ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: So, 30.07.2017, 20:48)
Wie man islamistischen Terror systematisch relativiert

Mittlerweile werden in Europa praktisch täglich irgendwo unter „Allahu Akbar“-Rufen Ungläubige niedergemetzelt. Weil es dank Internet und Social Media den Mainstreammedien nicht mehr möglich ist solche Angriffe zu verheimlichen, wendet man eine andere Taktik an: Das stufenweise Relativieren, Verharmlosen und Umdeuten solcher blutigen Terrorakte. Da die Interessen von Politik, Behörden, NGO-Asylindustrie und Mainstreammedien hier weitgehend deckungsgleich sind, arbeitet man - ohne irgendwelche Absprachen treffen zu müssen - Hand in Hand.

1. Schritt: Das Offensichtliche wird möglichst lange verleugnet bzw. in Frage gestellt. Wenn also ein Muslim unter „Allahu Akbar“-Rufen wahllos Kuffar absticht, in die Luft sprengt, zu Tode tritt, mit einer Axt attackiert oder sonst wie ins Jenseits befördert, dann haben seine Herkunft, seine Religion, seine Sozialisation und sein laut herausgebrülltes Tatmotiv und Glaubensbekenntnis keinerlei Bedeutung. So geschehen nach dem Messerattentat in Hamburg. Da meinte die ORF-Journalistin Sabine Schuster: „Na ja, wenn man hört, dass es sich um einen 26-jährigen Mann handelt, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren ist, dann schrillen bei Verschwörungstheoretikern sofort die Alarmglocken.“ 

Wer nach einem derartigen Vorfall eins und eins zusammenzählt, ist gemäß österreichischem Staatsfernsehen also ein Verschwörungstheoretiker, sprich ein Schwachkopf. Publikumsbeschimpfung hat allerdings bei staatlich finanzierten linken Kultur- und Medienanstalten eine lange Tradition. Natürlich wissen auch Frau Schuster und die anderen braven Staatsfunkmitarbeiter, dass es sich immer dann um eine Ente handelt, wenn etwas aussieht, watschelt und quakt wie eine Ente.

Aber mit dieser simplen Taktik, das ohnehin für alle Offensichtliche in Frage zu stellen, vermeidet man unangenehmen Schlagzeilen: „Kein Ende islamistischer Attentate in Deutschland“, „Deutsche in Angst: Islamistischer Terror wird zum Sicherheitsproblem“ oder „Blutiger Oktober: Bereits 43 Terror-Tote“ etc.

Solche Headlines gilt es unter allen Umständen zu vermeiden, zumal allen klar ist, dass sich dieses Problem nicht aussitzen lässt, sondern im Gegenteil, von Monat zu Monat dramatischer wird. Die Staatssender wollen die Menschen einlullen und den Deckel draufhalten; solange es eben noch geht. Weshalb eine Ö1-Moderatorin nach dem Hamburger Messerattentat allen Ernstes meint: „Mit einem islamistischen Hintergrund ist man ja schnell zur Hand“ Ob die ORF-Damen auch gesagt hätten, dass man mit einem rassistischen Hintergrund schnell zu Hand wäre, wenn ein Skinhead mit seinen Springerstiefeln und unter lauten „Heil Hitler“-Rufen einen Araber zu Tode getreten hätte?

2. Schritt: Wenn die Polizei nach einiger Zeit offiziell bekannt gibt, bekannt geben muss, was von Anfang an ohnehin außer Frage gestanden ist, nämlich dass es sich um ein islamistisches Attentat gehandelt hat, wird das von den Behörden stets mit dem Zusatz versehen, dass der Täter auch psychische Probleme hatte. So etwas kann man schließlich immer behaupten und es dient dazu, das terroristischen Motiv zu verwässern und zu relativieren. Ja, er war zwar ein Islamist, aaaber… Mit linker Küchenpsychologie lässt sich alles erklären, begründen und verharmlosen.

3. Schritt: Nachdem man das religiöse und politische Motiv des Terroristen aufgrund der Faktenlage nicht mehr abstreiten kann (bei der blutigen Grazer Amokfahrt hatte das noch ganz gut funktioniert), muss man zumindest hervorheben, dass der Täter keine direkten respektive nur lockere Verbindungen zu irgendwelchen islamistischen Terrornetzwerken hatte, also ein geistig verwirrter Einzeltäter war, es sich somit um eine Einzeltat gehandelt hat. Es ist dem ORF und den anderen Mainstreammedien enorm wichtig, jeden einzelnen Terrorakt als singuläre Ereignis mit ganz unterschiedlichen Motiven, Tätern, Hintergründen etc. dazustellten.

Ansonsten könnten die ORF-Kunden auf die absurde Idee - Pardon Verschwörungstheorie - kommen, dass sich Europa längst im Krieg mit den islamistischen Gotteskriegern befindet. Und das wollen die Multikulti-Apologeten in den Redaktionen, Ämtern, Ministerien und Kulturstätten unter allen Umständen vermeiden, zumal es ihr Wirken und ihr Einfluss war, dass wir so viele Islamisten und noch mehr von ihren Sympathisanten im Land haben.

Dabei verschweigt man den Menschen, dass moderner islamistischer Terror ganz anders funktioniert, als etwa der seinerzeitige linke RAF-Terror. Islamistische Terroristen brauchen keine Netzwerke oder direkte Befehle. Die Strategie des IS ist schließlich kein Geheimnis: Jeder gläubige Moslem soll und kann sich am Dschihad beteiligen, indem er mit dem Auto in Menschenmassen rast, andere mit dem Küchenmesser niedersticht etc. Das verkündet der IS jedenfalls im Internet. Jeder der will, kann ohne lange Ausbildung beim heiligen Krieg mitmachen. Und wie wir sehen, wollen das auch immer mehr Menschen.

4. Schritt: Zu guter Letzt wird die Polizei für das Attentat verantwortlich gemacht. Zumeist heißt es, dass der Täter der Polizei oder den Geheimdiensten schon länger bekannt gewesen sei. Sprich, die „Bullen“ hätten nur besser arbeiten müssen, dann wäre auch kein Blut geflossen. Dieser Vorwurf ist besonders perfide, weil es vor allem die Mainstreammedien sind, die die Polizei aus schlechter alter 68er-Tradition stets mies behandeln und die als erste aufheulen, sollte den überlasteten Beamten auch nur die kleinste Panne passieren. Die vielen verhinderten Attentate werden gerne ignoriert. Die Polizei ist für linke Journalisten der beliebteste Sündenbock. In dem man den Sicherheitskräften den Schwarzen Peter zuschiebt, will man von den wahren Tätern, den Terroristen selbst und jenen ablenken, die sie zu Tausenden ins Land gelassen haben.

Dieses Schema wiederholt sich nach jedem islamistischen Terroranschlag. Eine intelligentere Strategie fällt den Schreibtischtätern in den Redaktionen offenbar nicht ein. Dass sich diese simple Taktik gerade totläuft, erkennt man schon alleine daran, dass die Welcome-„Refugee“-Parteien SPÖ und Grüne trotz der massiven Propaganda der Mainstreammedien immer mehr an Boden verlieren. Eine krachende Wahlniederlage für die linken Parteien wäre auch ein guter Anlass für den linken Staatsfunk, endlich das zu tun, wofür er eine halbe Milliarde Euro im Jahr an Gebühren bekommt, nämlich die Bürger sachlich und möglichst objektiv zu informieren. Das ist allerdings nur ein frommer Wunsch.

Mi, 02.08.2017, 21:19 | 1956

Ich glaube nicht, daß Frau Schuster dumm ist. Sie ist entweder opportunistisch wie die meisten Nazis früher - so wurde der Holocaust möglich. Oder sie ist eine böse Frau, die den IS Terror liebt.
Di, 01.08.2017, 13:39 | GISkanne

Im ORF-Radio hörte ich doch tatsächlich auch den Relativierungsversuch, dass der Terror womöglich aus anderer Richtung kam (rechter?!?) und sich nur als islamistischer Terror ausgibt.
Di, 01.08.2017, 17:40 | fr

Das machen die Öffis in DEU, in Holland, in Schweden genau so. Die Sozis sind die ärgsten Lügner der Menschheitsgeschichte. Bin neugierig, wie sich diese Spaltung der Welt in Zukunft noch auswirkt !??
Di, 01.08.2017, 10:53 | Multi Kurti

Gefühlsmäßig denke ich d. ORF-Journalistin Sabine Schuster hatte aus Wien die Order d. Sache herunterzuspielen. Sie wirkte dabei auch nicht wirklich souverän. Youtube zeigte schon den Täter in Aktion.
Di, 01.08.2017, 12:28 | boris golan

Genau,11.09.2001 war Hausgemachte sache,
Oswald hat Kennedy nicht ermordet,die Mondlandung
war sowieso fake,Irak hat A,B,C,waffen,bis jetzt
wurde nichts gefunden,war wieder ein fake,usw,usf.
Di, 01.08.2017, 12:30 | boris golan

Die Verfickten Hurenmedien produzieren
fake -news täglich,365 tage im jahr.
Di, 01.08.2017, 12:34 | boris golan

Und ja,bin überzeugt,Jörg Haider wurde ermordet.
Di, 01.08.2017, 10:47 | Multi Kurti

Ich gehörte im gegenständlichen Fall auch zu den zit. "Verschwörungstheoretikern" und wenn ich zum wiederholten mal die übliche" ORF-Manipulation" sehe, dann läuten bei mir sofort die "Alarmglocken".
Mo, 31.07.2017, 21:11 | axel01

Es ist NICHT islamISTischer Terror, sondern ISLAMISCHER! Die "Handlungsanweisungen" kommen nicht vom IS, sondern aus dieser Religion selbst. Der IS setzt sie nur konsequent um.
Mo, 31.07.2017, 15:04 | MaHa

Habe mich auch über d "Verschwörungs-Sager" d Fr Schuster geärgert - und ihr ein mail geschrieben...Natürlich keine Antwort.

Bei solchen Dingen sollten mehr Seher direkt intervenieren!
Mo, 31.07.2017, 19:10 | boris golan

Auch keine antwort,war eh klar.
Mo, 31.07.2017, 19:13 | Freier Mensch

Ich hoffe sehr,dass in naher Zukunft solch kreaturenhaftes Geläuf wie Fr.Schuster mindest lebenslang weggesperrt wird.Reden geschweige denn Zusammenleben mit Solchen ist für die Gesellschaft untragbar
Mo, 31.07.2017, 19:27 | boris golan

Hab versucht nen Linken arbeitskollegen
zu erklären warum die Zwangsgebühr im Demokratischen
Staat nicht zu suchen hat,absolut sinnlos mit Linken
zu diskutieren.Der kollege hats befürwortet.Idioti pur
Di, 01.08.2017, 10:54 | gissofortabmelden.at

oder das Abo kündigen!
Mo, 31.07.2017, 13:00 | Rotfunk vekaufen

und die ORF Gebühren für die Pflegeversicherung verwenden
Mo, 31.07.2017, 13:01 | boris golan

Sehr gute idee.
Mo, 31.07.2017, 11:00 | vandergraaf

Nicht umsonst wird der ORF liebevoll "Rotfunk" genannt!
Mo, 31.07.2017, 10:59 | mentor

Schau Genau,09:09 : Welche Bedeutung dieser Aufruf im Deuteronomium an das Volk Israel für die heutigen Christen hat, können sie schon erklären, gell!
Mo, 31.07.2017, 09:34 | OT: Kann mir jemand

verständlich - erklären, warum man tollwütige Hunde erschießt bzw einschläfert ? Ein Tierarzt: Die Gefahren für die Öffentlichkeit sind lebensbedrohlich! Wirklich??
Fr, 04.08.2017, 10:57 | Alpinyeti

Der Tierarzt hat recht. Dem kranken Hund könnte man ohnehin nicht helfen, er würde qualvoll verenden.
Mo, 31.07.2017, 07:18 | Richter

Wie die Lügenpresse und die Propagandamaschine funktioniert und den einfachen Bürger manipuliert, ist die eine Sache.
Die andere Sache - und viel entscheidender - ist, was dagegen zu tun ist.
Mo, 31.07.2017, 13:00 | boris golan

Der Mensch soll sich halt nicht manipulieren
lassen,immer fragen stellen,und wenn jemand
behauptet es gibt keine alternative,naja,alternativ
ist nur der tod.
Mo, 31.07.2017, 13:01 | boris golan

sollte heißen,alternativlos ist nur der tod.
Mo, 31.07.2017, 06:54 | Freier Mensch

Hervorragender Artikel,Herr Reichel !Jetzt nur noch erkunden,warum diese Leute sooo getrieben sind ? Ist es Geld u.Macht ?Ist es einfach das abgrundtiefe Böse im Menschen,das diese Kreaturen treibt??
So, 30.07.2017, 23:59 | Das gläubige Publikum für diese Lügerei wird immer weniger

Herr Reichel - so ist es! Und: Sie haben recht, diese freche Lügerei läuft sich gerade tot. Bald wird nicht einmal mehr der hinterletzte Dorftrottel glauben, was ihm der ORF dauernd einreden will.
Mo, 31.07.2017, 00:03 | boris golan

Dorftrottel,also Dorfbewohner sind bei weiten
nicht so naiv,wie so manche Großstädter.
Mo, 31.07.2017, 09:45 | Freidenker

Dass die 'Lügengläubigen' kaum weniger werden, dafür werdet mit Sicherheit ihr Städter sorgen und nicht irgendwelche 'Dorftrottel'. Ihnen ist wohl entgangen, wer mehrheitlich einen VdB gewählt hat!
Mo, 31.07.2017, 10:30 | Das gläubige Publikum für diese Lügerei wird immer weniger

boris golan und Freidenker - ich bitte um Verzeihung. Die Betonung sollte auf "Trottel" liegen, nicht auf "Dorf". Aber: ein VdB würde kein zweites Mal gewählt - selbst Bobos sind nicht so lernunfähig.
Mo, 31.07.2017, 12:28 | boris golan

Ist ok,Dorf ist Dorf,ich mag das ländliche.
So, 30.07.2017, 22:55 | Pilz

Vermutlich sehnen sich bereits Millionen arbeitende, anständige (arbeitende) Österreicher danach,dieses verlogene Pack vor Gericht zu sehen.
Mo, 31.07.2017, 06:50 | Freier Mensch

Richtig !! Und manche sehnen sich nach Wiedereinführung der Todesstrafe,wie ich immer öfter höre .Ein mehr als verständlicher Wunsch,sind doch die Braven mittlerweile wehrlos gemacht !!Wahlen - naja!?
Mo, 31.07.2017, 07:15 | Richter

Höchstens vor das Standgericht. Alles andere kostet den Steuerzahler zu viel Geld.
Mo, 31.07.2017, 07:59 | boris golan

Freier Mensch,die dekadente naive Gesellschaft
hat sich freiwilig aufgegeben,sie wurde nicht dazu
gezwungen.
Mo, 31.07.2017, 08:06 | boris golan

Es wurden in der vergangenheit viel zu viele
fehler gemacht,dafür sollte die Gesellschaft grad
stehen,und es auch zugeben.
Di, 01.08.2017, 16:27 | antony

Dieser VdB wurde ohnehin nicht von der Mehrheit gewählt, sondern ins Amt manipuliert oder gehievt, sie können es sich aussuchen!?
Unser schönes Land bräuchte DRINGENDST einen rigorosen Systemwechsel!
So, 30.07.2017, 21:57 | doc.west

......, dass der Täter auch psychische Probleme hatte.

sg. herr reichel, das auswendiglernen des koran IST bereits die ursache einer psychose.
Mo, 31.07.2017, 06:58 | Freier Mensch

...korrekt !!!!! Ist genau so mit der Bibel, der Mao-Fibel, dem "Kapital" von Marx , etc.. !! Alle ideologischen Schriften haben ein gemeinsames Ziel : die Beiinflussung von Dummen zur Machtausübung!!
Mo, 31.07.2017, 07:51 | boris golan

Freier Mensch,wo bitte wird im Bibel zum
töten aufgerufen,(einer der 10 Gebote lautet:
Du sollst nicht töten,und weiter du sollst
nicht,lügen,du sollst nicht stehlen.
Mo, 31.07.2017, 08:34 | unbedeutend

Das ist leider ein Kollateralschaden des Islamterrors, dass sich manche dann befleißigt fühlen, gleich auch auf die Bibel loszugehen. Ich fürchte, dass die Bergpredigt noch nicht gelesen wurde.
Mo, 31.07.2017, 09:09 | SchauGenau

Freier Mensch hat schon recht, auch was den nach wie vor gültigen Textbestand der kKirche betrifft!
Einfach nach 5.Mose20 suchen, und noch unzählige andere Textstellen.
Mo, 31.07.2017, 09:13 | SchauGenau

Der Unterschied ist halt, daß sich im christlichen Kulturkreis kaum mehr jemand auf diese Mordbefehle beruft bzw. diese ernst nimmt.
Ist halt in einem seit mehreren kJ vergangenen Kontext zu sehen.
Mo, 31.07.2017, 10:54 | Freier Mensch

@SchauGenau : die Luther-Übersetzung habe ich gemeint.Aber Luther war ja ein Judenhasser,da sind die Evangelen erst knapp vorm Lutherjahr draufgekommen.Marx u.Lenin waren es sowieso.Links ist doof !!
Mo, 31.07.2017, 12:35 | boris golan

Ja,würde die Christen das Alte Testament beherzigen
hätt ma schon längst Massaker,es heist ja dort
auge um auge,zahn um zahn,aber wer unterbricht
dann eigentlich die Gewaltkette,die Museln????
So, 30.07.2017, 21:37 | cosinus

Die Aufregung ist unberechtigt. Zwar können wir den ORF nicht abwählen, wohl aber die Politiker, die ihn beschicken. Aber das geschieht nicht. Wie man am 15. Oktober wiederum erfahren wird.
So, 30.07.2017, 21:49 | boris golan

Bin auch der meinung,15.10. wird wieder voll
daneben.Schlieslich muss FPÖ verhindert werden,
weil sonst wenn FPÖ gewinnt,bricht 3 WK aus.
Zumindest aus der sicht der Linken.
So, 30.07.2017, 22:29 | doc.west

hoffentlich irren sie.
So, 30.07.2017, 22:51 | boris golan

Hoffentlich irre ich mich,hoffnung stirbt zuletzt.
So, 30.07.2017, 21:29 | waldgänger

Sehr guter Text! Orwell könnte in der Politikredaktion des ORF als Lehrbub anfangen. Diese Journalistendarsteller sind mitverantwortlich für die herrschenden und kommenden (katastrophalen) Zustände.
So, 30.07.2017, 21:15 | sokrates9

Verstehe nicht warum die FPÖ nicht aktiv die Privatisierung des ORF vorantreibt! Die Hoffnung bei diesen Linken mal gute Presse zu bekommen liegt bei Null!
Di, 01.08.2017, 16:26 | Pauli

Ja wieso macht Ihr das nicht zum Wahlschlager
So, 30.07.2017, 20:59 | Kurt B.

Danke! Perfekte Analyse! Leider wird das dem Moloch ORF ziemlich egal sein, der ist gerade mit dem Kampf gegen den Untergang beschäftigt. Denn wenn die Linken verlieren, verliert auch der ORF..



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden