücken bzw. klein zu halten ist unverantwortlich und fahrlässig.

Di, 26.07.2016, 08:01 | Parteimedienkonsument

Bald ist es geschafft. ... alle Österreicher sind eingelullt. Der Vergleich mit ausländischen Medien macht deutlich, der ORF ist eine wirres Propagandainstitut und lebt fürstlich von Gebühren+Werbung
Fr, 22.07.2016, 16:04 | Das bringen sie deshalb nicht -

- weil es sich nicht für's übliche Hofer-Bashing eignet.
Fr, 22.07.2016, 15:17 | hans

überlegt euch mal, wem das veröffentlichen solcher details etwas bringt?
hilft es euch? wie gehts euren emotionen damit?

hmm.
möglicherweise hilft sowas nur den terroristen.
Sa, 23.07.2016, 12:05 | Gregor Sencar

Es hilft klarzumachen, wie sehr religiöser Fanatismus Menschen zu barbarisieren imstande ist. Diese IS Kreaturen haben keine Menschenrechte mehr, weil sie sich durch ihre Taten selbst entmenschlichen!
Fr, 22.07.2016, 10:57 | pumuckl

der orf ist eine feige nuss und muss sich vorgaben seiner partei beugen.da darf man mördern aus dem orient nicht negativ gegenüberstehen
Do, 21.07.2016, 20:16 | Jörg aus Graz

Das Schweigen der Medien ist eine der Ursachen, dass Terror und deren Grausamkeiten in Europa möglich sind und ein unvorstellbares Ausmaß annehmen wird. Linksmedien und Linkspolitiker. Armes Europa.
Do, 21.07.2016, 20:02 | schulte-ontrop,rike

grausam grausam danke schön frau Merkel!!
Do, 21.07.2016, 11:24 | Dr.Fischer

Die Grausamkeiten sind systemimmanent und alltäglich im Islam.Siehe heute gmx Panzer verfolgt und erdrückt Mann. Gestern Kind wird Kopf abgeschnitten ....
Alles lachend.Ganz normal.
Do, 21.07.2016, 00:51 | Dr.Fischer

weil nicht sein darf, was nicht sein kann.
Die unfaßbaren Grausamkeiten passen nicht in das klinisch-saubere-freundliche Weltbild der rotgrünen Künigler, in das, welches sie vermitteln wollen/müssen.
Mi, 20.07.2016, 23:45 | sokrates9

Es gibt 2 Möglichkeiten warum der ORF nicht berichtet: Entweder verfolgen sie nur selektiv internationale Nachrichten, oder man will vertuschen somit gehören die Redakteure gefeuert,
Fr, 22.07.2016, 15:19 | hans

inwiefern sind details dieser gräueltaten als information relevant? da wird nix vertuscht, es hat nur niemand was davon, wenn darüber berichtet wird.
dass diese psychos nicht ganz dicht sind is eh kla
Di, 26.07.2016, 12:16 | Zymotic

Psychos? ...geht es noch verharmlosender. Das sind Kornanterrorzombies.
Mi, 20.07.2016, 18:39 | LeftLeftGoodman

Herr Reichel, warum erfinden Sie einen "offiziellen Bericht eines Untersuchungsausschusses"? Selbst in ihren zweifelhaften Quellen ist nur von Gerüchten und Hörensagen die Rede.
Mi, 20.07.2016, 19:14 | mitzi

L.L.G.:

L.L.G.,sagt Alles:si tacuisses ! Ist immer gut.
Mi, 20.07.2016, 23:37 | Tannah

Na, weil Gerüchte und Hörensagen niemanden interessieren würden!
Do, 21.07.2016, 00:24 | Mitdenker

Wahrscheinlich ist es auch nur ein Gerücht, dass es im Bataclan Tote gegeben haben soll. Keiner der Toten hat sich beim IS-Ombudsmann beschwert.
Do, 21.07.2016, 13:26 | Mutmaßlich, alles nur mutmaßlich, net?

@Mitdenker: Klar ist das nur ein Gerücht. Alles Mutmaßung! Wenn einer mit heraushängenden Gedärmen daliegt und sich nicht rührt, alles blutig ist - "mutmaßlich" Tod "nicht auszuschließen" . . .
Do, 21.07.2016, 22:01 | madras

Warum erfinden Sie schwere Anschuldigungen die nicht haltbar sind? Warum verbreiten Sie hier Unwahrheiten?
Fr, 22.07.2016, 07:50 | Frager

...aus welchem Politbüro weiß "madras", dass das alles erfundene Anschuldigungen und Lügen sind?
Mi, 20.07.2016, 18:24 | Herwig Mankovsky

Verharmlosen, vertuschen, rechtfertigen einer grausamen Ideologie -
Herr Karl lebt, am Küniglberg.
Mi, 20.07.2016, 16:25 | vom Berg gegenüber

etwas Geduld Herr Reichel, der ORF ist noch am recherchieren u.wird uns dann ein.Psychologen präsentieren, der uns mit unsere schlechten Willkommenskultur konfrontiert - wir sich doch selbst schuld...
Mi, 20.07.2016, 17:43 | Es wird Zeit für einen Experten . . .

"Herr/Frau Experte_In, wird die harmlose Rauferei im Bataclan jetzt womöglich die unbegründeten Vorurteile gegen Asylsuchende verstärken und unserer alternativlosen Willkommenskultur schaden?"



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden