ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Monopol: Mi, 21.03.2018, 06:31)
Qualitätszeitungen sind glaubwürdiger als ORF

Einige SPÖ/ORF-nahe Quellen veröffentlichten dieser Tage eine Marketagent-Umfrage, mit der sie die Glaubwürdigkeit des ORF und damit die Berechtigung der Gebühren beweisen wollten. In Wahrheit beweist – auch – diese Umfrage genau das Gegenteil.

Ihr zufolge hat ORF1 einen Glaubwürdigkeitswert von 58,4 und ORF2 von 59,9. Damit liegen die Gebührensender zwar vor Puls 4 (45,0) und ATV 43,6. Aber schon diese eher geringen Differenzen machen die Berechtigung von Gebühren fragwürdig.

Noch viel fragwürdiger wird die Ableitung der Berechtigung von Gebühren aus dieser Umfrage:

  • wenn man entdeckt, dass Servus-TV nicht abgefragt worden ist (und ebensowenig der allerdings noch wenig gesehene Info-Sender oe24). Ich habe jedenfalls noch niemanden getroffen, der Servus-TV keine höhere Glaubwürdigkeit gäbe als den ORF-Sendern;
  • wenn man bedenkt, dass die Umfrage noch vor den Wahlkampfexzessen des ORF (Sommergespräche usw.) gemacht worden ist;
  • wenn man den Glaubwürdigkeitswert der ORF-Programme mit dem der beiden Qualitätszeitungen „Presse“ und „Standard“ vergleicht: Denn beide erreichen einen Wert von 65 Prozent. Also wären diese beiden Blätter viel eher als der ORF legitimiert, satte Gebühren zu beziehen (dabei hat man in der Medienszene lange geglaubt, O-Ton und O-Bild würden die höchste Glaubwürdigkeit verleihen, weil sie angeblich nicht lügen können!);
  • wenn man die Werte für einzelne Persönlichkeiten untersucht. Da hat etwa Red-Bull-Chef Mateschitz eine Glaubwürdigkeit von 68 Prozent, der Industriekonzern KTM einen von 69, die Supermarktkette Hofer 75, die „Westbahn“ 61 (die ÖBB hingegen trotz Dauer-ORF-Werbung nur 55!). Christina Stürmer und(!) der Papst haben bei jeweils 66 Prozent glaubwürdigkeit und Hugo Portisch sogar bei 84 Prozent;
  • wenn man diese Werte mit den „Stars“ des heutigen ORF vergleicht: Da kommen Armin Wolf und Lou Lorenz Dittlbacher jeweils gerade auf 53 Prozent. Sie liegen also beide sogar noch schlechter als ihr Sender.

Auch diese Umfrage bestätigt also alles andere als einen legitimen Gebührenanspruch für den ORF. Sie bestätigt jedoch all die anderen Umfragen, die zeigen, dass eine Mehrheit der Österreicher für die Abschaffung der Gebühren ist.

PS: Und seit Puls 4 beim letzten Red-Bull-Salzburg-Fußballspiel 800.000 Zuschauer erzielt hat, sind auch die Quoten, auf die der ORF so stolz ist, völlig relativiert worden.

Fr, 30.03.2018, 23:43 | peter7

Wieviel Qualitaetszeitungen gibt es eigentlich noch Herr U. Die Krone noch am ehesten, auch die Salzburger Nachrichten. Das wars dann.Leider hat auch die Presse schon einen Linksdrall
Mi, 21.03.2018, 14:16 | Kurt B.

ORF-Volksbegehren unterschreiben! Einfach mit Personalausweis zur Gemeinde (Wien: Bezirksamt) gehen und unterschreiben. Dauert keine 3 Minuten. Wie liegen schon bei 40.000 Unterschriften!
Mi, 21.03.2018, 12:56 | peter7

Herr U. etwas verstehe ich nicht - ORF links, meiste Medien links, Justiz meist links, Richter detto, Künstler detto - bitte warum?? Sind die Konserv. unfähig sich dutrchzusetzen??
Mi, 21.03.2018, 13:02 | golan boris

Warum?,Gutmütigkeit,Dummheit,Bequemlichkeit,,,,,,,,
Mi, 21.03.2018, 17:56 | Gandalf

Vor allem hohes Interesse an technischen und Wissenschaftlichen Studien und dafür wenig an Blabla-Fächern ohne praktischen Nutzen
Mi, 21.03.2018, 12:53 | Florian

Sg. Herr Unterberger, beziehen "Standard", "Presse" u.a. nicht ohnehin "Gebühren" in Form der Presseförderung, und das nicht zu knapp?
Mi, 21.03.2018, 13:03 | peter7

Richtig Florian... und daher sollte raschest diese Förderung, angesiedelt im Kanzleramt, überprüft bzw. reformiert werden. Am meisten kassieren die, welche die Regierung nur heftigst runtermachen.
Mi, 21.03.2018, 15:49 | Freier Mensch

@peter7:So isses.Drum jaulen auch ALLE(außer Krone.at),weil sie wissen,daß mit ORF die Presseförderung wackelt.Die Krone ist NICHT an ORF/APA beteiligt.Jetzt rumort halt alles,weil die Roten weg sind!
Mi, 21.03.2018, 12:45 | peter7

Wer diese Umfrage ernst nimmt ist selber schuld.Hier wird natürlich getrickst. Und was die Printmedien betrifft, so hat auch leider der Großteil einen Linksdrall. Die Regierung muß handeln.
Mi, 21.03.2018, 12:43 | Lügen mit Zahlen

Das kann der Rotfunk!!!
Mi, 21.03.2018, 12:23 | cosinus

zu Portisch: Er ist das perfekte Opfer - oder besser: der perfekte Vertreter - des "Rückschaufehlers" (hindsight bias). Wie bei Blank, Fischoff u.a.: "On Beeing Wise After the Event") beschrieben.
Mi, 21.03.2018, 11:47 | ORF-Gebühr muß weg

Der ORF bringt den letzten amerikanischen Schmarrn, wird seinem Bildungsauftrag nicht gerecht, wofür soll er Gebühren bekommen? Noch dazu die extreme Linkslastigkeit, immer nur miese Meinungsmache!
Mi, 21.03.2018, 09:24 | franz7788

Hochgrad Freimaurer. Er dient brav seiner Loge.
Mi, 21.03.2018, 09:25 | franz7788

Sollte Antwort auf Mankovsky (Portisch) sein. Sorry!
Mi, 21.03.2018, 08:46 | Ingrid B.

Servus-TV Nachrichten um 19.20 - ORF um 19.30 - beide geschaut, kein Vergleich! Servus TV ist so, wie man sich informative, nicht parteipolitisch gefärbte Nachrichten vorstellt.
Mi, 21.03.2018, 20:33 | 1956

Mir geht's noch besser: 19:20 Servus TV, 19:30 ung TV - Nachrichten -Kanal M1 - mediaklikk.hu. Perfekte Ergänzung, beide neutral u ausgewogen u informativ. GISORFs USP: ROT/Feminisitisch/ISlamisch.
Mi, 21.03.2018, 08:46 | Ingrid B.

Servus-TV Nachrichten um 19.20 - ORF um 19.30 - beide geschaut, kein Vergleich! Servus TV ist so, wie man sich informative, nicht parteipolitisch gefärbte Nachrichten vorstellt.
Mi, 21.03.2018, 08:28 | Josef Maierhofer

Ich bin für Privatisierung des Staatsfunks.
Mi, 21.03.2018, 08:09 | kamamur

Wie bescheuert seid ihr Linksgestrickten. ORF,ROT,GRÜN,TIEFROT,SESSELKLEBENDE POLITGÜNSTLINGE,GUTfühlende UNTERSTÜTZER=Wertvoll.Der Rest,F in allen Bereichen sind zu bekämpfen,da schlecht. Wach auf, Ö
Mi, 21.03.2018, 07:33 | Sukkum

Herr Dr. Unterberger, Sei hätten da gleich auf das ORF-Volksbegehren aufmerksam machen können das derzeit schon in Einleitung läuft und unterschrieben werden kann!
Mi, 21.03.2018, 07:00 | axel01

Rein zufällig bin ich auf oe24 tv gestoßen und war sofort begeistert: viele hochkarätig besetzte, aktuelle, ausgewogene Diskussionen; ohne Hass, ohne Schulmeisterei etc. und alles gratis!
Mi, 21.03.2018, 12:35 | Diskussionen sind gut, ja!

Jedoch die zusätzliche Vorstellung der Teilnehmer nach jeder Werbepause, die eh auch in der Werbung angesprochen wird, ist auftreiben. Die Moderatoren finde ich auch nicht ganz sooo super :(
Do, 22.03.2018, 16:28 | peter7

Völlig richtig, axel01....oe24 ist relativ objektiv und auch Chef Fellner ist fair bei seinen Gesprächen. Diverse Moderatoren sind eher schwach!!
Mi, 21.03.2018, 06:46 | Mankovsky

Hugo Portisch mit seinen 38erJahr-Aufarbeitungen hat sich hinsichtlich Objektivität den OFLern brav angepasst. Letztklassig.
Mi, 21.03.2018, 06:50 | Mankovsky

Judenvervolgung mit der Ablehnung illegaler Eindringlinge gleichsetzen, nur damit er nochmals seinen medialen Auftritt bekommt....
Mi, 21.03.2018, 08:49 | Ingrid B.

Hugo Portisch hatte seine Zeit!! Der braucht das Rampenlicht wie eine alternde Diva. Schade, so bleibt immer ein schaler Beigeschmack. Man sollte schon erkennen können, wann es Zeit ist, aufzuhören
Mi, 21.03.2018, 09:27 | franz7788

Alternde Diva, diese sah ich gestern zufällig im ORF, bei den Volldeppen Stermann und Grissseman. Dem Faltenhaufen Dagmar Koller war nix zu blöd. 5 Minuten haben gereicht. Unpackbar.
Mi, 21.03.2018, 11:51 | jaguar

Älterwerden macht nicht immer weiser oder reifer; manche -einst angesehene Personen- werden gar noch zu 68ern.......im Jahr 2018!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden