ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: Mi, 24.01.2018, 09:03)
Die politisch korrekte Schweigemauer

Schweden, bis vor kurzem linkes Vorzeigeland, versinkt in Chaos und Gewalt. Das Open-Border-Diversity-Paradies hat sich innerhalb weniger Jahre in eine Multikultihölle verwandelt: blutige Bandenkriege, eine der höchsten Vergewaltigungsraten weltweit, explodierende Kriminalität, immer mehr No-Go-Areas, Unruhen, eine überforderte und demotivierte Polizei, Totalabsturz des Bildungsniveaus bei Schülern etc.

Die rotgrüne Regierung in Stockholm hat ganze Arbeit geleistet und steht nun vor dem Scherbenhaufen ihrer naiv-dummen Willkommenspolitik. Schweden hat wie kein anderes Land Hundertausende Menschen, vorwiegend aus dem Irak, Somalia, Eritrea und Afghanistan, aufgenommen. Ein Staat, eine Gemeinschaft verfügt nur über gewisse Integrationskapazitäten, werden sie - wie in Schweden - massiv überschritten, kippt das System. All das, wovor Multikulti-Kritiker und Skeptiker seit Jahren eindringlich warnen, ist in Schweden vor allen Augen blutige Realität geworden. Wobei das nicht ganz richtig ist. Denn die meisten Mainstreammedien in Europa verschließen die Augen vor der rasanten Transformation Schwedens in einen Dritte-Welt-Staat.

Wer sich ausschließlich über „seriöse Qualitätsmedien“ informiert, hat von den dramatischen Entwicklungen in Schweden, über die alternative Medien seit Jahren ausführlich und faktenbasiert berichten, so gut wie nichts mitbekommen. Als US-Präsident Trump vor rund einem Jahr vor den Zuständen in Schweden -  aufgrund genau solcher Berichte - gewarnt hatte, schrieen die linken Mainstreamjournalisten und Politiker beiderseits des Atlantiks hysterisch: Fake News! Wenige Tage nach dem Trump-Sager kam es im Stockholmer Vorort Rinkeby zu massiven Ausschreitungen. Die Mainstreammedien verstummten.

Mittlerweile haben die Zustände in Malmö, Stockholm und anderen Städten ein Ausmaß erreicht, das selbst jene Medien, die seit Jahren die Multikulti-Ideologie als alternativlos anpreisen, nicht mehr komplett ignorieren können. Zuletzt hat etwa die britische „Times“ über Bandenkriminalität und No-Go-Areas berichtet. Trotz der Dramatik, dass sich ein einst reiches, friedliches Land innerhalb von wenigen Jahren in ein - um es mit den Worten Donald Trumps zu sagen –  Shithole verwandelt, versucht man nach wie vor genau diese Entwicklungen zu relativieren und verharmlosen.

Das ist grob fahrlässig und unverantwortlich. Was derzeit in Schweden passiert und vor allem noch passieren wird, kommt auch auf die anderen europäischen Multikultiländer wie Deutschland, Belgien, Österreich oder Frankreich zu. Mit unzähligen Opfern. Und schneller als viele hoffen. Mit systematischer Desinformation und der Verharmlosung solcher Entwicklungen unterdrücken die linken Mainstreammedien die längst notwendige öffentliche Diskussion darüber, wie man mit solchen Zuständen umgeht, wie man brauchbare Gegenstrategien entwickelt, was man, obwohl es ohnehin schon zehn nach zwölf ist, tun kann, um das Schlimmste zu verhindern. Wer angesichts der Zustände in Schweden, den französischen Banlieues oder zunehmend auch in deutschen Städten noch immer behauptet, es sei alles ohnehin alles in Ordnung, das Multikultiexperiment sei geglückt, man müsse nur noch mehr in die Integration investieren, sprich Schutzgelder zahlen, der ist für die künftigen Opfer mitverantwortlich. 

Da aber die meisten Journalisten und andere Opinion-Leader genau jene Politik gefeiert und propagiert haben, die Schweden so übereifrig umgesetzt hat -  kein anderer Staat in der EU hat so viele „Flüchtlinge“ aus dem Islamgürtel und Afrika aufgenommen - versuchen sich nun aus der Verantwortung zu stehlen. Man belügt die Menschen über die Zustände in Schweden so lange es noch irgendwie geht.

Im Nachhinein will keiner etwas gewusst haben. Wir kennen das aus der jüngeren deutschen Geschichte. Dieses feige und widerliche Verhalten linker Politiker und Journalisten wird noch sehr viel Leid verursachen und vielen Menschen das Leben kosten. Trotzdem machen die meisten Journalisten aus den sich epidemisch ausbreitenden Messerattacken Einzelfälle, behaupten massenhafte sexuelle Belästigungen wie in Köln hätte es ohnehin schon immer bei uns gegeben oder man berichtet lückenhaft, verharmlosend, ohne konkrete Angaben zu den Tätern oder gar nicht mehr über solche Fälle, weil sie nur „regionale Bedeutung“ hätten. Kurz, man relativiert, beschönigt, verschweigt, manipuliert, verzerrt und bezichtigt jene Medien und Kanäle, die sich nicht in den Dienst der politischen Korrektheit stellen, Fake News zu verbreiten.

Würden die Verheißungen und Versprechungen der linken Schreibtischtäter zutreffen, so müssten in Schweden paradiesische Zustände herrschen, wo alle Menschen glücklich, friedlich, zufrieden und in Wohlstand zusammenleben. Von dieser neosozialistischen Utopie entfernt sich Schweden immer weiter. Frauen können sich nur noch zeitlich und örtlich eingeschränkt frei bewegen, es gibt mittlerweile aus Sicherheitsgründen eigene OpenAir Festivals für Frauen, andere wurden aus Sicherheitsgründen ersatzlos gestrichen, ein Großteil der Polizisten überlegt den Dienst zu quittieren, weil sie auf verlorenem Posten stehen.

Auf der anderen Seite müsste, wenn man die Linke und ihre Medien ernst nimmt, in Ungarn, wo der rechte Bösewicht Viktor Orbán herrscht, Angst, Gewalt, und Verfolgung herrschen. Es ist genau umgekehrt. Die rotgrüne schwedische Regierung hat angesichts der dramatischen Entwicklungen nun angekündigt, auch das Militär einsetzen zu wollen, um die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen. Daran kann man ermessen, wie verzweifelt die Linksregierung ist, wenn sie schwer bewaffnete Soldaten im eigenen Land aufbieten will (muss). Wobei man bezweifeln darf, dass ich der linke Ministerpräsident im Klaren darüber ist, was das bedeutet. Ein Militäreinsatz hat nur Sinn, wenn die Soldaten in letzter Konsequenz das tun dürfen, wofür sie ausgebildet wurden. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass, wird es nicht spielen. Blutige Straßenkämpfe mit toten Soldaten und „Refugees“ im lustig-bunten Pippi Langstrumpfland? Für die Konsumenten der Mainstreammedien völlig unvorstellbar.

Auch im ORF ist die Welt diesbezüglich noch in Ordnung, da ist Ungarn noch immer das Reich des Bösen und Schweden das nette, reiche Land im Norden. Über den angedachten Militär-Einsatz schreibt orf.at knapp und ohne jegliche Hintergrundinfos: „Im Kampf gegen die organisierte Kriminalität erwägt der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven den Einsatz der Armee.“

Die explodierende Kriminalität hat natürlich nichts mit den Hunderttausenden Mensch aus dem Islamgürtel und Afrika zu tun, die in den vergangenen Jahren nach Schweden strömten. Das behaupten lediglich die bösen Schwedendemokraten: „Die innere Sicherheit dürfte bei der Parlamentswahl im September ein wichtiges Thema werden. So argumentieren die rechtspopulistischen Schwedendemokraten, dass Kriminalität und die gestiegene Zahl von Einwanderern zusammenhingen.“ Dabei lächelt der brave ORF-Konsument wissend, naja, Rechtspopulisten eben. 

Die Botschaft: Den Militäreinsatz wird es nur aufgrund der Behauptungen der rechten Schwedendemokraten geben. Wie gesagt, beim ORF ist die Welt noch in Ordnung, das sind die Rechten böse und für alle Fehlentwicklungen verantwortlich und die Linke und ihre Schützlinge aus der Dritten Welt stets ihre Opfer. Viele Redakteure glauben das wohl tatsächlich. Wie auch immer, in Schweden marschieren bald Soldaten mitten im Land auf, in Ungarn sichern sie die Grenze.

Fr, 26.01.2018, 16:05 | Christoph Viagra aka Dieter Pornomann

Es sind primär die Ideologen in den Mainstream-Medien, die Europa an die Wand fahren. Die Politiker und Parteien tanzen nach deren Pfeife. Mittlerweile auch die FPÖ, wie das Regierungsprogramm zeigt.
Fr, 26.01.2018, 12:43 | fr

Ich glaub,der Ex-Pizza-Manager Kern-Bua treibt sich hier im Forum herum, er nennt sich boolaa resp. schlechtmensch !! Selbe blöde Argumentation wie der Pizza-Bote,selbe Gurkensprache,selber Tonfall !!
Fr, 26.01.2018, 12:53 | golan boris

Hier tumeln sich so einige Linke Parasiten.
Fr, 26.01.2018, 12:54 | golan boris

Etwas habns vergessen,er war auch Bundesschlepper für Organisierte Kriminalität u.Schlepperwesen.
Fr, 26.01.2018, 03:46 | boolaa

Oh Gott, jetzt haben Sie mir mit Ihrem Artikel fast Angst gemacht. Aber dann dachte ich, in Wien leben so viele Flüchtlinge und wir haben nicht mehr Morde. Also stimmt diese Schlussfolgerung nicht.
Fr, 26.01.2018, 03:54 | boolaa

Ich denke, Sie sind einfach nur ein Angsthase und brauchen dieses Forum, damit es ihnen ihre xenophobe Rübe tätschelt. Schweden bald ein drittes Welt Land wo haben Sie DAS geträumt? WernerReichtschon.
Fr, 26.01.2018, 07:11 | angoolaa

@boolaa :Herr Reichel kann lesen und in Zusammenhängen denken.Dies äußert er in Form einer schönen,deutschen Sprache und Grammatik.Er liest auch anderssprachige Medien.P.S.:besuchen Sie 1 d.Wr.Schulen
Fr, 26.01.2018, 07:27 | boris golan

boolaa,Hr.Reichel hat vollkommen Recht,und bitte
nehmen Sie die Rosarote ORF brille ab.Mfg.
Fr, 26.01.2018, 07:32 | antony

Tja, dort ist es bereits gelungen, den Boden "zur Durchsetzung gewisser Pläne", vollends aufzubereiten!?
Das gefällt ihnen offensichtlich wohl, oder...!?
Nur mehr Erschreckend, wirklich....!
Fr, 26.01.2018, 07:40 | antony

Kommentar v. antony Fr,26.02.2018, 07:32 war als AW natürlich an boolaa gerichtet!
Fr, 26.01.2018, 08:00 | Die Okzitentophobie der Xenophobiekeulenschwinger ...

... ist besorgniserregend! Dass in Wien die Vergewaltigungen steigen, wie einst auch in Schweden, steht natürlich in keinem Zusammenhang. Auch das neue Phänomen Gruppenvergewaltigung nicht :-(
Fr, 26.01.2018, 10:57 | @boolaa Sie sind

anscheinend ein Freund der Internationalsozialistischen SAntifa. Ihre Ignoranz und Borniertheit trieft aus jeder Zeile.
Fr, 26.01.2018, 12:16 | boolaa

Ihr seit aufgeregt und undifferenziert, euch haben diese Reichels das Gehirn gewaschen. Gruppenvergewaltigung, ja sicher - so viele davon hatten wir in Wien dieses Jahr! Sind unsere 30000 Flüchlinge..
Fr, 26.01.2018, 12:21 | boolaa

..impotent, oder warum tun sie nicht, was man ihnen vorwirft? Verbrechensstatistiken sinken, und eure Vergewaltigungskeule ist unglaubwürdig. Nehmt ihr bitte die braune unzensuriert.at Brille ab!
Fr, 26.01.2018, 12:29 | boolaa

"das neue Phänomen Gruppenvergewaltigung" - und das alte Phänomen der Österreicher, die ihre Frauen schlagen - darüber wird nicht berichtet, weil es nicht ins nationalistische Selbstbild passt.
Fr, 26.01.2018, 12:33 | Um Gottes willen..

@boolaa ...jetzt trinken Sie doch nicht unentwegt.Den Tablettenkonsum sollten Sie auch einschränken. Orthografie ist nicht soo wichtig.Ihre Lumumbas in Wien sprechen sogar französ.,englisch.Und Sie???
Fr, 26.01.2018, 12:36 | golan boris

boolaa,meine Arbeitskollegin war 2016 in Schweden,
und Sie sagte wortwörtlich Katastrophale zustände sind herschen dort.
Fr, 26.01.2018, 12:40 | golan boris

boolaa,und warum schwiegen die LÜGENMEDIEN ganze
4 tage lang zu den vorkommnisen Köln Silverster 2015
nehmen Sie bitte Kommunistische Rosarote brille runter.
Sa, 27.01.2018, 11:00 | Richter

In Wien leben fast gar keine Flüchtlinge. Illegale Einwanderer, abgelehnte Asylwerber und Asylbetrüger gibt es hingegen zuhauf.
Fr, 26.01.2018, 01:09 | Kassiber

...sprich Schutzgelder zahlen. Und wenn das Geld dazu zur Neige geht? Leider haben die Trotteln in S,B,D und anderen Ländern noch das Sagen und nach dem Bürgerkrieg u. Crash war`s wieder niemand!
Do, 25.01.2018, 17:58 | Jedes Wort ist wahr, Herr Reichel! Jedes Wort!

Leider sind die Herrschaften, die es angeht, völlig immun gegen Argumente und dagegen, gescheiter zu werden. Das scheint überhaupt DIE Haupteigenschaft der jetzigen "Linken" zu sein: Uneinsichtigkeit!
Do, 25.01.2018, 15:51 | Links ist nicht sozial! Links ist asozial!

Links sein bedeutet heute Kriminelle, Gewalttäter und Terroristen zu schützen um damit die eigene Bevölkerung zu terrorisieren :-( Man mordet nicht mehr selbst, man lässt morden :-((
Do, 25.01.2018, 11:40 | Sumo

An ORsch hat behauptet es werde ein TV bei mir geortet ????.
Ich; Das wird bei einem Nachbar sein, schleich di!
Ende der Geschichte; wie ich der Mafia entkommen bin.
Do, 25.01.2018, 09:47 | doc.west

laut UNO wird Schweden 2030 ein failed state und ein 3.-welt land sein. und merkel gehörte wegen verbrechen gegen die menschlichkeit vor den gerichtshof in den haag.
Do, 25.01.2018, 01:50 | nowhere man

OT: Hat die Opposition nicht mehr an Argumenten aufzubieten als Kritik an irgendwelchen Liederbüchern einer Studentenverbindung?
Armselig!
Do, 25.01.2018, 08:23 | JoeRome

Nein, die Linke ist inzwischen intellektuell so schwer ausgeblutet, dass sogar ihre alten Reflexe nur mehr ohnmächtig erscheinen...
Do, 25.01.2018, 12:11 | sokrates9

Fest für den ORF der aus vollen Rohren mit Unterstützung des BP feuert! Ob das Deesklalationsmaßnahmen des Brückenbauers für den Akademikerball sind??
Do, 25.01.2018, 20:16 | Marand Josef

Herr BP, warum haben Sie sich nicht empört, als die musl. Demonstranten vor kurzem in Wien "Vernichtet Israel" skandierten?
Ach so, das sind ja ihre Freunde!
Do, 25.01.2018, 20:27 | golan boris

Hr.Marand,Sie erwarten einfach zuviel von der Grüne
Menschenverachtende Bagage.
Do, 25.01.2018, 20:29 | golan boris

Der WIRKLICHE ANTISEMINIST SITZT IM HOFBURG.
Fr, 26.01.2018, 08:05 | Nennt sich “intellektuelle Degeneration“ ;-)

Addiert man den IQ aller Willkommensklatscher hat selbst eine Kuh schwere Probleme ihren Schließmuskel zu kontrollieren :-)))
Mi, 24.01.2018, 22:30 | Boudica

Von wegen seit wenigen Jahren. In Oslo werden seit Jahrzehnten die Vergewaltigungen nur von musl. Migranten begangen.
Schon 2005 wurden Gebiete von cph von der Polizei zu war zones deklariert.
Mi, 24.01.2018, 22:35 | Boudica

Und aus Molenbeek kamen auch schon so um 2003 die ersten Hilferufe der Polizei bez. NoGoAreas. Glauben die Hiasln von ORF, apa etc, dass uns solches durch Jahrzehnte l.verschweigen nicht blühen wird?
Do, 25.01.2018, 07:39 | Freier Mensch

..und in Dänemark kontrollieren seit 2016 bereits Polizisten und BEWAFFNETES Heer die Grenze zu DEU/Schlesw.Holstein.Also ist DEU das Übel der europ.Flutung,u.es wird Schuld am Zerfall Europas haben!!
Fr, 26.01.2018, 08:08 | Und in Italien ...

... patrouilliert Militär bei Bahnhöfen und Sehenswürdigkeiten! Aber die linksversifften Journalisten schweigen dazu :-(
Fr, 26.01.2018, 08:33 | Freier Mensch

..und in Frankreich herrscht seit 2016 ,Anschlag auf Charlie Hebdoo, der Ausnahmezustand . D.h. es ist KRIEGSZUSTAND in Frankreich .Auch dies erwähnt kein linkes Medienexemplar. Traurig.....
Mi, 24.01.2018, 22:20 | Pilz

hoffe,all jene die kriminelle verantwortung tragen-vom politiker,manipulationsjournalisten, asylindustriellen,staatskünstler bis hin zum bahnhofsklatscher-werden irgendwann zur rechenschaft gezogen..
So, 28.01.2018, 23:59 | Haberfeldtreiber

Das ist nur gerecht und korrekt so - auch alle UNTERSTÜTZERINNEN zur Verantwortung zu ziehen - Haupt-Akteurin in Berlin darf keinen Fuß in ihr FLUCHT-DOMIZIL in Paraguay setzen - FASST DIESE SOFORT!
Mi, 24.01.2018, 21:51 | 1956

In der WestEU haben wir eine Diktatur. Ich gebe unserer Regierung in Summe 1 Jahr Frist, den ORF zu zerschlagen. Sonst können die mich bei nächster Wahl auch vergessen. Ich fürchte, sie sind feige.
Mi, 24.01.2018, 21:37 | wernmannfayer

Raus aus dieser EU aber ganz schnell. Oder wohin glaubt ihr gehirnamputierten Politiker wird die Horde der Schatzsucher wohl weiterziehen wenn in Schweden die Grundversorgung zusammengebrochen ist?
Mi, 24.01.2018, 19:40 | Blanker Stahl

Dreschflegel, Sensen, Mistgabeln,.......es liegt alles bereit.......worauf warten......
Fr, 26.01.2018, 08:34 | kamamur

@Blanker Stahl
Als einfacher Landbewohner ist mir die Verwendung von diesen Arbeitsgeräten geläufig. Die Guten allerdings werden die Lösung großer Probleme mit verständnisvollem Zureden anstreben.
Mi, 24.01.2018, 16:44 | kamamur

Es gibt nicht so viele Polizisten, um im Ernstfall für Sicherheit zu sorgen.Und Politiker,Gutmenschen u.sonstige, auch euch u. eure Angehörige wird es treffen. Doch keiner mehr da,der helfen kann.
Mi, 24.01.2018, 21:41 | wernmannfayer

Dank RotGrün ist Schweden nun ein FailState auch Shitholeland genannt. Wäre nur gerecht wenn es diese abartigen Gutmenschen zuerst trifft.
Mi, 24.01.2018, 15:47 | volxhilfe

Leute, die EU hat dafür schon die Abhilfe in Planung - eine bewaffnete EU-Armee! Diese soll dann gegen das rebellierende, autochthone Volk eingesetzt werden! Pasta!
Mi, 24.01.2018, 13:06 | Freier Mensch

In Schweden berichtet die Reporterin I.Karlquist seit ca. 5 Jahren darüber.Sie wird in der EU v.allen linklinken Regimes u.Medien gemieden wie der Teufel.Das Schweigekartell benutzt dafür den Code 291
Mi, 24.01.2018, 13:46 | Freier Mensch

Schweden ist also de facto gestorben.DEU wird es 2025 genau so ergehen.Man lese z.B.Tichys Einblick,Achgut.com,Danisch blog etc..!!In DEU werden sich in d.Städten Clans(z.B.libanesische,türkische..)..
Mi, 24.01.2018, 13:49 | Freier Mensch

...mörderische Kämpfe um Drogen,Frauen,Geld liefern,auf dem Land werden nonurbane Horden marodieren,wie sie es auch geografisch gewohnt sind(z.B.Afghanen,Nahost...).Der Rest d.ehem.Bevölkerung ist tot
Mi, 24.01.2018, 18:11 | Rick Schuster

Na die marodierenden Horden möchte ich sehen...die haben gleich ausmarodiert...
Do, 25.01.2018, 07:33 | Freier Mensch

@Rick Schuster : hmmm,hab ich zuerst auch gedacht.Was ich NICHT bedacht habe ist,daß diese Völker bereits mit dem Recht d.Stärkeren aufgewachsen sind !Wir nicht !!Da sind viele Ethnologen sicher !!!
Mi, 24.01.2018, 11:41 | kamamur

Solange die Mehrheit der Bevölkerung immer noch den beschönigenden Wortspenden der Lückenpresse/Staatsmedien Glauben schenkt ist doch die Welt in Ordnung! Erst wenn das Feuer unterm Arsch brennt!!!!
Mi, 24.01.2018, 11:04 | sokrates9

Ein neuer Volkssport scheint derzeit in Schweden "Handgranatenwerfen auf Polizeistationen" sein! Keine Doku über solche Sachen im ORF!
Mi, 24.01.2018, 12:24 | golan boris

Das wird die nächste Sportdisziplin bei Olympischen Winterspielen Handgranatenwerfen.
Mi, 24.01.2018, 13:02 | Freier Mensch

Ich glaube, im letzten Monat waren es ca. 7 bombardierte Polizeistationen.Die Auslandspresse (ausser DEU)berichtet darüber schon.Nur der Verbund APA,DPA und AFP ist ein LÜGENMONSTER der Sonderklasse !
Mi, 24.01.2018, 11:04 | sokrates9

Ein neuer Volkssport scheint derzeit in Schweden "Handgranatenwerfen auf Polizeistationen" sein! Keine Doku über solche Sachen im ORF!
Mi, 24.01.2018, 11:02 | Rabenschwarz

Warum nur hält sich mein Mitleid mit den Schweden in Grenzen? Sie wollten es doch so. So und nicht anders.
Mi, 24.01.2018, 11:01 | Rabenschwarz

Warum nur hält sich mein Mitleid mit den Schweden in Grenzen? Sie wollten es doch so. So und nicht anders.
Mi, 24.01.2018, 10:39 | cioran

Spätestens beim nächsten Börsencrash werden auch in Mitteleuropa die "Fachkräfte, wertvoller als Gold", zeigen was in ihnen steckt. Europa wird in 20 Jahren ein 3-Welt-Kontinent sein.
Mi, 24.01.2018, 10:28 | Was ich mich frage, Wie könnte man derartiges

ALLGEMEINES Verhalten aller Wissenden (um die Lage) und doch nichts dagegen Tuenden nennen? Feigheit oder Blödheit?
PS: Natürlich Nur bei Allernegativster(!) Sichtweise!!!
Mi, 24.01.2018, 09:41 | sokrates9

Wie nennt man es wenn die Armee im eigenen Land eingesetzt werden soll?? Bürgerkrieg - etwas was von den Linken voll in Abrede gestellt wird!
Mi, 24.01.2018, 11:44 | SchauGenau

Nicht nur in Abrede - wenn man das schreibt, kann man wegen Verhetzung verurteilt werden.
Ist schon passiert.
Mi, 24.01.2018, 09:33 | Mankovsky

Ich frage mich auch, warum die Polizisten die Glock nur mehr als Deko am Gürtel baumeln haben.....
Aus Angst, selbst nach Notwehrsituationen von ORF&Co&feiger Obrigkeit erledigt zu werden?
Mi, 24.01.2018, 09:45 | golan boris

Wartens nur ab was in Wien los wird,wenn die Hunderttausende Schwerstkriminele in die Bundeshauptstadt ziehen,folge- Massenvergewaltigungen,Plünderungen,Mord,Anarchie pur.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden