ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Formate: Mo, 29.01.2018, 08:25)
Kritik: "Wolfgang Lalouschek: Massenware Mensch"

Tag für Tag kämpft Ö1 mit Gebührengeldern gegen Kapitalismus, Neoliberalsims und Rechtspopulisten. Wann immer man den Sender einschaltet, erklärt irgendein Autor, Experte, Wissenschaftler, Künstler oder Moderator, wie schön die Welt nicht ohne Kapitalisten, Amerikaner, Israelis und Rechte wäre. Würden überall Sozialisten herrschen, hätten wir das Paradies auf Erden, so die immer gleiche Botschaft des Kultursenders.

Sonntagmorgen auf Ö1 darf der Neurologe und Burnout-Experte Wolfgang Lalouschek seine eher simplen Theorien und Gedanken über Kapitalismus, Massenmensch, Konsumzwang und Neue Medien eine geschlagene Stunde lang ausbreiten. Dabei lässt er kein linkes, kulturpessimistisches Klischee und keine linke Verschwörungstheorie aus. Ein Best-Of linker Binsenweisheiten.

Da erklärt der gute Mann, dass wir durch die Flut an Informationen und Nachrichten permanent in Angst versetzt würden. Dabei hätten diese Nachrichten in den meisten Fällen - so die eher steile These des "Experten" - gar keine Bedeutung für unser tägliches Leben. Wie gut, dass der Burn-Out Experte weiß, welche Informationen für uns relevant sind und welche nicht. Vielleicht sollten künftig Burn-Out-Experten darüber entscheiden, worüber berichtet werden soll und worüber nicht. Aber im Grunde passiert das bei den linken Mainstreammedien ohnehin schon. ORF und andere politisch korrekt ausgerichteten Medien kümmern sich bereits jetzt mit lückenhafter und weichgespülter Berichterstattung darum, dass das Unsicherheitsgefühl der Bevölkerung nur ein „gefühltes“ bleibt.

Warum die blutigen Folgen der Masseneinwanderung und die explodierende Kriminalität keinen Einfluss auf das Leben der heimischen Nachrichtenkonsumenten haben sollen, bleibt ein Geheimnis des Burn-Out-Experten. Den Kopf in den Sand zu stecken, hilft möglicherweise gegen Angstzustände, ist aber keine besonders kluge Überlebensstrategie.  Und wem nützt diese Flut an schlechten Nachrichten, die die Menschen „ablenkt“ und ängstigt? Lalouschek weiß die Antwort: den Konzernen und rechten Parteien. Eh klar, wem sonst. Aluhut-Alarm!

"Dieser Zustand ist auch erwünscht, da sich Menschen auf diese Weise als Massenphänomen viel besser steuern und instrumentalisieren lassen", meint der Ö1-Burn-Out-Experte.  Ja, diese mediale Dauerbeschallung würde, so Lalouschek, „das Schlechteste in den Menschen fördern: Angst, Simplifizierung und Ausgrenzung.“ Eine Antwort auf die Frage, warum Angst das Schlechteste im Menschen ist, bleibt der Experte schuldig. Und dass ausgerechnet Herr Lalouschek den angeblichen Trend zur "Simplifizierung" kritisiert, kann man wohl nur unter der Rubrik Humor verbuchen. 

Das Absurde an seiner Verschwörungstheorie ist, dass praktisch alle relevanten Medien, wie etwa der ORF, genau das Gegenteil von dem tun, was Lalouschek behauptet: Sie versuchen all die unschönen Entwicklungen, mit denen Europa seit dem Willkommensherbst konfrontiert ist, zu relativieren, zu verschweigen und umzudeuten.  Geglättete Wohlfühlnachrichten für das linke Wahlvolk. Kein Wunder, dass Ö1 Herrn Herr Lalouschek eine große mediale Bühne für seine Binsenweisheiten zur Verfügung stellt.

Mi, 07.02.2018, 00:06 | Redaba

Lernen Sie Geschichte Herr Reichel!
Mi, 07.02.2018, 00:03 | Redaba

Interessant wie gehaltlos und weil-keine-rationalen-Argumente hier Kritik geübt wird. Explodierende Kriminalstatistik aufgrund der ach so bösen Ausländer! chapeau, aber beschäftigt euch mit den Fakten
Mo, 29.01.2018, 22:03 | Eine wirklich entbehrliche Wortspende des "Experten"

Konträr zu den Wünschen des Herrn Experten haben die Menschen ein ganz gutes Gefühl dafür, was real ist, und auch dafür, was ihnen an Lügen aufgedrängt werden soll. Und hören den "Experten" nicht zu.
Mo, 29.01.2018, 14:44 | doc.west

für den politisch und medial abgehenden wahnsinn bedarf es weniger an neurologen, sondern mehr an psychiatern, spezialisiert auf schizophrenie, paranoia und soziopathien.
Mo, 29.01.2018, 18:15 | Gandalf

Lieber nicht! Der Psychiater der den ORF analysieren muss rennt anschließend schreiend im Kreis herum und schlägt den Kopf gegen die Wand bis er tot umfällt!
Mo, 29.01.2018, 12:39 | susi

@realist/10.33: genau. andere als solche - moralische und intellektuelle - prachtexemplare werden gar nicht eingeladen.
Mo, 29.01.2018, 12:22 | Mankovsky

Gute Ängste: vor Feinstaub, Sexismus, Rechts, Atom, Kapitalismus usw...
Böse Ängste: vor Messerattacken, Einschränkungen der Meinungsfreiheit, Linksextremismus usw..
Eh nur eine kleine Auswahl.
Mo, 29.01.2018, 11:54 | Sandwalk

Die Kultur"wissenschaften", die Gewalt-, Migrations-, Burnout-, Macht- und andere sinnlose "Forscher" hervorbringen, sind nur noch hohle Träger von Esoterik und Pseudowissenschaften. Zum Vergessen!
Mo, 29.01.2018, 11:09 | otti

Danke für den Artikel. In der ARD-Nachrichtensendung "Tagesschau" wurden die Buhrufe für Tramp/Davos "etwas" lauter geschaltet. welt.de.
Überall hockt das gleiche Gesindel drin !
Mo, 29.01.2018, 11:19 | Freier Mensch

Dafür hat der ARD die Buhrufe bei Merkels Wahlkamp in Dresden zurückmoduliert ! Also wieder Betrug . Unfassbar, diese NaziSozipartie.....
Mo, 29.01.2018, 10:46 | sokrates9

ORF - Gebühren abschaffen! Der Markt regelt da dann perfekt! Verstehe nicht wie lange die Regierung sich noch anpinkeln lässt und diese linkem Klischees und Verschwörungstheorien duldet!
Mo, 29.01.2018, 10:37 | kamamur

Den Hausknechten des Rotfunks die 3. Strophe ihres kommunistischen Kampfliedes/-Die Internationale- in Erinnerung gerufen:
...Die Müßiggänger schiebt beiseite! Auch euer Zahltag rückt näher.
Mo, 29.01.2018, 10:55 | golan boris

Und der Zahltag wird gewaltig,die Linken werden sich noch wundern.Pilzi hat es schon erwischt.
Mo, 29.01.2018, 10:33 | Realist

ich höre täglich Radio Orf1 und stelle fest, dass ausschließlich links-grüne Themen durch links-grüne Moderatoren ( bei Musiksendungen) und links-grüne Pseudo-Experten zu hören sind. Null Objektivität
Mo, 29.01.2018, 10:44 | Ratschlag

Ich fürchte , dass Sie masochistische Züge in Ihrem Inneren tragen.... Suchen Sie Hr. Prof. Lalouschek zu einem klärenden Gespräch auf!?
Mo, 29.01.2018, 11:15 | @Ratschlag..

..Sie sollten sich in Ihrem neuen Nick "Totschlag" nennen. Also ähnlich wie es Ihre Argumente sind.Und den Prof. LALELU können Sie sich an der Hüfte vorbei rücklings in den A.... (Anorak) schieben :-)
Mo, 29.01.2018, 11:48 | Return

Schade, dass Sie scheinbar ein Opfer der linken Bildungshype sind, sonst hätten Sie sinnerfassend(!)
gelesen. Probieren Sie's noch einmal! LG vom Ratschlag!
Mo, 29.01.2018, 12:00 | golan boris

Experten fürs grosses gschäfft,gibt es die?
Mo, 29.01.2018, 12:35 | Die “strukturelle Analphetie“ ist unter Linken weit verbreitet!

Diese ist eine Sonderfall der “funktionalen Analphabetie“ und wurde fast ausschließlich bei links ideologisierten und führerorientierten Menschen nachgewiesen. Marxisten sind besonders häufig Opfer
Mo, 29.01.2018, 10:20 | Mario Gut

Das wort "Experte" verstopft schon lange meinen Gehörgang. Selbsternannte Experten für Oben& Unten, für Leben&Sterben, für Wie´s geht&wie´s nicht geht, für Fein&Grobstaub,für Alles&Nichts
Mo, 29.01.2018, 11:17 | Freier Mensch

Gut gebrüllt, danke ! Schöne Wortbilder... !!
Mo, 29.01.2018, 09:10 | trampeltier

Den Sender kann man inzwischen nur noch ironisch hören. Wenn man später auf das alles zuruckschaut, wird man ohne Zweifel von einem Propagandasender reden.
Mo, 29.01.2018, 08:47 | golan boris

Ö1 sowas gibts auch.? Aber um die Nerven zu beruhigen
Candy Dulfer & Dave Stewart Lili was here,tolles duett.
Mo, 29.01.2018, 08:33 | Freier Mensch

Guter Beitrag,Herr Reichel.Man sollte den guten Mann fragen,ob er das Trump-u.das Brexitbashing nicht auch als Angstmache versteht od.die persuasive Macht d.Pressebilder,z.b.APA in d.Flüchtl.frage !?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden