ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Kurt Ceipek (Reform ohne Gebühren : So, 11.03.2018, 14:34)
Umfrage: Vernichtendes Urteil über den ORF

Alexander Wrabetz hat sein Sonntagsfrühstück wahrscheinlich gar nicht geschmeckt. Eine vom Kurier veröffentlichte Umfrage hat ihm ziemlich sicher den Appetit verdorben und sich auf seinen Magen geschlagen.

Das zu den seriösesten Meinungsforschern zählende Institut OGM hatte ermittelt, dass fast zwei Drittel der Befragten die ORF-Zwangsgebühren ablehnt. 62 Prozent der Befragten erklärten, sie wären für die Abhaltung einer Volksabstimmung über die ORF-Gebühren. Ebenso 62 Prozent sagten, sie würden im Fall einer solchen Abstimmung für ein Ende der Gebührenpflicht stimmen. Nach dem überraschenden Abstimmungsergebnis über die Gebührenpflicht in der Schweiz ist das für die ORF-Chefetage zweifellos beunruhigend. Allerdings war klar, dass die Grundvoraussetzungen bei den Eidgenossen völlig andere sind als in Österreich. Der Versuch, das Ergebnis kurzerhand auf Österreich umlegen zu wollen könnte sich als Bumerang erweisen.

Besonders schmerzlich für die ORF-Führung muss die Erkenntnis sein, dass das Vertrauen der Österreicher in „ihren“ öffentlich-rechtlichen Sender in den letzten Jahren dahin geschmolzen ist wie Schnee in der Frühlingssonne. Vor allem gilt das für die umstrittene politische Berichterstattung. Nur jeder zehnte Befragte gab an, die vom ORF verbreiteten politischen Nachrichten für sehr korrekt und objektiv zu halten. 49 Prozent meinten, der ORF berichte „gar nicht“ oder „weniger“ korrekt.

Viel klarer kann ein solches Votum nicht ausfallen. Hoffentlich ist dieses deutliche Umfrageergebnis eine Stütze für die vom konsequent linkslastigen ORF ständig beflegelte Bundesregierung, nach der bevorstehenden Medienenquete die nötigen Maßnahmen zu ergreifen. Der ORF hätte die Aufgabe, im Interesse seiner Gebührenzahler Programm zu machen und über Politik zu berichten. Die Küniglberger agieren jedoch ganz entschieden gegen die Mehrheit der Zwangsgebührenzahler. Darauf nicht zu reagieren wäre ein Anschlag auf die Demokratie in diesem Land.

Mo, 12.03.2018, 09:21 | Marand Josef

Zitat Wrabetz: "Sender der Herzen" - das ist ungefähr so glaubwürdig, wie wenn eine Nutte ihrem Freier ein Orgasmus vortäuscht.
Mo, 12.03.2018, 09:23 | Marand Josef

PS: Im ORF wird bis zum Erbechen dem illegalen Einmarsch deutscher Soldaten vor 80 J. gedenkt . Der illegale Einmarsch der Dattelglauber 2015 aus der 3. Welt war und ist hingegen kein Thema.
Mo, 12.03.2018, 10:13 | Sokrates9

Wenn man sich jetzt 24 Stunden lang nur den aktuellen Gedenksendungenterror anhört hat man den Eindruck dass Österreich nur aus Verbrechern besteht!
Mo, 12.03.2018, 11:14 | fr

Man sieht an diesem,wie absolut denkbefreit d.gesamte ORF ist.Wenn der Dolferl H.nicht wäre,fiele das GESAMTE Programm weg.Nur deren Selbstvertrauen übersteigt die Intelligenz um ein Hundertfaches !!!
So, 11.03.2018, 23:12 | radiowienfan

Immerhin hat die Umfrage ergeben, dass insgesamt 48 Prozent der Österreicher mit dem ORF-Programm sehr oder einigermaßen zufrieden sind. Das ist immerhin fast die Hälfte.
So, 11.03.2018, 23:14 | Habakuk

Nur sechs Prozent sind „sehr zufrieden“ mit dem Programm. Das sind ungefähr die Mitarbeiter und ihre nächsten Verwandten und Freunde.
Mo, 12.03.2018, 00:11 | ServusWauWau

Interessant wäre gewesen, wie diese Sechs-Prozent politisch gepolt sind. Nicht, dass wir das nicht erraten könnten, aber eine Klarstellung hätte dem Studienergebnis noch mehr Pepp gegeben.
Mo, 12.03.2018, 00:38 | Greta Schwan

@ServusWauWau. Von den sehr zufriedenen sechs Prozent sind 64 Prozent hoffnungslose Grüne, 35 Prozent verzweifelte Sozis, ein taubstummer ÖVPler und ein blinder und gehörloser Blauer.
Mo, 12.03.2018, 08:47 | @radiowienfan

Glaubwürdigkeit ist DIE Währung der Öffentlich-Rechtlichen. So gesehen ist das Ergebnis vernichtend, zumal der Kurier sicher "richtig" hat fragen lassen. Der Vertrauensverlust wird immer ärger.
So, 11.03.2018, 20:48 | Wahrheit

Bestes Interview ever heute von Arik Brauer auf Ö3!
Unbedingt nachschauen!
So, 11.03.2018, 22:52 | Wahrheit

Auch in der „Im Zentrum“-Sendung bringt Arik Brauer mit seinen Argumenten Fischer, Rathkolb zur Weißglut, unbedingt anschauen.
So, 11.03.2018, 22:53 | otti

Wahrheit: stimme Ihnen vollinhaltlich zu. Es war großartig UND berührend. Etwas abgeschwächt eben beim Leitner Tarek. Dafür rülpst der Alt-Fischer unerträglich immer in die selbe Trompete !
So, 11.03.2018, 19:11 | Anastasius Grün

Der Kurier schreibt zur Umfrage, der ORF habe im Tiroler Fall Abwerzger einen Fehler durch „stümperhaften Schnitt“ des Beitrags begangen. Ich bin sicher, dass das volle Absicht von Vollprofis war.
Mo, 12.03.2018, 07:18 | Ist bei Linken doch immer so ...

... wenn ihre Lügen auffliegen :-( Doppelmoralisten!
So, 11.03.2018, 19:03 | Ich bin schon gespannt

ob der ORF das Umfrageergebnis heute in der ZiB meldet und dann in der Spät-ZiB den Wrabetz dazu interviewt? ;-)))
So, 11.03.2018, 18:46 | kamamur

Noch viel beschämender als das Verhalten von Blümchen ist das NUR Bellen v. HC. Er darf sich nicht wundern, wenn ihn bald niemand mehr ernst nimmt. Mein Eindruck: d.Rotfunk erzieht ihn nicht umgekehrt
So, 11.03.2018, 18:36 | antony

Tja, und sowas ist Medienminister...?
Der hat ganz etwas anderes im Hinterkopf, "die Rechte Hand" vom Kurz...
So, 11.03.2018, 20:23 | hagar

Blümel ist ein Dampflauderer, der nur heiße Luft verbreitet.
Mo, 12.03.2018, 00:20 | ServusWauWau

Kein Dampfplauderer, Blümel weiß genau, was er im Auftrag von Kurz treibt.Der ORF ist nämlich die wichtigste EU- und Globalisierungs-Propagandatrompete im ganzen Land. Ohne ORF, hätte die FPÖ über 50%
So, 11.03.2018, 18:36 | Urbin

"Sender der Herzen"?
Der von Wrabetz geprägte Begriff "Sender der Herzen" erinnert in seiner Realitätsferne an das Ende der letzten Ansprache Erich Honeckers 1989: "Vorwärts immer! Rückwärts nimmer!"
So, 11.03.2018, 18:44 | Den Wrabetz

in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf. Die Entwicklung wie in der DDR ist frappant. Betreungsjournalismus, Gesinnungsethik, inszenierte Realität, selektive Berichterstattung, Stigmatisierungen
So, 11.03.2018, 18:28 | ServusWauWau

Öffentlich-lächerlicher Dummfunk
So, 11.03.2018, 16:24 | Freier Mensch

Guter Artikel,Herr Ceipek!Sie haben recht,d.Verhalten d.ORF ist wahrlich ein Anschlag auf die Demokratie in diesem Land.Aber was kümmert Linke eigentlich die Demokratie?Und vor allem wo?In der EU?????
So, 11.03.2018, 16:28 | Freier Mensch

Die Linke rekrutiert sich aus Dreck,sie plant Dreck,produziert u.verteidigt ihn wie einen Gral ,verfolgt,bestraft u.(nötigenfalls)tötet Zuwiderhandelnde/Andersdenkende.DAS versteh`n die unt.DEMOKRATIE
So, 11.03.2018, 18:48 | antony

Geschätzter Freier Mensch! Dich,den boris u. mich werden sie noch, wenn wir so weitermachen, in gegenwärtig von der EU-geplante Um-Erziehungslager stecken um uns dort auf"links zu trimmen"...!?)))...
So, 11.03.2018, 18:59 | Freier Mensch

@antony:Nachdem sie gestern i.London M.Sellner v.d.Identitären verhaftet haben,weiß ich,was uns droht.Habe heute trotz 67a begonnen,wieder z.trainieren!Ab morgen rüste ich mein erlaubt.Waffenlager auf
So, 11.03.2018, 19:15 | antony

@Freier Mensch:Tja, wir werden unsere Aufrüstung bald brauchen;hätte ich bis vor ein paar Jahren nie geglaubt,dass wir solches noch erleben werden (müssen)..!?Dank dieser A...vom"Friedensprojekt EU"!
So, 11.03.2018, 16:10 | El Capitan

Gibt es diesen Manipulateuren nicht zu denken, dass ihre einseitigen "Berichte" von so vielen Mitbürgern abgelehnt werden? Die Umfrage ist für den ORF katastrophal.
Mo, 12.03.2018, 07:23 | Das würde Denken voraussetzen!

Da Linke nicht denken dürfen, schon mal damit ihr absurdes und hirnrissiges Weltbild nicht zum Einsturz gebracht wird, wird das nicht geschehen ;-)
So, 11.03.2018, 15:47 | Tiroler

Mit einem Medienminister Blümel wird das nichts mehr. Aber derzeit findet ein Volksbegehren gegen die Abschaffung der Strafsteuern für den ORF statt. Hingehen ins Gemeindeamt und unterstützen!
So, 11.03.2018, 15:48 | Tiroler

Korr: natürlich "für die Abschaffung"
So, 11.03.2018, 15:43 | golan boris

Meine umfrage ergab ein ganz anderes ergebnis.
Hab 20 Leute gfragt,alle sind für die abschaffung der GIS,somit sind es 100% die gegen zwangsgebühren sind.
Mo, 12.03.2018, 07:28 | Und jetzt gründe einen Verein ...

... mit einem kompetenten Namen, wie “Progessives Meinungsforschungsinstitut“, beantrage eine ISBN und veröffentliche das umgedrehte Ergebnis als Studie. Der Falter, Rotfunk und derStandard drucken's
So, 11.03.2018, 15:10 | Mitdenker

Wir sollten eine Spendenaktion für einen Fernseher für Blümel starten. Wenn er nur ein paarmal bei irgendwelchen ZiBs, Reports und anderen Politsendungen zuschaut, wird er vielleicht aktiv.
So, 11.03.2018, 15:22 | Bei Blümel kommt

die Ur-DNA der Schwarzen hervor: die "bürgerliche" Feigheit. Er will ihn nur ein bisschen einschwärzen, dass genügt ihm. Die meisten Landesstudios hat die ÖVP heute schon besetzt.
So, 11.03.2018, 21:43 | Sokrates9

Vermute das Verdienst von Blümel ist ,dass er als Freund von Kurz sein Geilmobil gefahren ist.. :-)
Mo, 12.03.2018, 08:44 | @ sokrates9 Er

hält im halt die Stange. :)
So, 11.03.2018, 15:08 | Ingrid B.

Mit dem ÖVP-Medienminister wird es schwierig, Konsequenzen zu ziehen. Wenn ich etwas nicht aus eigener Wahrnehmung kenne, wie soll ich dann beurteilen? Vielleicht schenkt ihm wer einen Fernseher



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden