ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Ideologie: Fr, 30.03.2018, 16:20)
Huch, ein böser Flüchtling!

FM4, der Sender für Bobos, die nicht einmal mehr als Berufsjugendliche durchgehen, hat einen echten Skandal aufgedeckt. Dagegen ist selbst das KH Nord eine Bagatelle. Bitte anschnallen: Im Auftrag des Innenministeriums ist ein Theaterstück an einigen Schulen gezeigt worden, in dem nicht nur ein guter, sondern auch ein weniger guter Flüchtling vorkommt.

Da schrillen die Alarmglocken, da schlägt das Nazo-Meter in den roten Bereich aus. Schließlich weiß jeder brave FM4-Hörer, dass Flüchtlinge Opfer und geistig minderbemittelte Österreicher Täter zu sein haben. Wer etwas anderes behauptet, betreibt plumpe Propaganda und rechte Hetze. Das sehen Linke ganz differenziert. Damit kennen sich die FM4-Hörer aus, schließlich erzählt es ihnen der ORF jeden Tag.

Wer dieses überaus komplexe Weltbild nicht teilt, der betreibt Propaganda.  FM4 ist jedenfalls empört: „Kritiker_innen werfen dem Stück plumpe Propaganda vor.“ Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Der ORF, der seinen Zusehern linke Dogmen, die Multikultiideologie und politisch korrekte Binsenweisheiten gerne mit dem Vorschlaghammer verabreicht, wirft einem Kindertheaterstück plumpe Propaganda vor. Pardon, nicht der ORF, sondern irgendwelche „Kritiker_Innen“ werfen vor.

Nur zur Erinnerung, der ORF ist für TV-Perlen wie den Tatort mit Harald Krassnitzer, die Vorstadtweiber, die Landkrimis und anderen linken Propagandaschrott verantwortlich. All diese Produktionen sind so subtil und hintergründig wie eine Motorsäge. In solchen volkspädagogisch wertvollen Sendungen wird kein grausliches linkes Klischee ausgelassen, da ist nicht der Gärtner, sondern stets der geistig zurückgebliebene und schlecht angezogene Nazi-Österreicher der Mörder, nachdem man zuvor und zu Unrecht einen „Flüchtling“ verdächtigt hat.

Eine Regisseurin mit Namen Tina Leisch gibt auf FM4 zu Protokoll: „Es ist die platteste und dümmste Propaganda.“ Sie meint damit nicht die durchschnittliche ORF-Produktion, sondern das Theaterstück des Grauens. Es muss so schlimm sein, dass eine verzweifelte Lehrerin auf FM4 mit folgenden Worten zitiert wir: „Es hat meine jahrelange Integrationsarbeit gefährdet.“ Wahrscheinlich sind nach der Aufführung ihre Schüler massenweise dem IS beigetreten, oder so.

Originell auch die Aussage von Gerhard Ruiss von der IG Autorinnen und Autoren: „Es ist eigentlich auch kein Stück, sondern eine Belehrung, bei dem am Ende das richtige Denken herauskommen soll.“

Gott sei Dank sind da der ORF, die Kabarettisten, Autoren, Filmemacher und sonstige linken Kulturschöpfer ganz anders. Sie würden nämlich nie auf die Idee kommen, dass bei ihren Stücken, Programmen, Büchern und Filmen am Ende das richtige Denken herauskommt.

So, 01.04.2018, 18:24 | ServusWauWau

Ach, wenns in der Realität doch nur ein einziger böser "Flüchtling" wär, und nicht zigtausende, die die Kriminalitätsstatistik Jahr für Jahr immer höher nach oben jagen...
Sa, 31.03.2018, 08:48 | franz7788

ORF Volksbegehren unterschreiben!!!!!
Sa, 31.03.2018, 08:47 | sokrates9

Warum hat der ORF einen Bildungsauftrag? Ich möchte objektive Nachrichten, was ohnehin schwer genug ist und nicht dauernd von links (Zukunft von rechts?) manipuliert werden!
Sa, 31.03.2018, 04:18 | Grantiger

Ich rede beruflich viel mit unseren Leuten und denen geht die Presse und das Erziehungs-TV fest auf die Ostereier. Das Pendel schlägt fest auf die andere Seite, was auch in den Redaktionsstuben nicht
Fr, 30.03.2018, 21:43 | Nazo-meter ist spitze,

alternativ könnte man auch "auf der nach oben offenen Nazi -Skala " verwenden
Fr, 30.03.2018, 23:19 | peter7

Es wird höchste Zeit dass sich die Regierung um Medien kümmert, die in Oesterreich durch intensive linke Arbeit der letzten Jahre alle rot eingefärbt wurden.ORF an der Spitze . Pressefoerderung Reform
Fr, 30.03.2018, 20:21 | Gerhi09

Diese Propaganda hat es auch in den dauerhetzenden Kurier geschafft. Die hysterischen Journalisten sind schon reif für die Klapsmühle.
Fr, 30.03.2018, 23:22 | peter7

Richtig, daher wäre es wichtig die Pressefoerderung zu reformieren, damit nicht linke Medien, die nur Kritik an der Regierung üben, das meiste Geld kassieren.Die Regierung darf dies nicht unterschätze
So, 01.04.2018, 01:02 | Schneemann

So viele Sanatorien für "Nervöse" vom orf gibt es gar nicht. Die brauchen für ihre Falschheit einen eigenen Planeten. Denn außer Manipulation kennen die nichts.
So, 01.04.2018, 17:04 | fr

Ein eigener Planet wäre m.E. zu groß,aber ein Areal für 15-20.000 Fehlgeleitete mit versorgtem Lagercharakter wäre ausreichend.Ziel d.lustigen Lagerlebens sollte"Konzentrierte Gedankenhilfe"sein.Gell?
Fr, 30.03.2018, 19:42 | Darth Maul

S.g.Hr Reichel-“Nazo-Meter“- herzlichen Dank für diese geniale Wortspende! Darf ich das ggf im “Freiheitskampf“ verwenden.....? :-)
So, 01.04.2018, 15:54 | ServusWauWau

Hat eigentlich Harald Schmidt erfunden - siehe das entsprechende Video auf Youtube :-)
Fr, 30.03.2018, 18:38 | cioran

Der ORF behandelt ja alle Nichtlinken als Meinungsverbrecher,misanthropische Wirrköpfe, leicht Geistesgestörte (Phobien). Die Wehleidigkeit dieser Toleranzler ist bemerkenswert.
Fr, 30.03.2018, 18:28 | Täglich manipulativer!

Die Berichte im ORF werden täglich hetzerischer, man will, scheint es, ausprobieren, was man sich noch erlauben kann, wie lange das noch geduldet wird. Wann wird die Regierung endlich eingreifen?
Fr, 30.03.2018, 18:37 | golan boris

Ich darf Sie beruhigen,die Regierung wird im gleichschritt zurückrudern,so wie es sich für brave Regierung gehört,also immer schön die goschn halten,nix zruck reden u.die hände falten.
Fr, 30.03.2018, 18:39 | golan boris

Und selbstverständlich wird sich die FPÖVP entschuldigen,ausser spesen nix gewesen,Game Over.
Mi, 04.04.2018, 14:35 | Werter Herr golan boris!

Verlieren Sie nicht die Geduld! Die Regierung kann nicht normal arbeiten, weil sie sonst von der Linxx-Journaille niedergemacht würde. Sie arbeitet deshalb bedächtig (aber stetig) und das ist gut so.
Fr, 30.03.2018, 17:36 | Sandwalk

Der ORF ist eine Dressuranstalt mit sinkender Zuhörer und -seherzahl. Keep cool. Der ORF wird noch konsumiert, aber er hat sich überlebt.
Sa, 31.03.2018, 07:39 | Kurt B.

Ich konsumiere keine ORF Medien mehr und lebe seitdem wesentlich zufriedener. Diese permanente Hetze gegen die normal denkende Menschen war nicht mehr aufzuhalten.
Sa, 31.03.2018, 07:41 | Kurt B.

Dank ORF-Watch bleibe ich in Sachen ORF-Propaganda auch ohne der Linken Dauermanipulation auf dem Laufenden. Danke dafür!!!
Fr, 30.03.2018, 17:29 | Kurt B.

Der ORF ist auch kein Informationssender, sondern ein linkes Propagandasender, bei dem am Ende das richtige Denken herauskommen soll..
Fr, 30.03.2018, 16:31 | Gandalf

Ein Stück daß versucht Kinder vom segensreichen Weg zum grenzdebilen Kleinkriminellen abzubringen ist ja auch ganz Bäh-bäh. Da kommen die später womöglich noch auf die Idee nicht Rot/Grün zu wählen!
Fr, 30.03.2018, 16:28 | Shlomo Apflbom

Es tut der linken Bagage ganz gut, mal die eigene (vermeintliche) Propagandakeule zu spüren. Dabei gehts hier um Peanuts.
Je lauter sie schreien, desto schöner mein Tag!
Fr, 30.03.2018, 16:49 | susi

Leider steht zu befürchten, dass die es nicht begreifen.
Fr, 30.03.2018, 17:25 | golan boris

Linke Kommunistische Propaganda,Messerstechereien,Vergewaltigungen stehen an der Tagesordnung,DAS IST REALITÄT.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden