ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: Di, 19.12.2017, 17:56)
Rotgrüne Balkon-Muppets

Auf Bundesebene haben sie nichts mehr zu melden. Selbst der grün-affine ORF tut sich schwer, die Vertreter einer außerparlamentarische Mini-Partei in wichtige Nachrichtensendungen hineinzuschummeln. Es ist nach so langer Zeit eine echte Wohltat, sich im Fernsehen wieder Diskussions- und Nachrichtensendungen ansehen zu können, ohne von den Wortspenden und   Ergüssen der oberlehrerhaften Grünen belästigt zu werden. Die SPÖ, allen voran ihr sichtbar frustrierter Chef Christan Kern, ist zwar als große Oppositionspartei im ORF stets präsent, aber angesichts der aktuellen Performance von Kern, Schieder und Co. ist das für die Sozialdemokraten wohl eher ein Nach- als ein Vorteil. Mit ihren substanzlosen Stänkereien und Phrasendreschereien (rückwärtsgewandt, Mottenkiste etc.) wird die SPÖ wohl nicht so schnell aus ihrem Formtief kommen.

In Wien ist die Situation anders. Dort sitzen Rote und Grüne nach wie vor in der Regierung. Weshalb Häupl und Vassilakou nicht nur zur Stadt-, sondern auch zur Bundespolitik ihren Senf abgeben dürfen. Nicht nur für die beiden Parteien, sondern auch für den ORF gilt offenbar, Wien muss nach dem linken Wahldebakel auf Bundesebene vieles auffangen und kompensieren. Da darf das politische Auslaufmodell Häupl in seiner bemüht volksnahen Ausdrucksweise gegen die neue Regierung wettern und auch die in ihrer eigenen Partei umstrittene Vassilakou bewertet im ORF Kurz und Strache: „Es ist eine Politik aus der Mottenkiste und jedenfalls keine Politik des 21. Jahrhunderts“.  Warum nur haben sich die Österreicher für diese „Mottenkistenpolitik“ und nicht für die progressive, grüne Politik entschieden? Die Grünen werden es wohl nie begreifen. Wie auch immer.

Das könnte ein echter Dauerbrenner für den ORF Wien werden:  Häupl und Vassilakou als Waldorf & Statler. Täglich um 19:00 Uhr darf das ältliche Polit-Duo ein paar laue Witze über Kurz und Strache reißen. Davon hätten alle was.

Mi, 20.12.2017, 12:21 | kamamur

Zu Häupl stellt sich hier die alles entscheidende Frage: -volksnahe Ausdrucksweise- vor oder nach einem Doppelliter W.....?
Mi, 20.12.2017, 12:36 | fr

Nun, er hat den Blick des Dilettanten, den aggressiven Sprachschatz eines Schwerstalkoholikers und die Psyche eines Vierjährigen.Vieleicht sind es die ständigen Abwehrmechanismesn gegen Grün...??
Di, 19.12.2017, 22:49 | Mankovsky

Diese linken Deppen können einfach nicht mit Anstand verlieren. Getreu deren Leitspruch aus dem letzten Jahrhundert : ,,Und willst du nicht mein Bruder sein, schlag ich dir den Schädel ein"
Di, 19.12.2017, 22:28 | Freier Mensch

Guter Beitrag,Herr Reichel.Bitte unterschätzen Sie nicht die verachtungswürdige Vernaderungsarbeit der Roten WELTWEIT.Vom EU-Obersozi Pittella bis zum JWC,Jewish World Congress,faseln u.träumen sie...
Di, 19.12.2017, 22:31 | Fortsetzung...

..schon wieder alle von "Sanktionen".Genau wie damals 200o ff,es hat sich NICHTS verändert.Wer nicht LINKS ist,wird bekämpft,vernadert,vernichtet..!Klassenkampf eben,aber immer öfter GEGEN Menschen!!!
Di, 19.12.2017, 21:58 | Simmering gegen Kapfenberg wäre dagegen a matte Sache

Häupels Ausdrucksweise ist mitnichten "volksnah", sondern lupenrein primitiv. Vasilakuo redet nur grünen Schwachsinn aus ihrer vermoderten Mottenkiste.
Die beiden in einer Sendung: DAS wäre DIE HÄRTE.
Di, 19.12.2017, 20:02 | Nimbsch v. Strehlenau

Der ORF und seine rotgrünen Redakteure
sollten sich als Oppositionspartei eintragen
lassen. Dann ersparen sie sich alle Verwindungen.
Di, 19.12.2017, 19:34 | golan boris

Bitte Werte Leserschaft,habts geduld,die Grünen analysieren warum sie am 15.10.2017 geflogen sind,so eine analyse ist nicht einfach.Schließlich ist die Wählerschaft schuld.Nieeeeeeemals die Grünen
Di, 19.12.2017, 19:29 | Gandalf

Das wird schon bald noch besser! Angeblich will jetzt Prinzessin Lillifee Häupl beerben dann können er und Vasi im Duett Falcos Egoist singen bin gespannt wie lang es dauert bis sie einander anfallen
Di, 19.12.2017, 19:21 | 1956

Just 1 Stunde nach Veröffentlichung dieser Zeilen von W.R. hat man sie wieder heftig schnappatmen u schimpfen gesehen: Häupl und Vassilakou. Heiter!
Di, 19.12.2017, 20:33 | Augustin

Man hat den Eindruck, in Wien ist wieder einmal die Pest ausgebrochen.... Zeit wirds, das auch hier neue Hygiene Fuß fasst...
Di, 19.12.2017, 19:17 | hans kreimel

seit wann ist kommunismus progressiv?
Di, 19.12.2017, 18:10 | Gandalf

"Roter Falke - Du hast dich selber geschafft!" EAV
Di, 19.12.2017, 18:02 | cioran

Super Artikel! Die "humanitären" Herrenmenschen können sich ab jetzt in ihrer salonsozialistischen Blase selbst bemitleiden. Geht weinen Ihr Opfer!!!!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden