ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: Mo, 19.03.2018, 09:38)
Afghanen in Österreich – Wie gefährlich sind sie?

Eine Kritik über eine Sendung zu schreiben, die noch gar nicht ausgestrahlt wurde, ist schwierig bis unmöglich. Normalerweise. Beim ORF ist das anders. Wer den österreichischen Linksfunk auch nur halbwegs kennt, weiß, wie er welche Themen und mit welchem Ziel aufbereitet. Das ist sogar ziemlich einfach. Das Magazin „Thema“ hat heute folgenden Titel: „Afghanen in Österreich – Wie gefährlich sind sie?“  Wenn der ORF so eine Frage stellt, ist es selbstverständlich nur eine rhetorische.

Warum man das Thema in „Thema“ überhaupt aufgreift, liegt auf der Hand: Nach der Messerattacke auf eine Familie mitten in Wien, nachdem dutzende Afghanen am Bahnhof Praterstern täglich Angst und Schrecken verbreiten und nach zahlreichen anderen Vorfällen mit messernden Afghanen muss der ORF ausrücken, um die Multikulti-Ideologie und die Anwesenheit der vielen Afghanen  in Österreich zu verteidigen bzw. sogar als Gewinn und Bereicherung für unser Land anpreisen. Schließlich funktioniert angesichts von Internet, Social Media und Kronenzeitung die Strategie des Verharmlosens und Vertuschens nicht mehr so richtig. Also raus aus der Defensive.

Und weil der Staatsfunk einer der wichtigste Propagandisten der Willkommenskultur war und ist, ist er auch mitverantwortlich dafür, dass tausende Afghanen, Tschetschenen, Maghrebiner und Afrikaner in Österreich leben, auch wenn der überwiegende Teil von ihnen nicht vor Krieg und Verfolgung geflohen, sondern in das Sozialstem eingewandert ist. Deshalb ist die Botschaft klar. Schon die Programmankündigung zeigt, was uns der ORF mitteilen möchte:

„Ein Messerattentat mitten auf der Wiener Praterstraße, eine schwerverletzte Familie, ein mutmaßlicher Täter aus Afghanistan – dieser Vorfall sorgt für Erschütterung. ‚Er ist aus Frust willkürlich auf die Familie losgegangen. Dann hat er auf dem Praterstern gezielt seinen Landsmann gesucht und niedergestochen‘, sagt Polizeisprecher Harald Sörös. Die Anwältin des 23-jährigen Jafar S., Astrid Wagner, betont: ‚Mein Klient ist psychisch krank und paranoid.‘“

Wie originell. Wann immer unschuldige Menschen - scheinbar ohne jeden Grund -  niedergemetzelt oder mit Autos totgefahren werden, sind die Täter, wenn sie aus dem islamischen Kulturkreis stammen, psychisch gestört, verwirrt oder traumatisiert. Der religiöse, politische und kulturelle Background dieser Täter darf und hat niemals etwas mit der Tat, dem Motiv etwas zu tun. Jede dieser Taten muss als Einzeltat betrachtet und behandelt werden, auch wenn das gemeinsame Muster offen daliegt.  Das war bei der blutigen „Amokfahrt“ in Graz so, das ist beim Messerattentat beim Praterstern in Wien so.

So weit, so ärgerlich. Auch den Rest der Sendung kann man sich vorab vor seinem geistigen Auge ansehen. Ein oder zwei Vorzeigeafghanen werden als leuchtendes Beispiel präsentiert und den wenigen schwarzen Schafen und Einzeltätern gegenübergestellt.  Der ORF teilt vorab mit: „Wie funktioniert die Integration im Vergleich – bei Familienanschluss, in einer kleinen Wohngemeinschaft oder im Großquartier? Was plant die Regierung und was denken jene Menschen darüber, die jeden Tag mit den Geflüchteten zusammenleben?“

Antwort: Großquartiere sind ganz schlecht, kleine Wohngemeinschaften gut und Familienanschluss ursuper. Die Vorzeigefamilie des Vorzeigeafghanen wird in der Sendung regelrecht ins Schwärmen geraten. Die Botschaft: „Wir“ – also die stetig schrumpfende Zahl der Nettosteuerzahler - sind selbst an solchen Vorfällen schuld, weil „wir“ zu wenig für die Integration ausgeben.  Wenn die heimischen Steuereseln noch mehr Kohle für die riesige Sozial- und Asyindustrie abdrücken, ja, dann wird alles wieder gut. Kriminell und auffällig werden nur jene, denen wir zu wenig Willkommenskultur vermittelt haben etc. Das werden nicht nur "Experten", sondern auch jene im ORF bestätigen, die „jeden Tag mit den Geflüchteten zusammenleben“. Würden sie das nicht, kämen sie nicht in die Sendung, außer ein zwei, die zwar Kritik üben, aber optisch und sprachliche extrem schlecht rüberkommen und keine echten Argumente, sondern nur „Vorurteile“ haben.

Auch hier sind die Inszenierung und die Botschaft klar: Durch die gezielte Auswahl seiner Interviewpartner versucht man den Zusehern einzubläuen, dass Multikultifreaks stest  intelligent, weltoffen, erfolgreich und gut, deren Kritiker hingegen dämlich, hässlich und ängstlich sind. Und welcher ORF-Zuseher will nicht zu den Guten und Schönen zählen. Um das zu unterstreichen, wird man vermutlich auch eine Straßenumfrage nach genau diesem Schema in die Sendung einbauen.

Relevante und ganz grundsätzliche Fragen werden in dieser Sendung nicht gestellt werden und auch mit brauchbaren und aussagekräftigen Zahlen, Daten und Fakten wird der ORF seine Zuseher nicht belästigen. Stattdessen wird man auf Emotion setzen, auf die Mitleidsdrüsen drücken und einmal mehr versuchen, die Menschen moralisch zu erpressen. Das gehört schließlich zum Handwerk eines jeden Linken. Am Ende sind die Österreicher ruhiggestellt und darauf vorbereitet, dass sie nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Geldbörsen noch weiter öffnen müssen. Das ist zumindest der Plan.

Aber vielleicht täusche ich mich und der ORF versucht diese für die österreichische Gesellschaft so gefährliche Entwicklung, die gerade erst begonnen hat, ernsthaft zu analysieren und halbwegs objektiv darzustellen. Man wird doch noch hoffen dürfen.

Mi, 21.03.2018, 07:49 | Kaltverformer

Sie haben sich nicht getäuscht.
Ich konnte mir den ganzen Beitrag nicht ansehen, da mir ob dieser platten Propaganda schlecht wurde.
Wann wacht die ÖVP endlich auf und wickelt den ORF ab?
Mi, 21.03.2018, 08:03 | fr

Wann ?? Anscheinend erst nach Beschlußfassung, ob sie dies überhaupt will !Der Kerzerlhalter Blümel wird den Teufel tun,das zu ändern.Was hätte er denn sonst für Aufgaben,die er nicht mal erfüllen muß
Di, 20.03.2018, 19:23 | cioran

Was die Linken bis heute nicht kapiert haben: Die Afghanen sind sogar in ihrer Heimat gefährlich. Kulturelle Prägung und so ...
Di, 20.03.2018, 10:12 | Schultzi69

Guter Artikel????????
Di, 20.03.2018, 10:14 | Schultzi69

Die Fragezeichen waren die Texterkennung, sorry...
Di, 20.03.2018, 09:19 | Wunderbar geschrieben

Aber leider beschreibt der Artikel die Wirklichkeit nur ganz zart im rosaroten Licht....
Di, 20.03.2018, 02:13 | axel01

Jetzt ist mir alles klar! Die meisten Afghanen sind ganz tolle Burschen (wenige haben psychische Probleme) und alles andere ist zu 100% die Schuld der bösen Österreicher, die sich nicht um sie kümmern
Di, 20.03.2018, 00:31 | sokrates9

Jaguar@22:04 wer spricht von Arbeiten, wenn es in Österreich ohne auch geht!
Di, 20.03.2018, 20:18 | jaguar

Genau das habe ich versucht "korrekt" zu umschreiben. Sie bringen es hiermit auf den Punkt.
Im Übrigen war der ORF Beitrag eine extrem einseitige Darstellung zur Verschleierung der entsprechenden Kri
Di, 20.03.2018, 20:20 | jaguar

zur Verschleierung der entsprechenden Ktiminalitätsstatistik
Mo, 19.03.2018, 22:18 | Aron Sperber

Die Afghanen sind hier wehrhaft genug, um keinen Messerkampf aus dem Weg zu gehen, aber viel zu traumatisiert um den Wehrdienst in ihrer Heimat abzuleisten.
Mo, 19.03.2018, 21:45 | Gerald Maracek

Herr Reichel, geben sie es zu: Sie haben die Sendung vorab gesehen! Ansonsten sollten sie unter die Propheten gehen ... ;)
Mo, 19.03.2018, 21:45 | sokrates9

Natürlich sind die Jugendlichen arme Kerle! Doch warum muss man sie in einer fremden Kultur mit fremder Religion integrieren? Die sind doch in ihrem ganzen Leben immer die Außenseiter!
Mo, 19.03.2018, 22:04 | jaguar

Wieso ziehen afghanische Migranten nicht zu ihren Glaubensbrüdern in die Golfstaaten bzw. nach Saudi - Arabien ? Dort könnten sie als Gastarbeiter wie viele Pakistanis etc. tätig sein!
Mo, 19.03.2018, 21:41 | Herr Fritz

Total shit!
Nach 7 min musste ich umschalten.
Schwache geister glauben den dreck
Mo, 19.03.2018, 21:39 | Kurt B.

Punktlandung würde ich sagen.. Wir müssen nur noch mehr Steuergeld in die Migrationsindustrie schieben, dann ist alles gut.. Und die Regierung wird so ganz nebenbei auch wieder angepatzt...
Mo, 19.03.2018, 21:29 | Nativ

Dieses Invasorengesocks integriert sich nur ins Sozialsystem. Sie sind einfach widerlich anzusehen.
Und die Wagner als ExFreundin von Jack U. hat „Sachen“ zu ihm in den Häfen geschmuggelt.
Mo, 19.03.2018, 20:09 | Opferhintergrund

Das Opfer ist ein bekannter Zahnarzt, der mit seiner Familie essen war.

Diese Tatsache scheint der ORF krampfhaft zu verschweigen.

Warum?
Di, 20.03.2018, 06:19 | Freier Mensch

Weil Österreicher zum Sterben da sind,Afghanen u.andere Messerkünstler sind da,um sich zu erholen,Geld nach Hause zu schicken,sich hier kurieren zu lassen,Mord zu üben etc..!Lt.AMS sind nur 6%Flüchtis
Mo, 19.03.2018, 19:41 | Herr Fritz

Da die orf ler in ihrer blase leben und überhaupt keinen tau haben, was tatsächlich im land vorgeht, wird er weiter anteile und glaubwürdigkeit verlieren.
Er ist dem tode geweiht. Aus mit moralpredigt
Mo, 19.03.2018, 18:05 | Wann endlich, wann nur, wird dem ORF "die Gas odraht"?

Es wird schon Zeit. Was die produzieren, ist wirklich nicht mehr zu ertragen!
Aber: die Lügen des ORF vorherzusagen - einfach genial. Und ein herrlicher Artikel. Danke, Herr Reichel!
Mo, 19.03.2018, 14:11 | wolfgang

Wer sich diese Sendung ansieht muss auf SadoMaso stehen....
Mo, 19.03.2018, 14:30 | TiNTiFAX

Stimmt. Aber Dank des Beitrags von Herrn Reichel hat das Ansehen der Sendung nun auch eine unterhaltsame Note erhalten - wie Bullshit-Bingo im Büro - und das macht ja auch Spaß:-)
Mo, 19.03.2018, 13:58 | Ingrid B.

Und wieder stelle ich die Frage, wer bezahlt die "Staranwältin" für den Messerstecher? Seine Pflichtverteidigerin wird sie ja nicht sein.
Mo, 19.03.2018, 14:08 | wolfgang

Die "Staranwältin" macht das gratis! Es geht ihr nur darum im Fernsehen zu sein. Außerdem hat sie noch selten einen Prozess gewonnen....
Mo, 19.03.2018, 14:12 | Freier Mensch

Googeln Sie einfach nach "Astrid Wagner.Verblendet" .Sie kommen auf Jack Unterweger. Seine Unterstützer waren G.Grass,E.Jelinek,E.Pluhar,B.Frischmuth,E.Fried,E.Jandl,G.Nenning usw....!!Fragen..?
Mo, 19.03.2018, 13:44 | sokrates9

Bin überzeugt dass gefragt wird warum die alle 8000 km fliehen müssen und warum man nicht in ein islamisches Land geht wo man sich wohlfühlen kann!
Mo, 19.03.2018, 14:02 | Ingrid B.

Vermutlich, weil sie nicht in einem Flüchtlingscamp leben wollen, sie holen sich, was ihnen Mamma Merkel versprochen hat und was ihnen daher zusteht. Leben in Wohlstand mit all ihren Frauen.
Mo, 19.03.2018, 17:01 | Wyatt

.....und auch weil Mama Merkel schon sagte, wem das von den Deutschen nicht passe soll Auswandern! In Österreich empfahl dies heute ähnlich ein "Systemling" im Au Blog-all den Idioten aus der FPÖ...
Mo, 19.03.2018, 18:15 | Dort gibt

es keine Dhimmi die für einen arbeiten. Wir Europäer sind so verblendet, dass wir uns unseren eigenen Untergang sogar noch selbst bezahlen.
Mo, 19.03.2018, 13:27 | TiNTiFAX

Sehr gute Prognose, was noch fehlt: Vermutlich wird es auch Cameo-Auftritte verschiedener Willkommensprediger und Gutmenschen geben, welche die Asyl-Politik der Regierung anprangern dürfen ...
Mo, 19.03.2018, 14:00 | Freier Mensch

Genau !!Allerdings verhält sich die Frequenz ihrer Auftritte reziprok zur Qualität ihrer verkündetetn Expertisen!!Auf deutsch:grünrote Quaker vor dem Herrn.Im Hirn nix als die Mao-Fahne bei Sturm :-))
Mo, 19.03.2018, 13:09 | peter41

Danke für den Beitrag Herr Reichel - nur kann mir irgendwer erklären warum bei uns der Orf, die meisten Medien, die Justiz, die meisten Richter, Künstler etc. alle links sind.??
Mo, 19.03.2018, 13:38 | Freier Mensch

Weil es leichter ist,in einem Mehrheits-Sumpf aus Schwäche,Angst,Ungebildetheit,Scheinmoral und Herdentrieb den"Anderen"klein zu machen,zu desavouieren,zu belügen u.zu vernichten.Todbringende Dekadenz
Mo, 19.03.2018, 13:45 | sokrates9

Jahrelange Indoktrination kombiniert mit der NAZIkeule dass alle Österreicher böse sind und wir den Armen helfen müssen!
Mo, 19.03.2018, 13:07 | Ostwind

...langsame muss es dem Herrn Wrabetz schon dämmern wie weit er und "seine" Genossen von der Realität entfernt sind... Freundschaft bis zum Untergang!
danke, genial!
Mo, 19.03.2018, 12:52 | Kurt B.

Geniale Idee und perfekte Umsetzung die Sendung bereits vor der Ausstrahlung zu kritisieren!!! :-) Ich gehe jede Wette ein das es genau so kommt...
Mo, 19.03.2018, 12:56 | Die "Berichterstattung"

Des ORF ist durchschaubar wie ein frisch geputztes Fensterglas. Egal, in welche Sendung man hinein schaut...
Mo, 19.03.2018, 12:19 | Anam57

Bis jetzt bei uns nur Messer? Mit Scharia? Eine österr. Ex-Ministerin sagte wörtlich(Profil 21.10.2014): Interview mit Claudia B... zum Alltag in Saudi-Arabien: "Nicht jeden Freitag wird geköpft".
Mo, 19.03.2018, 18:00 | Was, nicht jeden Tag wird geköpft? Gar nicht jeden Tag?

Na, da sieht man doch, was die dortigen für Menschenfreunde sind! Sie köpfen ja gar nicht jeden Tag, sondern nur gelegentlich, die Saukerle, die widerlichen! Da muss man doch "Welcome" brüllen!
Mo, 19.03.2018, 19:09 | golan boris

In Iran wurde ein 14 Jährige Geköpft,nur weil er Westliche Musik gehört hat.
Mo, 19.03.2018, 12:18 | Berthold bricht

Herr Reichel, Sie sind ein hoffnungsloser Optimist. :-) Aber alle Achtung, dass es so jemand im Hinblick auf den ORF noch gibt.
Mo, 19.03.2018, 11:51 | Redneck72

Die sogenannten ORF " Reportagen" und "Fakten cheks"
sind so vorher sehbar wie das Amen im Gebet.
Mo, 19.03.2018, 11:44 | kamamur

An die linken Gesinnungsgenossen: genießt die Zeit die euch noch bleibt.Ab Einführung der Scharia gehts euch an den Kragen. Und verstellen nützt nichts, Devot gebückt ist angesagt.ansonsten ........
Mo, 19.03.2018, 12:29 | golan boris

Vassilaku,Lunacek,Roth,würde aber ein Ganzkörperanzug sehr gut passen,mit diese komischen
Gitter vors Gsicht,und perfekt ist die Vogelschäuche.
Mo, 19.03.2018, 12:44 | Freier Mensch

Vor d.Scharia gehts schon d.Lesben,Schwulen,Genderwesen an den Kragen.Das sagt mein türkischer(gemäßigter)Bekannter:er sagt,die sind krank u.müssen geheilt werden:-))!?Dann erst kommen wir Ungläubige.
Mo, 19.03.2018, 12:46 | Freier Mensch

Forts.:..Der türk.Bekannte ist jetzt 35a,hier aufgewachsen u.innert 2 Jahren radikal geworden.Erdogan ist d.neue Messias,das Osmanenreich wird wieder errichtet!!Die meinen das todernst!!Gnade uns Gott
Mo, 19.03.2018, 13:02 | golan boris

Freier Mensch,in Europa Leben cca.750 Mio.Menschen.
Die Osmanen kriegen ein 3 mal auf die fresse,wetten? Unterschätzen Sie Europa nicht.Sicher wird es sehr ungemütlich,aber auch für die Osmanen.
Mo, 19.03.2018, 13:54 | Freier Mensch

@boris :Die Osmanen meine ich gar nicht.Ich meine die ca.50 Millionen Schwarze bis 2035,die aus d.übervölkerten Afrika zu uns kommen!!Geringer IQ,starke Manneskraft,wehrlose Westeuropäer !!Ende,AUS!!!
Mo, 19.03.2018, 11:40 | Redneck72

So kämpfen sie mutig weiter gegen die Realität an, die linke unheilige VIERFALTIGKEIT aus ORF- Falter- Standard und Kurier
Mo, 19.03.2018, 13:49 | Der Falter, das Sprachrohr der Marxisten, darf ...

... hier nicht unerwähnt bleiben ;-) Und dass die dort beschäftigen Propagandisten auch in Deutschland für TAZ, Zeit, Süddeutsche und andere schreiben.
Mo, 19.03.2018, 10:27 | ORF

Die einseitigen Sendungen des ORF kann man nicht mehr anhören. Die Meinung der Bürger wird umgedreht, als ob alle blöd wären. Ich drehe nur mehr ab. Bald melde ich auch ab. ORF - ein ewiges Ärgernis!
Mo, 19.03.2018, 10:19 | kamamur

Handverlesene Fachkräfte wie Ärzte, Atomphysiker ua. sollte man entsprechend würdigen,kleine Ungereimtheiten einfach übergehen. Nur der rote Staatsfunk hat das richtige Personal für Weitblick....
Mo, 19.03.2018, 12:39 | golan boris

Aber mit Messer können die Herzchirurgen schon umgehen.Spezialisten eben.Es wäre aber mal überlegenswert,in wie weit die Österr.Opfer Familie die Rep.Österreich Klagen könnten.
Mo, 19.03.2018, 12:41 | golan boris

Unterlassene Grenschutz,so manche Schwerverletzten wären uns erspart geblieben,der Staat hat eindeutig seine Pflichten verletzt.
Mo, 19.03.2018, 09:49 | golan boris

Noch sind es Messer,warts nur,bis Schusswaffen zum Einsatz kommen.Und ja,gewisse Gruppen,Afghanen gehören dazu,haben ENORMEN Gewaltpotential,gar keine Hemmschwelle.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden