ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

jaguar (Ideologie: Di, 02.05.2017, 21:06)
Noch ein Nicht-Bericht

Wie etwa "Österreich" am 2. Mai 2017 berichtet, hat am Chiemsee ein afghanischer Migrant vor einem Supermarkt eine Afghanin vor den Augen ihrer beiden Kinder in den Kopf gestochen und dann ihre Kehle durchschnitten.

Der Chiemsee ist bekanntlich ein beliebtes Ausflugsgebiet auch für viele Österreicher.

Der ORF verfügt über ein mit mehreren Journalisten gut besetztes Büro in Deutschland. Hat ein ORF-Hörer/seher/in einen entsprechenden Bericht zur Chiemsee-Tat wahrgenommen?

Do, 04.05.2017, 09:01 | Andreas Lindner

Dabei ist dieser Mord in mehrfacher Hinsicht brutal und tragischerweise auch beispielhaft: die 39-jährige lebte seit rund 10 Jahren in der Gemeinde, ist zum Christentum konvertiert und hat sich aktiv
Do, 04.05.2017, 09:08 | Andreas Lindner

in der Gemeine engagiert. Der 29-Jährige Mörder, ebenfalls Afghane, hat sie vor den Augen Ihrer Kinder brutal erstochen. Der geständige Täter wird in einer Nervenklinik behandelt...
Mi, 03.05.2017, 07:47 | Freier Mensch

Da hat wohl die Syrische Beob.stelle f.Menschenrechte (Einmannbetrieb mit Sitz in London !!) versagt, ist ja auch nur von regionaler Bedeutung .LÜGENSENDER u. LÜCKENSENDER ORF : Abmelden od. klagen...
Mi, 03.05.2017, 07:44 | boris golan

Titelseite in Heute,,Gabalier verspottet Präsident" kommentar zur Schundlügenmassenmedien überflüssig,Dass der BP ALLE ÖSTERREICHER VERSPOTTET kümmert die Hurenmedien nicht.
Mi, 03.05.2017, 00:37 | Objektivität Marke ORF

Bei bestimmten Themen ist der ORF wie die drei Affen: nix sehen, nix hören und vor allem nix sagen. Bei anderen (welchen wohl? naaa?) ist er das Gegenteil davon. Das ist Objektivität Marke ORF.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden