ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (Öffentlich-rechtlich: Do, 24.08.2017, 14:27)
Wie man manipuliert ohne zu lügen

Wer wirklich wissen möchte, was in Österreich und der weiten Welt an wichtigem vorgefallen ist, der sollte sich nicht auf die ORF’sche Zeit im Bild beschränken. Das zeigte sich an der Präsentation des Migrationsberichtes 2017.

Wer sich die Nachrichten in Servus-TV um 19:20 Uhr zu Gemüte führte, konnte erfahren, dass von den rund 42.000 Zuwanderern, die im Vorjahr einen Asylantrag gestellt haben, knapp 28 Prozent Afghanen sind. Die wichtige Botschaft dabei: „58 Prozent der Afghanen haben nur die Volksschule besucht. Jeder zweite Flüchtling sieht in der mangelnden Bildung kein Problem“, erläuterte die Moderatorin.

Ganz wesentlich war der Hinweis, dass 90 Prozent der Migranten angeben, sie würden die österreichischen Lebensgewohnheiten akzeptieren. Gleichzeitig sind aber 80 Prozent  dafür, dass Frauen in der Öffentlichkeit ein Kopftuch oder einen Schleier tragen.

Offensichtlich verstehen Muslime unter Integration etwas völlig anderes als Österreicher.

Dann folgte in Servus-TV noch ein Interview mit der wahrscheinlich besten und ehrlichsten Nahost-Expertin in Österreich, Karin Kneissl, die man früher auch oft im ORF gesehen oder gehört hatte. Jetzt sind ihre Auftritte im Staats-TV seltener geworden. Sie warnte davor, dass selbst scheinbar erfolgreiche Integration noch kein Garant für die Beseitigung der Probleme sei.

Dem ORF war das Thema Migrationsbericht einen Bericht in der Länge von einer Minute und 49 Sekunden wert. Dabei wurde hauptsächlich der harmlosere Teil der Statistik heruntergebetet. Das Wort „Afghanen“, das in Servus TV richtigerweise deutlich hervorgehoben wurde und das problematische Bildungsniveau dieser Zuwanderer, war dem ORF nicht einmal einen Nebensatz wert. Dafür schloss der Bericht mit dem Satz: „Integration ist für den Expertenrat alternativlos.“

Das Fazit der Gegenüberstellung der beiden Meldungen zum selben Thema: Wer wirklich informiert sein möchte, sollte zuerst die Nachrichten in Servus-TV ansehen. Auf die Zeit im Bild kann man dann getrost verzichten.

Wer sich die beiden Berichte selbst zu Gemüte führen will, hier sind die Links:

http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1/1203/ZIB-1/13942850

http://www.servustv.com/at/Medien/Servus-Nachrichten-19-20128

Sa, 30.09.2017, 07:43 | Shakira

Ein Glück für viele, daß uns Servus TV erhalten blieb, wäre sehr schade um den Sender gewesen, aber dank Mateschitz läuft wieder alles rund!
Di, 29.08.2017, 04:06 | alice im wunderland

Also, ich will gar nicht, daß sich z.B. die Afghanen integrieren. Sie sollen sich benehmen, wie Gäste sich zu benehmen haben - und fertig!
So, 27.08.2017, 09:33 | EKG1

Daumen hoch für Servus-TV - Mit Abstand das Beste was man hier empfangen kann!!!
Sa, 26.08.2017, 17:17 | Freier Mensch

Eigentlich muss man das, was die ORF-Leute tun,als Verbrechen bezeichnen :es wird dem Wahlvolk per Zwangsinformation Lüge u.Unwahrheit vermittelt,um dessen Wahlverhalten in EINE Richtung zu steuern !!
Sa, 26.08.2017, 18:49 | boris golan

S.g.Freier Mensch,mein vorschlag,Sammelklage.
Sa, 26.08.2017, 14:34 | Die saturierten Alt-68er, die heute "Meinung machen" . . .

. . . sollten doch wissen, dass "Manipulation" ein anderes Wort für "Lüge" ist. Oder habt ihr die Parolen unserer Studienzeit allesamt bereits völlig vergessen? Na gehts! Schon so senil, Genossen?
Sa, 26.08.2017, 16:50 | fr

Die nun senilen SäckInnen waren u.sind zu feige,um selber zu manipulieren.Sie benutzen seit 40 Jahren SchulKinder,Afghanen,Nafris,Analphabeten,Soz.hilfeEmpfänger,Unsichere,um ihren Dreck zu verbreiten
Fr, 25.08.2017, 11:32 | thomas frauenberger

Der Migrationsbericht von PULS 4,toppt noch den vom ORF,das ist eine grobfahrlässige Verbreitung einer maniuplierten Information an das Volk,wie hoch die zu zahlenden Rechnung sein wird nach 15.10.17
Sa, 26.08.2017, 13:59 | fr

Wie es scheint,sieht der dzt.Gesetzgeber dies nicht als Gesetzesbruch !!? Daher wird es Zeit,derartige Unternehmen(Puls4) einem wirtschaftlichen Vernichtungsfeldzug auszusetzen.Möglichkeiten gibt es.
Fr, 25.08.2017, 10:01 | eleonore.steinbauer

Servus tv ist genauer und manipuliert nicht. Der ORF versteht sich als "Erziehungssendern für die richtige Weltanschauung"!
Fr, 25.08.2017, 08:51 | Sukkum

Leider wurde auch "vergessen" darauf hinzuweisen dass es 2016 nur insgesamt 35.000 Asylanträge geben hätte dürfen!
Gut 42.000 sind ja nur um 0,0001% mehr!
Fr, 25.08.2017, 08:29 | Freier Mensch

Grade gelesen :jetzt ham sie in DEU die linksradikale Plattform "linksunten.indymedia" verboten !! Juhu!! Jetzt kann die Verfolgung der staatlich geförderten Verbrecherbande (Hamburg etc...)beginnen !
Fr, 25.08.2017, 09:22 | LF

Glauben Sie das wirklich? In D? Lesen Sie einmal die Artikel in der Welt im Zusammenhang mit G20. In Spannend bei Unterberger.
Fr, 25.08.2017, 10:22 | Freier Mensch

@LF : doch,das glaube ich.Das ist der präfaktische Ansatz des De Misere`s für eine Koallianz mit der ASfD am 25.9.2017, also nach der Wahl! Wenn Sie Artikel in der neulinken "WELT" noch ernst nehmen.?
Fr, 25.08.2017, 10:23 | Freier Mensch

...AfD war natürlich gemeint !! :-))
Fr, 25.08.2017, 08:26 | kamamur

Ehrenkodex d. PRESSERATES!!!
Daher ist Lügenpresse/Lückenpresse/Systempresse aber sowas von falsche. Ja mei- die Gedanken san frei-.
Fr, 25.08.2017, 05:24 | wernmannfayer

Das der ORF zu den größten Lückenmedien zählt ist ohnehin schon jedem geläufig. Wrabetz Wolf Tittenbacher usw. sind brave Parteisoldaten die Befehle aus der Löwelstraße umsetzen.
Darum. x FPÖ
Do, 24.08.2017, 22:33 | Quälgeist

Der ORF versucht permanent, untragbare Situationen in Österreich schönzureden. Wer sich nur im ORF informiert muss verblöden.
Do, 24.08.2017, 19:56 | Multi Kurti

Beides gesehen, kein Vergleich. Ich bin immer wieder froh, dass es servus-TV gibt!
Do, 24.08.2017, 19:21 | Marand Josef

90% geben an, sie würden die österr. Lebensgewohnheiten akzeptieren. Gleichzeitig sind aber 80% dafür, dass Frauen in der Öffentlichkeit ein Kopftuch od. einen Schleier tragen.
Finde den Widerspruch!
Do, 24.08.2017, 18:46 | Ingrid B.

Unterschied in der Berichterstattung ORF: bei der ÖVP wird nicht kritisiert, dass es noch keine Inhalte gibt.
Bei der FPÖ kam das Wirtschaftsprogramm zu spät. Warum?
Do, 24.08.2017, 18:48 | Ingrid B.

Vereinbart war ein kurzer Wahlkampf. Die FPÖ wollte damit immer erst nach dem Sommergespräch mit Strache beginnen.
Nur, die SPÖ rudert seit einiger Zeit eifrig herum, der ORF berichtet noch eifriger!!
Do, 24.08.2017, 16:55 | Gluthammer

Dass dermaßen unterschiedliche Meldungen zu einem klaren Thema zustande kommen können ist mehr als erstaunlich. Der ORF hat nicht gelogen – oder doch?
Do, 24.08.2017, 16:08 | boris golan

Genossen,die Museln kann man nicht integrieren,
weil die Hemmschwelle für Gewalt extrem niedrig ist,
und Agressionspotential extrem hoch ist,die Menschen sind wie Tiere,NUR IN DER RUDEL SIND DIE STARK
Do, 24.08.2017, 16:09 | boris golan

20-30 Museln auf 2-3,Frauen,genau wie in der Tierwelt
Do, 24.08.2017, 17:37 | Ingrid B.

Klar kann man nicht integrieren - weil das müsste von beiden Seiten geschehen. Und wenn wer nicht will, dann gibt es keine Zwangsintegration. Dass bei den zu Integrierenden der Wille fehlt, sieht man.
Do, 24.08.2017, 19:15 | boris golan

S.g.Ingrid B.richtig,die Museln denken nicht einmal
im Traum daran sich zu integrieren,Linken begreifen
das einfach nicht,Rosarote brille eben.
Do, 24.08.2017, 15:20 | Wirklich kein Vergleich - einmal Lügen, einmal Information

Habe beides angeschaut. ORF: in irreführender Weise unvollständig (d.h.verlogen!). Servus-TV: informativ, sichtlich korrekt, umfassend.
Der Grad der ORF-Verlogenheit hat überrascht (sehe keine ZiBs!).
Do, 24.08.2017, 15:31 | antr

Ich schau mir die Nachrichten bei den Roten auch schon lange nicht mehr an. Aus dem Grund war die Differenz auch für mich noch ein wenig schlimmer, als erwartet.
Do, 24.08.2017, 14:46 | antr

Die beiden Berichte darüber sind wie Tag und Nacht!
Do, 24.08.2017, 15:03 | Querkopf

Das ist nicht wirklich überraschend. Aber es ist gut, wenn man von ORF-Watch von Zeit zu Zeit daran erinnert wird.
Do, 24.08.2017, 15:29 | antr

@Querkopf: Wie recht Sie haben. In meinem Fall aber nicht schwer, da ich schon seit mindestens 2 Jahren keine Nachrichtensendung mehr im ORF durchgehend gesehen habe.
Do, 24.08.2017, 14:34 | Kurt B.

Praktischerweise sind die ServusTV Nachrichten auch vor der ZiB. Zuerst die richtigen Nachrichten und dann das was der ORF daraus gemacht hat.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden