ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Markus Mair (Ideologie: Sa, 31.03.2018, 13:27)
Themenauswahl des ORF

Der größte Skandal bzw. die größte Frechheit des ORF besteht nicht unbedingt nur darin, regelmäßig in seinen Berichten einseitig bzw. in seiner fast schon als Markenzeichen zu erkennenden moralinen Art zu berichten oder „Diskussionen“ zu führen.

Die größte Frechheit besteht darin, über für Österreich und die meisten Österreicher (zumindest wenn man die letzte Nationalrats-Wahl als Basis nimmt) relevante Themen NICHT zu berichten, wesentliche Themen also schlicht zu ignorieren.

Daher müsste auch auf dieser wichtigen Webseite orf-watch.at noch öfters aufgezeigt werden, was eben dieser ORF NICHT bringt in seinen täglichen Belangsendungen. Ich finde die Bezeichnung „Belangsendung“ für die Berichterstattung über die österreichische Innenpolitik und Chronik im ORF  zutreffend und werde diesen Begriff wohl in Zukunft öfter dafür verwenden.

Hier ein paar Beispiele, worüber der ORF in seinen Belangsendungen der letztenTage NICHT berichtet hat, obwohl sogar österreichische Printmedien darüber geschrieben haben:

- Über die Probleme an vielen Wiener Schulen mit Schülern mit islamischen Hintergrund, denen die Scharia höherstehend ist, wie dies eine mutige Lehrerin (die sogar selber SPÖ-Lehrergewerkschafterin war) in Wien in einem Interview mit servus tv aufgezeigt hat.

- Bislang (Stand 31.3. 13:15 Uhr) hat der ORF weder auf news.orf.at noch in einer seiner Belangsendungen etwas über den ungeheuerlich großen, ja fast mafiösen Missbrauch bei den Deutschzertifikaten vor allem in Wien berichtet. Über 8.000 solcher Fälschungen wurden von der Polizei schon aufgedeckt. Dass diese 8.000 gefälschten Sprachzertifikate in einem Fall sogar dazu benutzt wurden, um z.B. einer Frau vom Balkan eine über 100.000 Euro teure Behandlung mit Chemotherapie und Operationen im Krankenhaus auf Kosten des österreichischen Steuerzahlers zu erschleichen, wird vom ORF einfach als nicht relevant erachtet. Ich denke, für die österreichischen Steuerzahler wäre ein Bericht darüber im ORF sehr wohl von Relevanz.

Zufällig gibt es einen Beitrag in der ZIB vom 31.03. um 09:00 Uhr, wo es um „Vorwürfe gegen Beamte" geht. Wer aber denkt, dass es sich um Vorwürfe gegen (Wiener) Magistratsbeamte wegen der nachgewiesenen 8.000 gefälschten Sprachzertifikate geht, der wird enttäuscht. Es geht um die in den Augen der ORF-Redaktion wichtigeren Vorwürfe gegenüber Beamten (Polizisten) in den USA, die Schüsse auf einen Schwarzen abgegeben haben sollen. Sehr relevant für das tägliche Leben der Österreicher.

- Dass Dänemark 2017 nur mehr 3.500 (!) Asylanträge verzeichnete, obwohl es 2015 noch rund 21.000 Anträge waren. D.h. das Beispiel eines erfolgreichen Landes innerhalb der EU, welches sich von einem vormals etwas naiven und allzu freizügigem Migrationsland hin zu einem nunmehr vernünftigeren Land in Sachen Migration gewandelt hat und das somit als ein westeuropäisches Vorbildland für Österreich in jeder ORF-Belangsendung dienen könnte. Die Betonung liegt natürlich auf "könnte".

- Ein Afghane, der erst vor Kurzem vor dem Parlament schon auffiel, attackiert heute am Westbahnhof in Wien einen Polizisten.

- Ein 34-jähriger pakistanischer Asylwerber attackiert am 29. März einen Busfahrer und die zur Hilfe gerufenen Polizisten in Wien.

- Der verurteilte Sittenwächter kannte offenbar den Attentäter von Berlin, Anis Amri.

Aber große Chancen auf eine prominent platzierte Berichterstattung in den kommenden ORF-Belangsendungen gebe ich dem aktuellen SPÖ-Vorstoß, dass das Essen in den (von der SPÖ favorisierten Ganztagsschulen) in Zukunft gratis sein soll. Das gefällt den ORF-Redakteuren sicherlich besser.

Es ist höchste Zeit, dass alle politischen Redakteure des ORF entlassen werden (sei es direkt oder über den Umweg der Abschaffung der GIS-Gebühren) und endlich in Österreich eine TV-Anstalt mit relevanter faktenbasierter Berichterstattung neu entsteht oder wachsen kann. Die Abschaffung des ORF hätte den großen Vorteil, dass Servus TV mit seiner faktenbasierten Nachrichtenschiene schneller wachsen könnte. Ich denke, dass zumindest 57 Prozent (bezogen auf die letzte N<tionalratswahl) der Österreicher mit den Servus TV-Nachrichten zufriedener sind und sein werden als mit den Belangsendungen des ORF.

Da ja ORF-Mitarbeiter diese Webseite vielleicht zum Teil mitverfolgen, was grundsätzlich gut wäre, da sie daraus ja etwas lernen könnten, ist es durchaus möglich, dass der ORF heute im Laufe des Tages doch noch über den Skandal der über 8.000 gefälschten Sprachdiplome oder den Afghanen oder den Pakistani berichten wird. Wenn doch, dann aber sicher ganz kurz und kompakt in einem Meldungsblock versteckt.

Fr, 06.04.2018, 21:39 | sabetta

Heute hams mich gsperrt, wohl weil ich mich über die Themenauswahl geäußert und die Tätigkeit der ORF Zensur per screenshot dokumentiert habe. Ich wurde in meiner Abwesenheit gesperrt.
Fr, 06.04.2018, 21:41 | sabetta

Ich habe die screenshots auf einer Blogseite gespeichert. Leider kann ich hier keine Links einfügen.
Di, 03.04.2018, 20:28 | 1956

Wrabetz und sein Journalisten- und Redakteursteam sind ORF-GesetzesbrecherINNEN und Rot- und ISlampropagandisten übelster Art. Gute Idee: Nachrichten sind Belangsendungen. ORF abschaffen!
Di, 03.04.2018, 11:38 | Freier Mensch

Bitte NEUES Thema aufgreifen!!!In der"Wiener Zeitung"schreibt der ORF 10(ZEHN!!!)Ressortleiter-Jobs neu aus( € 55.000.- +Div.).Bewerb.Ende 17.4.!!!! Ist das eine neuerliche Postenschacherei d.ROTEN???
Di, 03.04.2018, 10:58 | Florian

Meine Worte!
Mo, 02.04.2018, 23:26 | Marand Josef

Auch das wird man niemals in den ORF Nachrichten erfahren:
krone online
Linzerin (21) entkommt Vergewaltigung nur knapp
4 Afghanen attackierten 19-jährigen in Innsbruck (Erheblich verletzt)
Fr, 06.04.2018, 21:43 | sabetta

Dafür haben sie heute eine angebliche Polizeistatistik vom Kurier veröffentlicht, wonach die meisten Verbrechen durch deutsche "Migranten" verübt werden.
Mo, 02.04.2018, 17:06 | Nachrichten? Nur bei SERVUS-TV, niemals ORF

Auf die Scharia-konformen Nachrichten des ORF scheisse ich. Ich werde nicht gerne belogen.
Mo, 02.04.2018, 19:22 | Freier Mensch

Sie sind leider viel zu spät dran!Die Flut d.Exkremente,die sich seit geraumer Zeit über d.ORF u.seine Mitarbeiter ergießt,ist so gewaltig,daß Ihr verpäteter Beitrag untergehen würde.Aber DANKE dafür.
Mo, 02.04.2018, 09:44 | kamamur

@peter-und genau diese Vorsicht wird hauptsächlich der F zum Verhängnis werden. Der Rotfunk nützt jede Möglichkeit, ein neues Feld für eine fadenscheinige Auseinandersetzung aufzutun Stärke fehlt da
So, 01.04.2018, 21:52 | cosinus

Seit sich Strache in peinlich-unterwürfiger Weise bei Wolf entschuldigt hat, ist auch von FPÖ-Seite kein Durchgreifen in Sachen ORF zu erwarten. Was dieser Partei ein Knittelfeld 2.0 einbringen wird.
So, 01.04.2018, 21:57 | peter7

Sie haben nicht unrecht, cosinus. ...allerdings kann die neue Regierung nicht alles ueber Knie brechen, gerade beim ORF muß sie vorsichtig vorgehen, um wirklich Erfolg zu haben.
So, 01.04.2018, 23:38 | Pragmatisierter Laternisierer

Hinsichtlich des ORF wird, wie schon bei der Ausländerfrage und der Direkten Demokratie, so "vorsichtig" vorgegangen, dass man im Ergebnis gar keine wesentliche Veränderung bemerken wird.
Mo, 02.04.2018, 05:09 | Freier Mensch

Ich vertraue noch immer auf die FPÖ u.deren Zielorientierung.Ich fürchte,daß d.Koailtionspartner zaudert!Ich glaube auch,daß d.Feind einer ORF-Reform bei Fr.Mikl.Leitner+Freunden zu suchen ist.Leider.
Mo, 02.04.2018, 09:58 | sokrates9

Wenn Strache nun Wolf für einen tollen Journalisten nennt - Mitterlehner nannte als einen Grund seines Rücktritts die hinterfotzige Art wie Wolf mit ihm beim Verlust seiner Tochter umgegangen sei ? -
Mo, 02.04.2018, 12:11 | Freier Mensch

@sokrates9:In der "Not"muß man Dinge sagen,die man nicht so meint.Hier ist NICHTS so,wie es scheint.ABWARTEN!Ich glaube,das Erwachen f.ORFler wird laut und brüllend sein.Früher Vogel stirbt späten Tod
Mo, 02.04.2018, 21:01 | ServusWauWau

Wieso "Not"? Was, außer mangelndes Rückgrat, hat Strache daran gehindert, zu seiner Aussage zu stehen? Hätte er außerdem für 5 Cent Hirn, dann hätte er seine Attacke auf Wolf eleganter formuliert.
Di, 03.04.2018, 05:55 | Freier Mensch

@ServusWauWau:ich verstehe Ihre Erregung,man kann sagen Enttäuschung.Geht mir auch so.Aber ich glaube noch immer,es war"Not".Denn diese Formulierung kommt v."Rechtskundiger Seite",und NICHT v.Strache.
Di, 03.04.2018, 15:25 | Martin K.

Man sollte eines nicht übersehen: Strache, Wolf und Konsorten finanzieren ihre ständigen gegenseitigen Klagen mit Geld des kleinen Mannes - und zwar über Rundfunkgebühren bzw die Parteienfinanzierung.
So, 01.04.2018, 19:49 | Steffi

Ich verstehe nicht , warum der ORF von den Auseinandersetzungen der Taxifahrer in Istanbul berichtet . Das interessiert wirklich niemanden. Gibt es keine wichtigeren Nachrichten??? Sagenhaft ..,
So, 01.04.2018, 20:14 | golan boris

TÖR=Türkisch Öffentliche Rundfunk.
Mo, 02.04.2018, 09:55 | sokrates9

Wichtigere Nachrichten?- Montag 9 Uhr,Ö3:In Puerto Rico hat der LINKE Kandidat die Wahl gewonnen :-)
So, 01.04.2018, 18:19 | ServusWauWau

Der ÖRF berichtet, dass Strache ein Kopftuchverbot in Schulen fordert. Was ich mich frage: Warum wurde dieser ungemein wichtige Punkt nicht im Koalitionsvertrag mit der ÖVP fixiert? Alles nur Show?
Mo, 02.04.2018, 05:12 | Freier Mensch

Mich wundert`s auch !!Ich glaube immer mehr,daß der"ORF"gar kein Koalitionspunkt war.Der Gegner ist die ÖVP,u.der Hauptfeind Fr.Mikl-Leitner.Diese Vermutung hätte sich im Fall Landbauer ja bewiesen!!!
So, 01.04.2018, 10:24 | Selektierte ORF-Meldungen

Über nebensächliche Ereignisse in den USA berichtet der ORF ausführlich, aber was sich in Österreich tut, wird gerne verschwiegen. ORF-Redakteure berichten nur, was sie wollen, nicht was wichtig ist!
So, 01.04.2018, 10:06 | kamamur

Was das Gesetz nicht verbietet, verbietet der Anstand/Seneca
Und gerade darum ist Politik samt Rotfunk so- es fehlt am Anstand und Ehrbarkeit. Hier wäre die Wählerschaft gefordert!
So, 01.04.2018, 10:23 | Freier Mensch

Die Wählerschaft ist zu 74% anstands-und ehrlos.Geworden.Durch 50jähr.Rote Indoktrination.Bereits vor 700 Jahren beschrieb Dante in der"Divina Comedia":Lasst,die ihr da eintretet,alle Hoffnung fahren.
So, 01.04.2018, 09:59 | Scharia in der Schule? Scharia bei Gericht? ORF schweigt? Warum?

Würde mit Urteil in Tulln Saudi-Arabien eine Freude haben?Die Personalvertreterin in Wien sagt:Bei Großteil der Schüler ist Scharia höherstehend?.Orban sagt: Der Westen fällt und wir merken es nicht?
So, 01.04.2018, 12:16 | sokrates9

Sie haben Recht! Schariaurteile gehören in Österreich schon dazu!Tausende die Frauen vergewaltigen werden im Islam mit demselben Muster freigesprochen!
So, 01.04.2018, 13:29 | Freier Mensch

DAS Alles steht Wort f.Wort in der"Kairoer Erklärung d.Menschenrechte im Islam"v.1990 drin!Von 56 Islam.Ländern haben 47 unterschrieben.Mal googeln.Sie werden staunen!Alles beschrieben u.vorhersehbar.
So, 01.04.2018, 18:21 | ServusWauWau

Orban hat mehr Hirn als sämtliche österr. Politiker zusammen - die willfährige FPÖ miteingeschlossen.
Sa, 31.03.2018, 22:11 | Verschweigen ist eine Form der LÜGE, Herrschaften!

Die ORF-Journalisten wollen nicht zur Kenntnis nehmen, dass das Verschweigen von relevanten Nachrichten nichts anderes als LÜGEN ist. Sie verschweigen praktisch täglich - sie LÜGEN also täglich.
Sa, 31.03.2018, 22:16 | franz77

"Journalisten" ist gut. Linke Parteihuren, Sprechpuppen trifft es eher.
Sa, 31.03.2018, 20:39 | Die neue Regierung bräuchte nur jenes Gesetz aufheben, ....

... welches als Voraussetzung für den Konsum von Nicht-ORF-Sendern die Bezahlung von GIS-Gebühren vorschreibt. GIS-Abmeldung mit eidesstattlicher Erklärung auf ORF-Verzicht müßte das Problem lösen.
Sa, 31.03.2018, 17:13 | Nicht erfüllt

hat sich leider meine Hoffnung bez. ORF Volksbegehren. Nach 22 Tagen haben gerade einmal 56734 Österreicher unterzeichnet - mehr als enttäuschend!
Sa, 31.03.2018, 19:16 | Eric Ba

Dafür, dass es nur in den sozialen Medien durch "Mundpropaganda" beworben wird, finde ich die Zahl nicht schlecht. Und stattfinden kann das Volksbegehren.
Sa, 31.03.2018, 15:26 | astuga

Die aktuelle Devise beim ORF: Ist der Ruf erst mal ruiniert, sendet es sich weiter ungeniert.
Sa, 31.03.2018, 14:42 | GIS abmelden

ORF Gesetz so ernst wie der ORF nehmen und GIS abmelden und das ORF-Volksbegehren unterschreiben!
cpoe.or.at/Inhalt/de/ORF-Volksbegehren
Sa, 31.03.2018, 14:42 | Nativ

Nun Hr. Maier, auf Ihren letzten Absatz bezogen könnte man meinen, dass die Hoffnung zuletzt stirbt. Aber in Bezug auf die Orf Politikredaktionen ist sie schon längst mausetot.
Sa, 31.03.2018, 14:37 | kamamur

Die von mir in die beiden Blender gesetzte Hoffnung erfüllt sich leider nicht-dafür aber übernimmt der Rotfunk das Ruder. Ein Armutszeugnis für Blümchen samt Führungsduo



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden