ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (International: Do, 15.02.2018, 21:16)
Die Schweiz und Israel als Vorbilder

Angespannte Stimmung derzeit in den Chefetagen der öffentlich-rechtlichen Anstalten. Anfang März stimmen die Schweizer über die Abschaffung der Rundfunkgebühren ab. Damit steht die Zukunft des SRG in den Sternen. Laut aktuellen Umfragen sind 59 Prozent gegen die sogenannte No-Billag-Initiative. Das heißt nicht viel. Auch beim Brexit oder der US-Wahl spiegelten die Umfragen bekanntlich weniger die öffentliche Meinung als die Erwartungshaltung des Establishments wider. In der Schweiz ist das, wie wir von früheren Volksentscheiden wissen, nicht anders.

Sagen die Schweizer am 4. März „Nein“ zu den Rundfunkgebühren, hat das Signalwirkung. Vor allem in Österreich, wo ORF und FPÖ seit Wochen, eigentlich seit Jahrzehnten, im Clinch miteinander liegen, wäre das Wasser auf die Mühlen von Parteichef Strache. Öffentlich-rechtliche Sender haben aufgrund der technischen Entwicklungen längst ihre Existenzberechtigung verloren. All das, was die Staatssender und jene, die sie für ihre Zwecke brauchen, etwa linke Parteien, Künstler und NGOs, als Argumente pro Gebühren gebetsmühlenartig herunterbeten, sind in der Regel nur billige Vorwände.

Nein, der ORF ist keine Stütze der Demokratie, nein, er ist kein Bewahrer österreichischer Identität (dazu ist das Programm beim besten Willen nicht geeignet), er ist weder Garant für kritischen noch für Qualitätsjournalismus. Das linke Establishment braucht seine Medienorgel und die Orgelpfeifen brauchen das linke Establishment. Es ist eine Win-Win-Situation für die linken Symbionten und eine Lose-Lose-Situation für die Gebührenzahler.

Dass es sehr gut ohne milliardenschwere staatliche Rundfunkanstalten geht, dafür gibt es viele Belege. Die USA kommt seit jeher gut ohne öffentlich-rechtliche Sender aus („Public Broadcasting“ ist nicht mit unseren Anstalten vergleichbar). In Israel hat man die Staatssender 2015 de facto abgedreht. Sie waren zu schlecht, zu teuer und hatten kaum noch Seher. Man tat das einzig Richtige. Als die Knesset die „Public Broadcasting Authority“ 2015 auflöste, lag die Einschaltquote nur noch bei drei Prozent.  Jetzt gibt es nur noch vier bedeutungslose vom Staat betriebene Spartensender. Etwa Makan 33, das Bildungsfernsehen sowie den Knesset-Kanal, dessen Betrieb allerdings an Private ausgelagert worden ist.

Die israelische Gesellschaft funktioniert auch ohne den Staatsfunk. Nein, wenn man staatliche Sender zudreht, brechen Demokratie und Gesellschaft, wie uns ORF und viele vor allem linke Politiker gerne weismachen wollen, nicht zusammen. Im Gegenteil.  Im kleinen Israel produzieren die Privatsender international erfolgreiche Serien und Formate. Die NZZ schreibt: „Qualitätsmäßig übertrifft eine Fernsehserie wie ‚Fauda‘ (‚Chaos‘) alles, was in deutschsprachigen Landen ersonnen wurde, spielend.“ Die öffentlich-rechtlichen Anstalten in Österreich und Deutschland verschlingen Milliarden. Herauskommen TV- Serien und Filme wie „Lindenstraße“, „Tatort“ oder „Aufbruch ins Ungewisse“, sprich handwerklich drittklassiger Propagandaschleim und linke Volkspädagogik mit dem Charme eines Vorschlaghammers. Die Deutschen und Österreicher sind an diese TV-Schmalkost gewöhnt, außerhalb unseres Sprachraums tut sich das allerdings niemand freiwillig an.

Die gut genährten Rundfunkbeamten mit ihrem missionarischen Eifer können mit ihren Konkurrenten aus den USA oder Israel nicht mithalten. HC Strache reist ohnehin gerne nach Israel. Beim nächsten Besuch könnte er sich gute Tipps holen, wie man einer anachronistischen, überteuerten und bürgerfernen Rundfunkanstalt einfach den Saft abdreht

Sa, 17.02.2018, 03:51 | Nachdenker

ORF abdrehen, abschaffen - müssen wir dann um die wenigen, jedoch guten Sendungen wie
Neujahrskonzert, Universum, u.a. z.B. Sportübertragungen bangen? (...oder meine Stimme können 2022 verg.) Sicher
Sa, 17.02.2018, 06:35 | fr

Das ALLES,mein Guter,wird spätestens 2025 in ganz Europa verboten sein!Keine Musik,kein Sport,keine Wissenschaft,keine Technik,keine Literatur,nur mehr d.Muezzin wird an J.Strauß u.J.Cocker erinnern!!
Fr, 16.02.2018, 18:08 | Der Bundesungustel mahnt schon wieder...

ER(!!) ermahnt Strache. Was können wir froh sein, daß ER(!!) über "Law and Order" wacht.. Manchmal hat man den Eindruck im Irrenhaus zu sein.
Fr, 16.02.2018, 18:38 | Freier Mensch

Dem "Unwählbaren" wünsche ich eine Initiative "Rauchverbot in ganz Österreich". Vielleicht ist man ihn dann schneller los.Sein Kommunisten-Gesülze soll er in Nord-Korea vortragen.Ich verachte ihn.
Fr, 16.02.2018, 17:12 | antony

Herr Strache,werte FPÖ!
Warum kann z. Bsp. "dieser ORF", diesem Kern noch immer eine Plattform bieten, damit dieser seine "geistigen Ergüsse verbreiten kann"???
Unerträglich; weg mit diesem ORF!!!
Fr, 16.02.2018, 13:57 | sokrates9

Mittagsjournal: Frage an Plattner: Wollen sie mit einer Partei, deren Minister sagt Flüchtlinge seien zu konzentrieren, zusammenarbeiten?
So sieht ein neutrales Interview aus!! Zum speiben!!
Fr, 16.02.2018, 14:18 | golan boris

Jop,ist zum speiben,das sind Politische Verhältnisse,
und das schlimmste ist,Strache und Kurz schweigen,mir kommt's vor als ob die zwa nur bisl an der Macht spielen,das verhalten von denen ist billig
Fr, 16.02.2018, 13:20 | golan boris

Hab grad erfahren der Typ (Deniz) wurde grad freigelassen,also ab heute ist er in der Freiheit.
Fr, 16.02.2018, 13:54 | sokrates9

Unglaublich! Ein der der größten deklarierten Deutschlandhasser ,Kurde zum Urlaub?? in der Türkei??Und die Merkel und alle Linken freuen sich!!!
Fr, 16.02.2018, 10:20 | franz77

Die größten Nixnutze Sterman und Grissemann nicht vergessen. Wenn ich diese linksversifften Fressen schon sehe wird mir schlecht. Woher kriegen die immer das Klatschvieh?
Fr, 16.02.2018, 10:17 | Mariatheresia

Ganz genau so ist es! Höchste Zeit, die Zwangsgebühren abzuschaffen! Wir alle haben den roten Propagandasender inklusive Tarek und Wolf restlos satt!
Fr, 16.02.2018, 09:43 | cioran

Der ORF ist in Wirklichkeit der Feind der Demokratie. Wer nicht an das ewige Heil durch Massenzuwanderung des Lumpenproletariats glaubt, der wird zum Paria und Menschenfeind erklärt.
Fr, 16.02.2018, 09:26 | Erich

Bei den "seltsamen" Sendungen sollten auch die Vorstadtweiber erwähnt werden, skurrile Gestalten mit irrealen Handlungen, so wie "Soko Donau" oder andere Krimis indoktrinierende Erziehung.
Fr, 16.02.2018, 09:35 | golan boris

ORF Programm darf getrost als Primitiv bezeichnet
werden.
Fr, 16.02.2018, 18:31 | Ingrid B.

Ich kann's gar nicht oft genug wiederholen: 5x am Vormittag "Der Stockinger"- diese Uraltproduktion, daher ohne jetztige Kosten. Und das am Kulursender ORF III
Fr, 16.02.2018, 18:36 | Freier Mensch

@Ingrid B. :Stockinger,ist mir auch schon aufgefallen.Für die Verantwortliche Frau Reetara ist das der Inbegriff d.Kultur!Die können es nicht besser,die sind so blunzendeppert!!Unglaublich,aber wahr.
Fr, 16.02.2018, 09:06 | Sandwalk

Den ORF brauchen nur noch seine Beamten und die SPÖ. Sonst niemand.
Fr, 16.02.2018, 08:40 | weil es wahr ist

Im Artikel "Schlägerei vor Gondelbahn" wird von allen männl. Beteiligten wird das Alter genannt. Die Verursacherin ist nur Frau. Ist ihr Alter diskriminierend, dass es verschweigen muss?
Fr, 16.02.2018, 07:59 | kamamur

Mir erscheint es sinnlos,HC an etwas zu erinnern. Wenn er nach so langer Zeit Opposition noch immer nicht weiß, wie der Linke Rotfunk tickt ist ihm nicht zu helfen. Arme bedauernswerte Unterstützer
Fr, 16.02.2018, 07:25 | golan boris

Danke Werter Hr.Reichel,besser geht's kaum.
Fr, 16.02.2018, 07:22 | Bindende ORF Volksabstimmung durchführen

Volksabstimmung durchführen;GIS abschaffen;ORF privatisieren und in freie Marktwirtschaft entlassen;nur so kann eine neutrale,entpolisierte, Links-Grün befreite zukünftige Berichterstattung erfolgen
Fr, 16.02.2018, 06:20 | Bierbaron

Nachdem der ORF ein linker Propagandasender ist, sollten die linken Parteien die Finanzierung tragen. So einfach wäre das.
Fr, 16.02.2018, 06:34 | Freier Mensch

Die linken Parteien ?? Sie meinen uns,die Steuerzahler !?? Wie sollen denn 180 Ts. teils beitragsbefreite SPÖ-Mitglieder denn irgendwas zahlen ?? Die Grünen sind pleite !! Also WER zahlt,glauben Sie ?
Fr, 16.02.2018, 00:20 | Freier Mensch

Guter Kommentar,Herr Reichel.So isses!!Es ist Zeit,d.Vereinigten Linken landes-u.europaweit den Kampf anzusagen u.ihnen den Garaus zu machen.Diskutieren kann man mit denen nicht,es gilt sie vernichten
Do, 15.02.2018, 23:56 | sokrates9

Es ist ein Skandal, dass man für diesen "objektiven" Sender Geld zahlen muss!
Do, 15.02.2018, 22:49 | golan boris

Bitte den Laden zusperren,danke.
Do, 15.02.2018, 22:51 | golan boris

Hr.Strache,ORF zusperren,oder meine Stimme 2022 können Sie vergessen.
Fr, 16.02.2018, 06:35 | fr

Meine auch, @boris !!
Fr, 16.02.2018, 10:17 | WABU

Kann ich mich auch nur anschließen !!!!
Fr, 16.02.2018, 13:46 | antony

Ich habe ihm und seinem freiheitlichen Parlamentsclub vor ein paar Tagen ähnliches geschrieben, er rudert ja andauernd zurück !



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden