ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Kurt Ceipek (Ideologie: Di, 23.01.2018, 21:34)
Was der ORF am liebsten verschweigt

Manchmal muss man als zahlender Zwangs-Kunde des ORF schon ziemlich rätseln, warum etwas für den Mediengiganten meldenswert ist oder eben nicht. Jüngstes Musterbeispiel ist die blutige Tragödie an einer Gesamtschule in der Gemeinde Lünen in Nordrhein-Westfalen. Dort hat ein 15-jähriger Deutscher einen Mitschüler vor Unterrichtsbeginn mit dem Messer getötet.

Der Täter war gebürtiger Deutscher, hatte allerdings – für viele wenig überraschend – auch einen kasachischen Pass. Ein deutscher Messerstecher ohne Migrationshintergrund wäre schon eine echte Überraschung gewesen.

Medien berichteten weltweit natürlich ausgiebig über den Fall. Auch in den Nachrichten von Servus TV und anderen heimischen Medien wurde der Fall groß gemeldet, obwohl das Angebot an berichtenswerten Ereignissen an diesem Dienstag sehr groß war. Natürlich konnte auch kein Printmedium an dem Thema vorübergehen, selbst solche, die derart negativ besetzten Multikulti-Geschichten nach Möglichkeit ausweichen.

Und der ORF? In der Zeit im Bild um 17 Uhr war über die Bluttat in Lünen nichts zu hören oder zu sehen, in der ZiB um 19:30 Uhr auch nicht. Vermutlich aus Zeitnot, könnten wohlmeinende ORF-Beobachter annehmen. Aber in ORF.at gibt es praktisch unbeschränkt Platz für wichtige Meldungen. Dennoch: auch hier kein Wort über den Fall. Da noch an Zufall zu glauben wäre naiv.

Dafür nahm ein weinerlicher Bericht über die Abschiebung einiger Zuwanderer ohne Bleiberecht von Österreich nach Moskau breiten Raum ein. Auch die Meldung „Minister in Simbabwe müssen Vermögen offenlegen“ oder „Jungbauer wegen Brandstiftung verurteilt“ erschienen der ORF-Redaktion wichtiger.

Aber wer lange genug sucht, findet auch im ORF eine Meldung zur Katastrophe in Lünen. Im Teletext, gut versteckt auf Seite 141, finden sich einige Zeilen dazu. Der Schlüsselsatz: „Auch das Opfer (14) ist ein Deutscher“ ...

Fr, 26.01.2018, 04:18 | boolaa

JA und wann lese ich hier etwas über den Aufruf zum Massenmord aus Klosterneuburg? Sie verschweigen das? Aber Udo Landbauer hat auch persische Wurzeln. Stimmt, wäre eine echte Überraschung gewesen.
Fr, 26.01.2018, 06:54 | antony

Sie wissen aber hoffentlich schon,worauf "diese ganz offensichtlich inszenierte-gewollte Spaltung der Gesellschaft" hinausläuft!? Wollen sie das wirklich?
Ist es ihnen möglich darob, nachzudenken!?
Fr, 26.01.2018, 07:17 | fr

@antony : boolaa ist eineLohnschreiberIn,sitzt i.d.Löwelstraße,hat ihre gestrige Medikam.Ration bereits verbraucht u.wird jetzt aggresiv.Um 7h kommt der Med.Schrankwärter u.gibt die heutige Ration aus
Fr, 26.01.2018, 12:36 | boolaa

Wie der Schelm denkt, so ist er. @anthony wissen sie schon, worauf das mit diesen ganz offensichtlich menschenverachtenden Burschenschaftlern im Parlament hinausläuft? Früher Juden, jetzt Islam.
Fr, 26.01.2018, 12:56 | @boolaa..

..Sie brauchen einen Aluhut:Klosterneuburg,Massenmord,Burschenschafter ,Juden,Islam,Putin,Trump,Brexit....Verschwörungstheorien eines dümml.Sozis,der die Welt nicht mehr versteht,weil sein Kern weg is
Fr, 26.01.2018, 04:12 | boolaa

"Ein deutscher Messerstecher ohne Migrationshintergrund wäre schon eine echte Überraschung gewesen." Kurt Ceipek = übler Rassist. Anders Breivik schon vergessen? Wollen Sie mehr von denen?
Fr, 26.01.2018, 04:14 | boolaa

..dann schreiben Sie weiter. Noch mehr Öl ins Feuer. [Kriminalstatistik: Zahl rechter Straftaten so hoch wie nie | ZEIT ONLINE]. So einseitig, wie sie hier berichten, sie könnten fast der ORF sein!
Mi, 24.01.2018, 20:14 | antony

Wenn's ums "Anpatzen"anderer geht, wird's zum Tagesthema u. xmal wiederholt; wenn's um eigene u. linke Sauereien-Blödheiten geht, hinten versteckt o. nicht thematisiert,wie d. tägl. Messerstechereien!
Fr, 26.01.2018, 04:09 | boolaa

Tägliche Messerstechereien. Ja, ich hab auch über ein paar Leichen steigen müssen heute - immer so viele Tote überall auch in Österreich. Ich glaub wirklich, wir sind auch schon ein drittes Welt Land.
Mi, 24.01.2018, 19:33 | Immer die gleichen Typen. Egal, wieviel verschwiegen wird.

"Messerstecher" ist bereits 50% der Wahrheit - wenn der Betreffende dann noch blöd von "Ehre" gefaselt hat, sind das die fehlenden 50% zur Wahrheit: er hat einen sogenannten "Migrationshintergrund".
Mi, 24.01.2018, 09:08 | Fritz

auf Radio-NÖ wurde explizit darauf hingewiesen wurde, dass es sich um Deutsche Staatsbürger gehandelt hat - im Anschluss ein Bericht über eine Drogenbande - natürlich nur ...zigjährige
Mi, 24.01.2018, 08:04 | kamamur

Und wenn nicht jetzt, wann dann?/Talmud -
gedenken unsere neuen Staatslenker den dunkelrot gefärbten Systemfunk auf einen angemessenen Weg zu geleiten...., ansonsten erleiden sie Schiffbruch.
Di, 23.01.2018, 23:30 | Hochrechner

Auf diese Weise stellt der ORF unter Beweis, dass er in diesem Land ziemlich überflüssig ist. Wer braucht diesen Gebührensender noch, außer die hoch bezahlten Mitarbeiter?
Mi, 24.01.2018, 06:06 | fr

..und die Hochbezahlten muss man in einer Liste erfassen,um sie nach der Wende dann "gebührend"zu behandeln.Sie sind Mittäter an einer volksverhetzenden Sprache,Darstellung,und das zwangsfinanziert !!
Di, 23.01.2018, 23:06 | Max

Auch über krankenhausreif geschlagenen Sohn v. Edi Finger Jun.keine einzige Meldung. Sehr wohl aber in jeder anderen Presse. Vater Edi Finger sogar 2mal Interview in oe24. Verweigert ORF od. Finger ?
Di, 23.01.2018, 22:38 | Über die Massenschägerei in Hannover

...hat ebenso nur Servus-Tv berichtet. Türken gegen Kurden...da fällt selbst dem ORF die Wahrheitsmanipulation (zu) schwer. Dann lieber gleich weglassen...
Di, 23.01.2018, 22:46 | Anastasius Grün

Der ORF lügt durch gezieltes Verschweigen. Aber Gebühren wollen die ORFler von jedem, den sie erwischen. Gebührenpflicht abschaffen! Aus der Kirche kann ich ja auch austreten.
Di, 23.01.2018, 22:22 | Es ist höchste Zeit die Gebührenpflicht abzuschaffen.

Wer den ORF weiter haben will kann seine GIS-Gebühren ja gerne weiterhin bezahlen. Wer den ORF UNBEDINGT WILL kann Spenden in unbegrenzter Höhe leisten.
Di, 23.01.2018, 22:04 | Quasimodo

Genau genommen sind auch verschwiegene Meldungen „Fake News“.
Di, 23.01.2018, 21:58 | Kurt B.

Ich schau ORF nur noch zwecks Feindbeobachtung..



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden