ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Kurt Ceipek (Fakten: Sa, 01.10.2016, 13:33)
Peinlich: Ein Zeichen, das der Kanzler setzt

Folgende bedeutende Meldung wurde den Lesern von ORF.at aufgetischt. Wörtlich hieß es:

„Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) setzt ein weiteres Zeichen in Richtung seiner Parteifreunde: Der SPÖ-Bundesparteivorsitzende wird am Montag sein Büro in der Wiener Löwelstraße 18 hinter dem Burgtheater beziehen. Kern führe damit eine Tradition Bruno Kreiskys fort und werde künftig jeden Montag in der Parteizentrale arbeiten, hieß es aus der SPÖ. Kern verlässt damit künftig einmal pro Woche seinen nur einige hundert Meter entfernten angestammten Arbeitsplatz im Bundeskanzleramt und will so in der SPÖ das unter vergangenen SPÖ-Kanzlern entstandene Gefühl zerstreuen, dass nicht die Löwelstraße, sondern das Kanzleramt die Parteizentrale ist. Kern wird übrigens in jenem Zimmer arbeiten, in dem einst auch der in der SPÖ verehrte ehemalige Parteichef und spätere Kanzler Kreisky residierte.“

Ein so bedeutendes Ereignis ist ORF.at natürlich eine ausführliche Meldung wert.

„…geht´s noch peinlicher in der agnostischen Heiligenverehrung so mancher Kern-Adoranten am Küniglberg?“, fragte ein ORF-Watch-Leser halb amüsiert und halb empört.

Um die Arbeit der SPÖ-Marketinstrategen im ORF ein wenig zu erleichtern, entwickelte der Leser noch einige kreative Vorschläge für künftige Meldungen:

  • „Bundeskanzler Kern checkt Mails auch am Wochenende“ oder
  • „Bundeskanzler Kern nutzt Dienstfahrten zum Nachdenken über das künftige Schicksal Österreichs“ oder
  • „Bundeskanzler Kern diskutiert mit seinem Maß-Schneider nur über sozialpolitische Themen“.

Die Reihe lässt sich endlos fortsetzen.

Wir laden unsere Leser herzlich ein, weitere kreative Vorschläge zu entwickeln, mit deren Hilfe Kanzler Kern und ORF.at „ein weiteres Zeichen“ für Österreich setzen kann.

Danke für Ihre Mitarbeit.

Mo, 03.10.2016, 14:01 | Ingrid B.

Das Denken brachte schon Erfolg: Aus der Partei SPÖ wird eine Bewegung.
Aber egal wie sich der Verein nennt, er ist und bleibt am absteigenden
Ast.
Mo, 03.10.2016, 19:14 | Ein Erfolg?

"Dä Bäwägung" ist deckungsgleich mit "De Padää". Alles schon vor einem halben Jahrhundert verachtet. Denen fällt nix neues ein, sosehr sie "nachdenken" . . .
Mo, 03.10.2016, 12:26 | antr

"Bundeskanzler Kern beglückt sein Volk nicht nur mit einem NEW DEAL, sondern auch mit besonders viel HOT AIR"
Mo, 03.10.2016, 12:13 | Nostalgiker

Wird Kern bei seiner Abwahl als Bundeskanzler auch Tränen in den Augen haben wie ehemals Viktor Klima, als er die Kanzlerschaft verlor ? Wahrscheinlich nicht,- die Tränen könnten seinem Anzug schaden!
Mo, 03.10.2016, 08:23 | Kapok 2014

warum "peinlich"? der clevere Kern bereitet seine Partei langsam aber sicher auf die Rolle in der Opposition (Parteizentrale Löwelstraße 18) vor.
So, 02.10.2016, 15:45 | Kern setzt Zeichen,

indem er bis auf Nordkorea und Venezuela alle anderen Länder als böse neoliberale Abweichler vom wahren Weg des Sozalismus erklärt, der immer auf der richtigen Seite der Geschichte gestanden ist.
So, 02.10.2016, 14:00 | Kern hat täglich eine neue Idee

für eine neue Steuer zur Finanzierung der ÖBB-Defizite.
So, 02.10.2016, 13:58 | Kern übt vor dem Spiegel,

wie man mit vielen Worten absolut nichs sagen kann.
So, 02.10.2016, 13:55 | Schönheit

Kern setzt eine Mitgliederbefragung an, ob er oder Viktor Klima das schönste SPÖ-Vorsitzende der zweiten Republik ist.
So, 02.10.2016, 13:52 | staatsmann

Kern denkt beim Einkauf seiner Designeranzüge immer darüber nach, wie man sich verkleiden muss, um Staatsmann spielen zu können.
So, 02.10.2016, 11:42 | Sandwalk

Kern bringt seine Politik in einer Pressekonferenz gekonnt auf den Punkt, nachdem er die Pointilistenausstellung in der Albertina besucht hatte.
So, 02.10.2016, 11:01 | Direkt esoterisch

Er könnte es auch mal mit Nespresso Werbung versuchen - kommt sicher gut.
So, 02.10.2016, 10:57 | Bank-imun

Ich hätte noch eine ORF Schlagzeile:
Bundeskanzler Kern gewinnt goldenen Bambi als bester Kanzlerdarsteller.
So, 02.10.2016, 11:03 | Kernlos

Gut wäre die Schaffung eines eigenen Preises für Kanzlerdarsteller. Z. B.: Der „Goldene Bimbo“.
So, 02.10.2016, 10:38 | Kernbewunderer

Was noch fehlte: Christian Kern benutzt, so wie 97 % der Österreicher, eine Zahnbürste.
So, 02.10.2016, 10:35 | Querulant

Der SPÖ und dem ORF geht es nur um Macht- und Pfründeerhalt. Aber nicht zum Wohle Österreichs, sondern nur zum Wohle der unverschämten linken Macher und ihrer Günstlinge.
So, 02.10.2016, 10:56 | Pisa

Sicher nicht zum Wohle Österreichs, aber sicher auf Kosten der Österreicher. Deshalb wird auch garantiert die ORF-Gebühr hochgeschnalzt.
So, 02.10.2016, 08:06 | aumi

Einfältig,Eitel,Machtgeil,alles Eigenschaften mit denen ich auf keinen Fall behaftet sein möchte.Das verkommt schon alles zu einen Personenkult den sich Kern nur ungern wiedersetzen möchte.
Sa, 01.10.2016, 22:28 | Komintern grüsst

"Bundeskanzler nutzt Dienstfahrten zum Nachdenken über das künftige Schicksal Österreichs" das erinnert an "Mao schwimmt im Jangtsekiang für das Volk". Sollte Kern auch mal probieren.
So, 02.10.2016, 00:00 | Tom Jericho

Ja, und am besten mit einem Stahlgürtel von der VOEST ;-)
Sa, 01.10.2016, 20:50 | Rudolf Schön

Natürlich wird Kern vom ORF geradezu verehrt. Nicht umsonst urlaubte ja der "objektive" Tarek Leitner mit dem Kanzler samt Gattinnen heuer auf Ibiza. Pikant. (Quelle "Krone")
So, 02.10.2016, 10:31 | Auf Ibiza?

Bitte - warum sind die nicht auch dort geblieben?
Sa, 01.10.2016, 20:23 | weissnixkannnixisnix

also DAS hat sich der Bruno K. wirklich nicht träumen lassen u. schon gar nicht verdient .....
Sa, 01.10.2016, 17:16 | Ingrid B.

Der LInkspopulist Kern soll einmal erklären, warum die Rechnungshofpräsidenten der Länder so unterschiedliche Bezüge haben:
wien 14.775, Burgenland 7.380, je linker, umso mehr??
So, 02.10.2016, 10:18 | Nachdenken?!?

Schon einmal die unterschiedlichen Größen der Länder und die unterschiedlichen Aufgabenstellungen angesehen?
Sa, 01.10.2016, 17:15 | Ob nach diesem "Akt" unserem Bruno

nicht die Knochen zu klappern beginnen? Meiner Meinung war Er der Letzte, der in diesem Verein noch Hirn besessen hat - trotz mancher Fehler. Aber wer frei ist von Schuld, werfe den ersten Stein...
Sa, 01.10.2016, 15:49 | In der SPÖ

gibt es viele verschiedene Meinungen - Kern vertritt sie alle.
Sa, 01.10.2016, 15:29 | Rotglut

Zum Thema Kanzler-Verehrung: Es wäre doch sinnvoll, einen roten Parteialtar in der Zentrale in der Löwelstraße zu errichten, vor dem Jung-Rote ihren ewigen Treueschwur für die Partei leisten.
Sa, 01.10.2016, 14:01 | Unfassbar, so ein elender Schmarrn!

Eine derart hündisch untergebene, lobhudelnde geschwätzige Nichtigkeit kann man nicht erfinden, das muß man von der Jugendorganisation an in der Paddää verinnerlicht haben. "Ohne SIE sind wir NICHTS!"



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden